L&R Kitpack – Hygienekompetenz aus einer Hand

40 Millionen OP-Sets: Erfolgskonzept Individualisierung

 

Rengsdorf/Wien, Österreich (15. März 2019) – Das Kitpack OP-Mehrkomponentensystem von Lohmann & Rauscher (L&R) befindet sich auch nach über 30 Jahren immer noch auf Erfolgskurs. 40 Millionen Individualsets wurden seit Errichtung der neuen Produktionsanlage 2006 in Slavkov u Brna, Tschechien, produziert. Seit Jahren verzeichnet L&R im Marktsegment der OP-Sets ein Wachstum im zweistelligen Bereich und konfektioniert jährlich über fünf Millionen Kitpack Individual-Set-Systeme, die international just-in-time ausgeliefert werden. So ist L&R heute nicht nur Marktführer in Deutschland und Österreich, sondern zählt auch zu den führenden Anbietern von OP-Sets in zahlreichen weiteren europäischen Märkten. Mit der Lösung konfektionierter steriler OP-Set-Systeme, die sowohl nach individuellen Bedürfnissen der Anwender zusammengestellt werden, als auch als Standard-Ausführungen verfügbar sind, entlastet L&R Anwender im Krankenhaus und beim ambulanten Operieren in ihrer täglichen Arbeit und unterstützt die Infektionsprophylaxe im OP.

Hygiene spielt in Zeiten von Antibiotikaresistenzen und stetig steigenden Raten von postoperativen Wundinfektionen (Surgical Site Infections, SSI) eine immer größer werdende Rolle. Die konsequente Umsetzung von Hygienemaßnahmen, besonders im Rahmen der OP-Vorbereitung und -Durchführung, sind dabei ein entscheidender Faktor.

Für eine Operation werden verschiedenste Materialien und Instrumente benötigt. Das bedeutet in der OP-Vorbereitung eine Vielzahl an Handgriffen und umfangreiche Checklisten, um alle für die OP benötigten Komponenten zusammenzustellen. Da das OP-Mehrkomponentensystem Kitpack bereits alle Einwegmedizinprodukte enthält, die für die jeweilige OP benötigt werden, entfällt das zeitintensive Zusammenstellen von Einzelkomponenten. So stellt L&R mit Kitpack eine kosteneffiziente Lösung für Klinik und Praxis bereit. Die Konfektionierung nach den individuellen Bedürfnissen der jeweiligen Einrichtung führt dazu, dass sowohl die OPs effizient und umweltfreundlich durchgeführt werden können, als auch die Lagerhaltung optimiert wird. Der Trend der zunehmenden Individualisierung macht sich damit im OP und auch im Zuge der Prozessoptimierung bemerkbar. Denn immer mehr Kunden greifen inzwischen nicht mehr auf bereits fertige Sets zurück, sondern lassen sich, abgestimmt auf ihre OP-Bedürfnisse und -Standards, ein individuelles L&R Kitpack kreieren und zusammenstellen. Ob OP-Abdeckungen, OP-Mäntel oder OP-Verbandstoffe – aus über 8.000 Einzelkomponenten können die Einrichtungen nach Bedarf wählen. Ein hoher Anteil wird mit Eigenprodukten abgedeckt, den Rest bezieht L&R von geprüften Lieferanten weltweit. Unzählige Indikationen können durch das L&R Kitpack mit individuell gepackten Sets abgedeckt werden, von der Katarakt- bis zur mehrstündigen Herz-OP.

Der Einsatz von L&R Kitpack optimiert jedoch nicht nur den Zeitaufwand und damit Kosten, sondern dient gleichzeitig der Infektionsprophylaxe. Denn jeder Handgriff birgt das Risiko einer Kontamination. Mit Kitpack können die Übergaben von Einwegmaterialien während eines Eingriffs minimiert und das Kontaminationsrisiko so gezielt gesenkt werden. Auch jegliche Prüfung der Sterilität seitens des Krankenhauses oder der Praxis entfällt, da das Set mit all seinen Komponenten bereits von L&R sterilisiert wurde.

Einen besonders hohen Stellenwert hat für L&R auch die Sicherheit in der Anwendung. Der Arbeitsprozess des OP-Teams wird in der individuell festlegbaren Packreihenfolge des Kitpack widergespiegelt. Am Produktionsstandort in Slavkov u Brna (Tschechische Republik) werden die Kitpack unter Reinraumbedingungen zusammengestellt. Über 350 Mitarbeiter sind hier für die Konfektionierung und Qualitätssicherung verantwortlich. Bei der Herstellung und Zusammenstellung des Kitpack agiert L&R auf der Grundlage des international anerkannten und zertifizierten Qualitätsmanagementsystems DIN ISO 9001. Nach der Konfektionierung erfolgt der circa 3,5-wöchige Sterilisationsprozess unter anderem in der L&R-eigenen EO-Sterilisationsanlage und die Auslieferung an die L&R Kunden.

 

Abbildungen

 

6 L&R Kitpack

Abb. 1: Mit konfektionierten sterilen OP-Set-Systemen, die sowohl nach individuellen Bedürfnissen der Anwender zusammengestellt werden als auch als Standard-Ausführungen verfügbar sind, entlastet L&R Anwender im Krankenhaus und beim ambulanten Operieren in ihrer täglichen Arbeit und unterstützt die Infektionsprophylaxe im OP. Photo- und Copyright: Lohmann & Rauscher

 

7 L&R Kitpack Detail 

Abb. 2: Da das L&R OP-Mehrkomponentensystem Kitpack bereits alle Einwegmedizinprodukte enthält, die für die jeweilige OP benötigt werden, entfällt das zeitintensive Zusammenstellen von Einzelkomponenten. Photo- und Copyright: Lohmann & Rauscher

 

Das L&R Kitpack in Zahlen:

  • 10-mal stündlich tauschen die Filteranlagen in dem modernen Reinraum, in welchem die OP-Sets konfektioniert werden, die gesamte Luft aus.
  • Auf nur 1 Etikett sind alle Set-relevanten Informationen für eine erleichterte Dokumentation enthalten.
  • Das größte Kitpack besteht aus etwa 100 Füllteilen.
  • Wenn vom Kunden spezielle Set-Füllteile angefragt werden, kann L&R auf 150 zertifizierte, langjährige Partner zurückgreifen.
  • Mehr als 100 Mitarbeiter aus Marketing, Forschung & Entwicklung, Vertrieb und Produktion arbeiten kontinuierlich an der Erweiterung und Optimierung des OP-Sortiments.
  • Insgesamt gibt es ca. 10.000 verschiedene Kitpack.

 

Lohmann & Rauscher

Lohmann & Rauscher (L&R) ist ein international führender Anbieter von erstklassigen Medizin- und Hygieneprodukten höchster Qualität – vom klassischen Verbandstoff bis zum modernen Therapie- und Pflegesystem. 1998 aus den beiden Unternehmen Lohmann (gegründet 1851) und Rauscher (gegründet 1899) entstanden, verfügt L&R über mehr als 160 Jahre Kompetenz als zuverlässiger Problemlöser für seine Kunden. Mit über 5.000 Mitarbeitern, 49 Konzerngesellschaften und Beteiligungen in 27 Ländern sowie mehr als 130 ausgewählten Partnern ist L&R auf allen fünf Kontinenten und in allen wichtigen Märkten der Welt vertreten. In 2018 verzeichnete L&R ein Umsatzvolumen von mehr als 650 Millionen Euro. L&R Standorte mit Headquarter-Funktion sind Rengsdorf (Deutschland) und Wien (Österreich). Die unternehmerische Haltung von L&R spiegelt der Claim People.Health.Care. wider: der Mensch, seine Gesundheit und die Fürsorge für beide.

Mit der internationalen Service-Kampagne «hygiene in practice» (wwww.hygiene-in-practice.com) bietet L&R medizinischen Fachkräften eine jederzeit verfügbare, praxisorientierte Wissensressource auf den Gebieten Hygiene, Mikrobiologie und Epidemiologie, in Form von Forschungsergebnissen, Studien-Zusammenfassungen und Einblicken in die gelebte Hygiene-Praxis. Die Mission des Movements ist es, Infektionsraten zu minimieren.

 

Weitere Informationen zu Lohmann & Rauscher (L&R)

 


Quelle: Lohmann & Rauscher, 15.03.2019 (tB).

Schlagwörter: , ,

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung