Informationstour „Dem Darmkrebs auf der Spur"

Bundesweite Aufklärungskampagne startet am 17. Januar 2007

 

Kiel (17. Januar 2007) – Heute fällt der Startschuss für die Kampagne „Dem Darmkrebs auf der Spur" durch acht deutsche Städte. Im Rahmen dieser bundesweiten Aufklärungskampagne können Besucher an Informationstafeln und interaktiven Terminals erfahren, wie Darmkrebs entsteht, sich entwickelt, erkannt und behandelt werden kann. Es steht umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit einem Darmkrebsexperten. Die Auftaktveranstaltung findet im Einkaufszentrum CITTI-PARK in Kiel statt. Der vollständige Tourplan ist im Internet unter www.dem-darmkrebs-auf-der-spur.de   zu finden. Ein Informationsstand ist jeweils mittwochs bis samstags von 10 Uhr bis 20 Uhr für Besucher geöffnet, der Eintritt ist frei.

 

Wie wichtig es ist, sich mit dem Thema Darmkrebs auseinander zu setzen, zeigen die Daten des Robert Koch‑Institutes: Mit zirka 70.000 Betroffenen jedes Jahr ist Darmkrebs die häufigste Krebsneuerkrankung in Deutschland. Darmkrebs ist eine der wenigen Krebsarten, die sehr früh erkannt, relativ gut heilbar ist. Da Darmkrebs jedoch über viele Jahre fast ohne Symptome verläuft, wird die Erkrankung häufig erst spät, meist im fortgeschrittenen Stadium entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt sind die Therapiemöglichkeiten bereits eingeschränkt.

 

Alles, was Sie über Darmkrebs wissen sollten Unter dem Motto „Dem Darmkrebs auf der Spur“ bietet der Informationsstand ein breit gefächertes Themenspektrum rund um die Erkrankung. Anhand von Animationen und kurzen Videofilmen wird den Besuchern leicht verständlich erläutert, wie jeder Mensch zu seiner Gesundheit beitragen kann, welche Methoden der Früherkennung es gibt, welche Risiken die Entstehung von Darmkrebs begünstigen und welche Symptome auf einen Darmkrebs hindeuten können. Einen weiteren wichtigen Themenschwerpunkt bildet die Information über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten von Darmkrebs. Der Besucher kann sich an interaktiven Computerterminals und Schautafeln ausführlich über die verschiedenen Behandlungs­möglichkeiten informieren ‑ angefangen bei der Operation über Strahlen- und Chemotherapie bis hin zu neuen Therapie­optionen, wie der Angiogenese‑Hemmung. Diese moderne, zielgerichtete Therapie hungert den Tumor regelrecht aus, denn sie hemmt die Bildung von Blutgefäßen für den Tumor, so dass er nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird.

 

„Dem Darmkrebs auf der Spur" in Ihrer Nähe

Zwischen dem 17. Januar und dem 24. März 2007 wird die Informationstour „Dem Darmkrebs auf der Spur" in den Einkaufszentren von acht deutschen Städten Halt machen.

 

Die Tour startet im Einkaufszentrum CITTI-PARK in Kiel.

Unterstützt wird die Kampagne von der IGP – Internationale Gesellschaft für Prävention e. V. und der Roche Pharma AG. Die Selbsthilfeorganisation Deutsche ILCO e. V. steht zeitweise für Gespräche und Informationen am Informationsstand bereit. Eine Fortsetzung der Tour ist ab September 2007 geplant.

 

Weitere Informationen zur Kampagne sowie den Tourplan finden

Sie ab dem 10. Januar 2007 im Internet unter www.dem‑darmkrebs‑auf‑der‑spur.de  

 

Veranstaltungshinweis

 

Was:    Informationstour „Dem Darmkrebs auf der Spur“

Wann:  17. bis 20. Januar 2007, 10 Uhr bis 20 Uhr

Wo:     CITTI‑PARK Kiel, Mühlendamm 1, 24113 Kiel

 


Quelle: Pressemitteilung der Firma Roche Pharma vom 17.01.2007 (medical relations).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…