Interaktives Training für zu Hause ‑ neue Lerneinheit, jetzt online

Lernen leicht gemacht: Das neue Accu‑Chek e‑Training zum Thema Ernährung

 

Hamburg (16. Mai 2007) – Sich gesund und dabei genussvoll zu ernähren ‑wie das funktioniert, können Menschen mit Diabetes mit der neuen Lerneinheit des Accu‑Chek e‑Trainings jetzt bequem von zu Hause ausprobieren. Unter der Adresse www.accu‑chek.de/etraining finden Interessierte anschauliche Informationen zum Thema gesunde Ernährung sowie Genießer‑Tipps für den Alltag. Als registrierte Nutzer der Online‑Lerneinheit können vorhandene Kenntnisse mit praxisorientierten Übungen vertieft werden. Das e‑Training Ernährung ist bereits die vierte Lerneinheit auf der AccuChek Website und die Erfahrung zeigt: Die interaktive Form der Wissensvermittlung spricht die Nutzer auf spielerische Art an und ermuntert durch Beispiele und Übungen, das eigene Wissen zu erweitern und im eigenen Alltag direkt anzuwenden.

 

Olivenöl ist besser als Butter, oder war es genau umgekehrt? Sind nicht sowieso alle Fette ungesund? Und wie verändert sich der Blutzuckerspiegel, wenn man Sahnetorte isst? Wer am neuen Accu‑Chek e‑Training teilnimmt, erweitert schnell seine Kompetenz im Schwerpunktthema Ernährung. Die Online‑Lerneinheit vermittelt Ernährungswissen in insgesamt zehn aufeinander aufbauenden Lektionen speziell für Menschen mit Diabetes. Bestandteile jeder einzelnen Lektion sind eine Einführung ins Thema, tiefer gehende Informationen, eine interaktive Einheit sowie praktische Übungen für den Alltag. Die einzelnen Lektionen können alle ein oder zwei Wochen abgerufen werden.

 

Anschaulich und direkt anwendbar: Übungen erleichtern das Lernen

Die erste Lektion startet mit einem spannenden Instrument: Ein Rechner zählt die Kalorien, die zum Beispiel beim Fensterputzen oder Schwimmen verbraucht werden. Jeder Nutzer kann damit individuell den Kalorienverbrauch seiner Aktivitäten ausrechnen lassen. Wer schon immer wissen wollte, zu welchem Ernährungstyp er zählt, der findet in der Lektion 7 eine Antwort. Den interaktiven Ernährungstypentest kann jeder sofort am Bildschirm machen. Bei so viel Wissens‑Input darf der Genuss natürlich nicht zu kurz kommen: In Lektion 10 dreht sich daher alles um diesen wichtigen Lebensaspekt. Das Quiz und die Übung zum Thema Genießen machen spielerisch Lust, sich öfter mal etwas Gutes zu gönnen, ohne dabei die Gesundheit zu vernachlässigen. Vorschläge, wie das zu vereinbaren ist, werden gleich mitgeliefert: Etwa mit der Einladung zu einer Körperreise oder mit Tipps zum richtigen Entspannen.

 

Kopf, Herz, Hand: Fortsetzung eines erfolgreichen interaktiven Services

Bislang existieren drei e‑Trainings zu den Themen Insulinpumpen‑Therapie, Diabetes‑Datenmanagement und Blutzucker‑Selbstkontrolle. Alle Lerneinheiten basieren auf dem Kopf‑Herz‑Hand‑Prinzip. Dieses Schulungsprinzip motiviert die Teilnehmer, das neu erworbene Wissen direkt auf ihren Alltag zu übertragen und umzusetzen. Kopf steht dabei für Information, Herz für die Emotion und Hand für die praktische Umsetzung.

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte telefonisch beim Accu‑Chek Kunden Service Center unter 0180‑2000 412 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr, 6 Cent pro Gespräch bei Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) oder im Internet unter www.accu‑chek.de


Quelle: Pressekonferenz der Firma Roche Diagnostics am 16.05.2007 in Hamburg (fischerAppelt Kommunikation).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung