MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Krankenhäuser können in die Pflicht genommen werden: Keime kennen keine Sonntagsruhe. Photo und Copyright: HYSYSTKrankenhäuser können in die Pflicht genommen werden

Keime kennen keine Sonntagsruhe

Düsseldorf (14. Juli 2017) – Die desinfizierende Reinigung der Patientenzimmer findet in vielen Kliniken offenbar von Montag bis Freitag statt. So werden nach einer Umfrage der Gesellschaft für Krankenhaushygiene am Sonntag 52 Prozent der Patientenzimmer nicht gereinigt, in 38 Prozent findet nur eine Sichtreinigung statt. Auch am Mittwochnachmittag und samstags lässt die Reinigung im patientennahen Umfeld zu wünschen übrig. „Die in der aktuellen Apothekenumschau zitierte Umfrage stammt zwar aus dem Jahr 2013, aber in vielen Kliniken ist das exakt die Situation, die wir vorfinden“, bestätigt Thomas Meyer, Geschäftsführer des Krankenhausberatungsunternehmens HYSYST.

Das Unternehmen stellt deshalb die Reinigungsfachkräfte in den Mittelpunkt seines Qualitätsmanagementsystems. „Denn sie sind es, die die KRINKO-Empfehlungen Tag für Tag mit dem Tuch in der Hand umsetzen. Je besser sie geschult werden und je engmaschiger die Kontrollen sind, umso weniger Chancen haben die Krankenhauskeime. Die Krankenhäuser, die mit uns zusammenarbeiten, führen im Übrigen an sieben Tagen die Woche eine wirksame desinfizierende Reinigung durch“, so Meyer.

HYSYST schult die Reinigungsfachkräfte nach festen Vorgaben im Hygienesystem HYSYST Healthcare und kontrolliert die Kliniken in einem festgelegten Rhythmus. Im Asklepios Klinikum in Harburg gibt es seit Einführung des Hygienesystems signifikant weniger Probleme mit Krankenhauskeimen. „Das lässt sich ganz leicht aus den von uns geführten ISO-Dokumentationen erkennen. Wir haben seit der Einführung von HYSYST Healthcare keine einzige Stationsschließung mehr wegen Noro-Viren gehabt“, bestätigt Objektleiterin Petra Kähler.

Für die Geschäftsführer der Krankenhäuser zahlt sich die Investition in eine systematische desinfizierende Reinigung doppelt aus: Die Zahl der Krankenhausinfektionen geht signifikant zurück und mit der Nachweisdokumentation, die das System HYSYST Healthcare bietet, erfüllen die Kliniken automatisch und nachweislich ihre gesetzlichen Verpflichtungen nach dem Infektionsschutzgesetz „Hinzu kommt, dass jeder MRSA-Fall einen Bruttoverlust von über 7.000 Euro bedeutet. Präventive Hygienemaßnahmen entlasten das Krankenhausbudget und tragen zur Gewinnsteigerung bei“, so Meyer.

Weitere Informationen

 


Quelle: HYSYST® Deutschland GmbH & Co. KG , 14.07.2017 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…