Johnson & Johnson Vision stellt die TECNIS Synergy™ IOL
Intraokularlinse für den kontinuierlichen Sehbereich
auf dem ESCRS-Kongress 2019 vor

 

  • Die TECNIS Synergy™ IOL ermöglicht Patienten, die unter Grauem Star leiden, ein durchgängiges und kontrastreiches Sehvermögen von nah bis fern – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen¹‚².
  • Vorgestellte klinische Daten zeigen, dass die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse einen breiten kontinuierlichen Sehbereich bietet und Patienten ermöglicht, in ihrem individuellen, idealen Entfernungsbereich zu fokussieren.
  • Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse ist die neueste und fortschrittlichste Linse innerhalb der branchenführenden TECNIS®-Intraokularlinsen-Familie zur Korrektur der Alterssichtigkeit.

 

SANTA ANA, Kalifornien, USA (15. September 2019) — Johnson & Johnson Vision,ǂ ein Weltmarktführer in den Bereichen Augenheilkunde und Presbyopie-korrigierender Intraokularlinsen (IOL zur Korrektur der Alterssichtigkeit), gab heute die Markteinführung seiner TECNIS Synergy™-Intraokularlinse zur Behandlung des Grauen Stars in Europa, Australien und Neuseeland bekannt. Die Technologie der TECNIS Synergy™-Intraokularlinse setzt innerhalb des Segments Presbyopie-korrigierender Intraokularlinsen einen neuen Standard; sie verhilft Patienten zu einem durchgängigen und kontrastreichen Sehen im Fern- und Nahbereich, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.1,2 Diese Ankündigung erfolgt rechtzeitig zum 37. Kongress der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS) in Paris, Frankreich, auf dem Johnson & Johnson Vision zudem neue klinische Daten zur TECNIS Synergy™-Intraokularlinse vorstellt.

Der Graue Star ist weltweit die häufigste Ursache für Erblindungen.8 Mehr als 90 Prozent der Menschen entwickeln bis zum 65. Lebensjahr einen Grauen Star.9 Bleibt dieser unbehandelt, verschlechtert sich mit der Zeit das Sehvermögen. Obwohl zahlreiche IOL-Optionen für die Kataraktoperation zur Verfügung stehen, gab es bis jetzt keine einzige Intraokularlinse, die den sich ändernden Bedürfnissen von Patienten, die sich ein durchgängiges, klares Sehen bei Tag und Nacht wünschen, gerecht wurde.

„Als Pioniere in der Augenheilkunde haben wir die Herausforderung angenommen, eine Intraokularlinse zu entwickeln, die Patienten ein kontinuierliches, klares Sehen von nah bis fern, bei Tag oder bei Nacht ermöglicht”, so Tom Frinzi, Worldwide President bei Johnson & Johnson Vision, Surgical Vision.† „Dank des Pioniergeistes unseres Forschungs- und Wissenschaftsteams führen wir unsere Innovationsgeschichte mit der Markteinführung der TECNIS Synergy™-Intraokularlinse fort. Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse ist unsere bis dato fortschrittlichste IOL-Lösung, von der wir glauben, dass sie im Hinblick auf Qualität und Leistungsfähigkeit einen neuen IOL-Standard setzen wird.”

Das für Forschung und Entwicklung verantwortliche Team bei Johnson & Johnson Vision hat den herkömmlichen Ansatz bei der Entwicklung von Intraokularlinsen völlig verändert, indem es zunächst die für klinische Zwecke optimale Defokuskurve ermittelt hat, um dann im zweiten Schritt die entsprechende Technologie zu entwickeln. Das Ergebnis – eine revolutionäre Linse, die:

  • einen breiten kontinuierlichen Sehbereich3 von 33 cm in der Nähe bis in die Ferne ermöglicht.**4-6
  • Lücken im Sehbereich, die bei trifokalen und anderen multifokalen Technologien auftreten, eliminiert und somit Patienten ermöglicht, in ihrem individuellen, idealen Entfernungsbereich zu fokussieren.
  • auch bei schwierigen Lichtverhältnissen eine überlegene Leistung bietet.***2
  • aufgrund der Violettfilter-Technologie die Intensität von Halos bei bestimmten Tätigkeiten,
    wie etwa bei nächtlichem Autofahren, reduziert, wie klinische Simulationen zeigen konnten.7

“Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse bedeutet einen Paradigmenwechsel”, sagte Dr. Francesco Carones, MD, Medizinischer Leiter und Ärztlicher CEO von Carones Vision in Mailand, Italien.†† „Ich bin wirklich erfreut über die Ergebnisse meiner Patienten. Bei einigen Linsen können Patienten Schwierigkeiten haben, Gegenstände in bestimmten Entfernungen zu fokussieren, aber der kontinuierliche Sehbereich der TECNIS Synergy™-Intraokularlinse gleicht solche ‚Lücken’ im Sehbereich aus. Das Beste dabei: Die Linse ist selbst bei schwindendem Licht noch leistungsfähig.”

Dr. Frank Kerkhoff, MD PhD,†† fügte hinzu: „Patienten, denen ich die TECNIS Synergy™-Intraokularlinsen implantierte, konnten selbst bei unzureichendem und gedimmtem Licht lesen. Diesen fantastischen Erfolg konnte ich vorher mit keiner anderen PC-IOL erzielen.”

Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse hat die europäische CE-Kennzeichnung bekommen und ist ab sofort in ganz Europa erhältlich – unter anderem in Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien und in Deutschland. Außerdem ist sie in Australien und Neuseeland verfügbar. Dieses Produkt ist in anderen Ländern derzeit weder zugelassen noch für den kommerziellen Einsatz verfügbar. In der TECNIS Synergy™-Intraokularlinse wurden die unternehmenseigenen Technologien der TECNIS® IOL Familie vereint, die in der ganzen Branche für ihre qualitativ hochwertigen optischen Eigenschaften bekannt sind. Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse ist nach der Markteinführung der TECNIS Eyhance™-Intraokularlinse Anfang diesen Jahres in Europa und in der Asien-Pazifik-Region (Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand und Hongkong) die zweite Innovation von Johnson & Johnson Vision für die Katarakt-Behandlung.

 

Informationen zum Grauen Star (Katarakt) und zur Alterssichtigkeit

Grauer Star ist weltweit die häufigste Ursache für Erblindungen.8 Mehr als 90 Prozent der Menschen entwickeln bis zum 65. Lebensjahr einen Grauen Star.9 Bleibt dieser unbehandelt, verschlechtert sich mit der Zeit das Sehvermögen. Kataraktoperationen sind die weltweit am häufigsten durchgeführten Operationen.10 So wurden 2016 in der EU mehr als 4 Millionen Eingriffe11 vorgenommen, in Australien zwischen 2015 und 2016 248.000 Operationen12.

Viele Menschen mit Grauem Star haben noch weitere Sehprobleme, wie beispielsweise die Alterssichtigkeit. Eine Kataraktoperation ist die einmalige Chance, eine Alterssichtigkeit mit zu behandeln, ohne dass ein weiterer Eingriff nötig wird. Alterssichtigkeit ist ein fortschreitendes Augenleiden, bei dem die Fokussierung eines nahen Gegenstands Schwierigkeiten bereitet. Häufig macht sich dieses Problem erstmals im Alter von ca. 40 Jahren bemerkbar.13

 

Informationen zu Johnson & Johnson Vision

Bei Johnson & Johnson Vision, einer Tochtergesellschaft von Johnson & Johnson Medical Devices Companies,* haben wir ein ehrgeiziges Ziel: die Entwicklung der Augenheilkunde auf der ganzen Welt zu verändern. Durch unsere operativen Gesellschaften bieten wir Innovationen, mit denen Augenärzte für ihre Patienten lebenslang bessere Ergebnisse erzielen können. Mit unseren Produkten und Technologien gehen wir auf unerfüllte Patientenbedürfnisse wie Fehlsichtigkeit, Katarakt und Trockenes Auge ein. In gemeinnützigen Initiativen arbeiten wir gemeinsam daran, einen breiteren Zugang zu hochwertiger Augenheilkunde zu gewährleisten. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen besser sehen, sich besser miteinander vernetzen und besser leben können.

 

Informationen zu Johnson & Johnson Medical Devices Companies

Bei Johnson & Johnson Medical Devices Companies wollen wir Menschen dabei unterstützen, so gut wie möglich zu leben. Aufbauend auf mehr als einem Jahrhundert Erfahrung stellen wir uns den drängenden Herausforderungen in der Gesundheitsversorgung und gehen große Schritte, die zu neuen Standards in der Versorgung führen und gleichzeitig die medizinische Erfahrung der Menschen verbessern. In der Chirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde und mit interventionellen Lösungen tragen wir dazu bei, Leben zu retten und den Weg in eine gesündere Zukunft zu ebnen – für jeden und überall.

 

Anmerkungen

  • ǂJohnson & Johnson Surgical Vision, Inc.
  • †Angestellt bei Johnson & Johnson Surgical Vision, Inc.
  • **Keine „Head-to-Head-Bench-Studie“. Getestet mit PanOptixIOL, AT Lisa Trifocal IOL und FineVisionIOL
  • ***Im Vergleich zu IOL mit einem ähnlichen Sehbereich, z. B. trifokale IOL (PanOptix, FineVision, AT Lisa), in einer Bench-Studie
  • ††Wissenschaftlicher Berater (hauptamtlich) für Johnson & Johnson Surgical Vision, Inc.
    *Die Johnson & Johnson Medical Devices Companies decken die Geschäftsbereiche Chirurgie, Orthopädie, Augenheilkunde und interventionelle Lösungen innerhalb der Sparte Medizintechnik von Johnson & Johnson ab.

 

Nur für medizinisches Fachpersonal. Beachten Sie bitte die Gebrauchsanweisungen für wichtige Sicherheitshinweise und wenden Sie sich bitte an unsere Experten, falls Sie irgendwelche Fragen haben sollten.

TECNIS, TECNIS Synergy und TECNIS Eyhance sind Warenzeichen von Johnson & Johnson Surgical Vision, Inc. Alle anderen Warenzeichen sind geistiges Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

© Johnson & Johnson Surgical Vision, Inc. 2019.

 

 

Literaturverweise

  1. DOF2019OTH4003 – Clinical Investigation of the TECNIS® Next-Generation IOL Model ZFR00 (TECNIS Synergy™ IOL): 6-Month POC Data. 23. April 2019.
  2. DOF2019OTH4002 – Weeber H. MTF of the TECNIS Synergy OptiBlue IOL, and other lens models. 27. März 2019.
  3. TECNIS Synergy™ IOL DfU– OUS – Doc. #Z311358. Rev. 02, 02/2019. REF2019OTH4259.
  4. DOF2019OTH4004 –Perez G. Simulated VA of the TECNIS Synergy IOL and PanOptixIOL. 12. April 2019
  5. DOF2019OTH4005 –Perez G. Simulated VA of the TECNIS Synergy IOL and AT Lisa Tri IOL. 5. Mai 2019
  6. DOF2019OTH4006 –Perez G. Simulated VA of the TECNIS Synergy IOL and FineVisionIOL. 5. Mai 2019
  7. Canovas C. et al. Optical and Visual Performance of Violet Blocking Intraocular Lenses. ARVO Poster 2019. SC2019CT4025.
  8. World Health Organization – Priority Eye Diseases. REF2016OTH0004.
  9. Website des University of Michigan Kellogg Eye Center. http://www.kellogg.umich.edu/patientcare/conditions/cataract.html. Zuletzt aufgerufen am 28. Oktober 2017. REF2016OTH0327.
  10. Trikha S. et al. The Journey to Femtosecond Laser-Assisted Cataract Surgery: New Beginnings or False Dawn? Eye 2013;27:461-473. REF2015OTH0014.
  11. Eurostat – Surgical operations and procedures statistics. https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Surgical_operations_and_procedures_statistics#In-patient_procedures:_cataract_surgery. Zuletzt aufgerufen am 18. Dezember 2018. REF2018CT4377.
  12. Australian Government: Australia's hospitals at a glance: 2015–16. S.29. https://www.aihw.gov.au/getmedia/d4e53b39-4718-4c81-ba90-b412236961c5/21032.pdf.aspx?inline=true REF2019CT4215.
  13. American Optometric Association. Presbyopia. Website der American Optometric Association (AOA). https://www.aoa.org/patients-and-public/eye-and-vision-problems/glossary-of-eye-and-vision-conditions/presbyopia. Zuletzt aufgerufen am 3. Juli 2019. REF2019CT4316.

 


Quelle : Johnson & Johnson, 15.09.2019 (tB).

Schlagwörter: ,

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung