Kinder mit Diabetes stark machen

Bayer Vital Preis für kreative Kinderdiabetes Projekte: Gewinner 2009 stehen fest

 

Platz 1: CJD Berchtesgaden

Platz 2: Michael Bertsch mit www.diabetes-kids.de

Platz 3: Ubbo-Emmius-Kinderklinik mit dem Zirkus Tausendtraum

  

Leverkusen (30. Oktober 2009) – Diabetes verändert vieles. Trifft es ein Kind, sind die Folgen für die gesamte Familie  gravierend. Immer wieder stehen Eltern, Geschwister und Betreuer vor Herausforderungen und Gratwanderungen, die sie nur dann bewältigen können, wenn sie Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung erfahren. Den Diabetes anzunehmen, ihn zu managen und zu beherrschen ist eine lebenslange Aufgabe, die den Beteiligten viel Stärke abverlangt – allen voran den betroffenen Kindern selbst. Sehr früh müssen sie akzeptieren, dass ihr Alltag mitunter anders verlaufen wird als der ihrer Freunde und Geschwister. Dass Dinge wie Naschen und Toben bei ihnen „eingeplant“ werden müssen. Dass Schulausflüge für sie alles andere als selbstverständlich sind, weil nicht jeder Lehrer die Verantwortung für ein chronisch krankes Kind übernehmen möchte. Um dem Diabetes die Stirn zu bieten, müssen Kinder stark sein, manchmal sogar sehr stark!

 

Bayer Diabetes Care hat den diesjährigen Preis für kreative Kinderdiabetes Projekte „Fine Star“ unter das Motto „Fine macht stark“ gestellt. Ausgezeichnet werden sollen Projekte, die sich in besonderer Weise dafür einsetzen, Kinder und Jugendliche auf ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben mit der Erkrankung vorzubereiten. Namensgeberin und Patin für die Auszeichnung ist das Bayer Diabetes Care Maskottchen „Fine“ (gesprochen: Fiene) – eine kleine Giraffe mit großem Auftrag. Durch Aufklärung und alltagsnahe Hilfestellung soll sie dazu beitragen, den Umgang mit dem Diabetes für die jungen Patienten einfacher zu machen.

 

Zirka 90 kinderdiabetologische Zentren betreuen die hierzulande  rund 25.000 von Typ-1-Diabetes betroffenen Kinder und Jugendlichen. 42 Bewerbungen zum Fine Star hat die Jury gesichtet, bewertet und schließlich die drei Gewinnerprojekte ausgewählt, unter denen das Preisgeld von insgesamt 17.500 Euro aufgeteilt wird.

 

 

And the winner is…

 

Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis geht an die Rehabilitationseinrichtung des Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands „CJD Berchtesgaden“ und ihr Betreuungskonzept „Keiner soll verloren gehen“. In dem Zentrum werden chronisch kranke Kinder und Jugendliche betreut, darunter auch 35 Typ-1-Diabetiker, deren Weg bislang vorwiegend von Misserfolgen geprägt war! Trotz Ausschöpfung aller wohnortnahen Maßnahmen ist es ihnen und ihren Familien nicht gelungen, immer wieder auftretende gefährliche Stoffwechselentgleisungen zu verhindern. Um diese Kinder individuell und altersspezifisch betreuen zu können, arbeitet in der Reha-Einrichtung des CJD ein Team aus Diabetologen, Diabetesberatern, Krankenschwestern, Psychologen, Sportwissenschaftlern und Pädagogen mit großem Engagement und Herzblut zusammen. Mit ganzheitlichen Konzepten stärken sie ihre Schüler und Patienten psychisch und physisch und helfen ihnen so, die Krankheit zu akzeptieren und besser zu beherrschen. Durch gemeinsame Erfolgserlebnisse wie die Besteigung des Berges Watzmann in 2008 und die Outdoor-Challenge in 2009, können die Kinder hier eine neue Erfahrung machen: Keiner soll verloren gehen. Dafür sorgt das engagierte Team des CJD Berchtesgaden.

 

Der zweite Platz und 5000 Euro Preisgeld gehen an Michael Bertsch und sein „starkes“ Internet-Projekt www.diabetes-kids.de. Gerade anderthalb Jahre war seine Tochter Carolin alt, als die Diagnose Diabetes das Leben der Familie Bertsch erschütterte. Während Mutter Susann beim Baby im Krankenhaus blieb, durchforstete Vater Michael das Internet nach Informationen. Als sie keine befriedigenden Antworten auf ihre Fragen fanden, wurde Bertsch selbst aktiv: Er recherchierte, sammelte Informationen, stellte sie auf einer eigenen Website zusammen und war überwältigt von der großen Resonanz. Heute, rund neun Jahre später, ist www.diabetes-kids.de die größte Community einer Selbsthilfegruppe für Kinder mit Diabetes und ihre Eltern.

 

Manege frei für 30 Tausendträumer mit Diabetes – unter diesem Motto organisierte die Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich für ihre kleinen Patienten bereits zwei Mal eine ungewöhnliche Schulungswoche in Kooperation mit dem Kinderzirkus Tausendtraum. Nicht die Blutzuckereinstellung stand in dieser Woche im Mittelpunkt des Interesses – dafür waren die Kinder viel zu aufgeregt! Ziel des Schulungsprojektes war es, jedem Kind das Gefühl zu geben, etwas ganz Besonderes zu sein. Etwas zu können, das Applaus verdient. Und den gab es reichlich. Dazu den verdienten dritten Platz des Fine Star und 2.500 Euro.

 

 „Alle Projekte, die mit dem Fine Star 2009 ausgezeichnet wurden, ermutigen Kinder darin, den Diabetes anzunehmen und aktiv zu managen“, so Jörn Oldigs, Leiter von Bayer Diabetes Care und Fine Star-Jurymitglied. „So leisten diese Initiativen einen wichtigen Beitrag dazu, die Betroffenen und ihre Familien stark zu machen und ihnen das Leben mit dem Diabetes zu vereinfachen. Solche Engagements zu fördern ist eine Aufgabe, der sich Bayer mit der Auslobung des ‚Fine Star‘ auch in Zukunft stellen will.“

 

 

Über Bayer Vital

 

Die Bayer Vital GmbH vertreibt in Deutschland die Produkte der in der Bayer HealthCare AG zusammengeführten Divisionen Animal Health, Consumer Care, Diabetes Care und Bayer Schering Pharma. Bayer Vital konzentriert sich auf das Ziel, in Deutschland innovative Produkte in Zusammenarbeit mit den Partnern im Gesundheitswesen zu erforschen und Ärzten, Apothekern und Patienten anzubieten. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und der Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen sowohl in der Human- als auch in der Tiermedizin. Damit will das Unternehmen einen nachhaltigen Beitrag leisten, die Gesundheit von Mensch und Tier zu verbessern. Mehr über Bayer Vital steht im Internet: http://www.bayervital.de

 


Quelle: Preisverleihung und Siegerehrung zum "Fine Star" – Bayer Preis für kreative Kinderdiabetes-Projekte" am 30.10.2009 in Wiesbaden (Goerke PR) (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung