Klein im Format, groß in der Leistung

Neues Blutzuckermesssystem Accu-Chek Aviva Nano

 

AccuChek Aviva Nano. Photo: Roche DiagnosticsLeipzig (19. Mai 2009) – Klein, schwarz, glänzend und unglaublich leistungsstark – was da ins Auge sticht, ist kein neues Mobiltelefon und auch kein MP3-Player, sondern ein Blutzuckermesssystem der neuesten Generation. Mit Accu-Chek Aviva Nano, das nun sogar mit dem red dot product design award 2009 ausgezeichnet wurde, setzt Roche Diagnostics seinen innovativen Weg im Diabetes-Management fort. Denn durch die Kombination von Technik und Design ist regelmäßiges Blutzuckermessen ganz einfach und angenehm in den Alltag zu integrieren. Wenn Sie in Ihre Tasche schauen – was tragen Sie immer bei sich? Handy, Taschentücher, Portemonnaie? Auch in den Taschen von Menschen mit Diabetes sieht es nicht anders aus. Mit dem Unterschied, dass bei ihnen noch verschiedene Utensilien für das Diabetes-Selbstmanagement hinzukommen, darunter das Blutzuckermesssystem. Sebastian Liedtke, Design Manager bei Roche Diagnostics, sagt: „Mit Accu-Chek Aviva Nano bieten wir Menschen mit Diabetes einen idealen Begleiter im Alltag an. Leichter als 40 g, kleiner als 7 cm und designt in elegantem Schwarz ist das Blutzuckermesssystem ein technisch hoch entwickelter Augenschmeichler, den man gern dabei hat und auf den man sich verlassen kann. Die beste Voraussetzung für die regelmäßige Blutzucker-Selbstkontrolle.“

 

 

Diskretes Messen

 

Auch die Funktionsweise von Accu-Chek Aviva Nano ist auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt. Die Bedientasten sind oben am Messsystem angebracht, wodurch viel Raum bleibt für ein extra großes Display. Dank der innovativen Beleuchtung mit hellen Ziffern auf dunklem Grund ist die Anzeige zudem besonders gut zu lesen. Der Messvorgang wird automatisch mit dem Einstecken eines Teststreifens gestartet, welcher groß und griffig ist. Gerade einmal 0,6 Mikroliter Blut werden benötigt, um nach nur fünf Sekunden einen zuverlässigen Blutzuckerwert zu erhalten. Besonders sicher ist das Messergebnis durch mehr als 150 Sicherheitschecks, die vor und während der Messung automatisch ablaufen. Wenn beispielsweise der Benutzer zu wenig Blut aufträgt, gibt das Messsystem umgehend eine akustische sowie visuelle Rückmeldung. Das anschließende Nachdosieren ist möglich und vermeidet einen unnötigen Teststreifenverbrauch.

 

 

AccuChek Aviva Nano_postmeal reminder. Photo: Roche DiagnosticsSicheres Diabetes-Management

 

Mit speziellen Analysehilfen unterstützt Accu-Chek Aviva Nano den Anwender im Diabetes-Management. So lassen sich die Messwerte vor oder nach einer Mahlzeit auf Knopfdruck markieren. Die Kennzeichnung wird durch ein intuitiv zu verstehendes Apfelsymbol angezeigt, so dass sich der Wert einfach einordnen lässt. Der Speicher des Blutzuckermesssystems umfasst 500 Werte, das heißt selbst bei fünf- bis sechsmaligem Messen am Tag sind die Werte eines ganzen Quartals im Messsystem abrufbar. Accu-Chek Aviva Nano berechnet auf Knopfdruck die Durchschnittswerte der letzten sieben, 14, 30 und 90 Tage. Vor allem der 90-TageDurchschnittswert bietet bereits einen ersten Anhaltspunkt für die Qualität der langfristigen Blutzuckereinstellung. Denn er berücksichtigt in etwa den gleichen Zeitraum wie der beim Arzt ermittelte HbA1c-Wert zur Bewertung der Stoffwechselqualität. Damit der Anwender keine Messung aus Versehen vergisst, erinnert das Messsystem ihn auf Wunsch daran, zum Beispiel nach dem Essen oder vor dem Zubettgehen.

 

Prämiertes Produktdesign

Für die Kombination aus modernem Design, leichter Bedienbarkeit und fortschrittlicher Messtechnologie wurde Accu-Chek Aviva Nano jetzt mit dem red dot award 2009 im Bereich Produktdesign ausgezeichnet.(1) Die Jury prämierte das Messgerät in der Kategorie Life Science und Medizin als ein medizinisches Hilfsmittel, das technisch und funktional in besonderer Weise auf die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes eingeht.

 

 

Ein Messsystem, das sich dem Leben anpasst

 

Menschen mit Diabetes haben mit Accu-Chek Aviva Nano ein Messsystem in der Hand, das sich einem modernen Lebensstil anpasst. Das Design macht die Benutzung diskret und ansprechend zugleich, hohe Sicherheitsstandards garantieren die Zuverlässigkeit. Nicht zuletzt machen die einfache Handhabung und die intuitive Menüführung das Blutzuckermesssystem zu einem praktischen Begleiter im Alltag.

 

Accu-Chek Aviva Nano ist ab April 2009 in Apotheken und im Fachhandel erhältlich. Mehr Informationen unter www.aviva-nano.de

ACCU-CHEK ist eine Marke von Roche.

 

 

Anmerkung

 

(1) Die Gewinner der red dot awards 2009 finden sich im Internet unter www.red-dot.de

 

 

Accu-Chek Aviva Nano auf einen Blick

 

  • kleines, handliches Format
  • attraktives, modernes Design
  • gut lesbares, leuchtendes Display
  • großer Speicher für 500 Werte
  • Platzierung der Bedienknöpfe oben am Gerät, dadurch mehr Platz für das Display
  • Möglichkeit zur Markierung der Messwerte vor und nach dem Essen
  • Testerinnerungen einstellbar
  • Berechnung der Durchschnittswerte der letzten 7, 14, 30 und 90 Tage
  • über 150 automatische Sicherheitschecks vor und während jeder Messung
  • sichere Speicherung der Einstellungen und Daten auch bei leerer Batterie
  • nur 0,6 ml Blut für die Messung nötig
  • Blutzuckermessung an alternativen Körperstellen möglich

 

 

Über Accu-Chek

 

Accu-Chek ist die weltweit führende Diabetes-Care Marke im Bereich Blutzucker-Selbstmanagement von Roche Diagnostics. Neben innovativen Systemen zur Insulinpumpentherapie sowie zur Blutzucker-Selbstkontrolle entwickelt das Unternehmen unter der Marke Accu-Chek in Kooperation mit führenden Wissenschaftlern ein breites Portfolio von Produkten und Leistungen, das dazu beiträgt, die Gesundheit und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen einen weiten Kreis von Versorgungsteilnehmern beim Aufbau von Informations- und Betreuungsangeboten mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Versorgungsqualität zu optimieren.

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Firma Roche Diagnostics anlässlich der DDG-Jahrestagung 2009 in Leipzig am 19.05.2009 (fischerAppelt Kommunikation).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…