Olympus baut den Medizintechnik-Standort Hamburg weiter aus und eröffnet das weltweit modernste Schulungszentrum

Meilenstein für die Zukunft der Medizintechnik gesetzt

 

Schmuckstück: Cool, aber nicht kühl: das neue Olympus Medical Training Center (OMTC) in Hamburg.Hamburg (22. September 2008) – Die Olympus Europa Holding GmbH eröffnet in Hamburg mit dem Olympus Medical Training Centre (OMTC) das weltweit modernste Trainingszentrum für die internationale Aus- und Weiterbildung von Medizinern. Olympus ist führender Hersteller integrierter Systemlösungen und bietet das gesamte Equipment für komplette Operationssäle aus einer Hand. Die komplexe Technik tritt bei den Hightech-Lösungen in den Hintergrund und erlaubt eine einfache Bedienbarkeit auf höchstem Niveau. Das OMTC ist ein weiterer Baustein von Olympus, um die Spitzenposition in der Medizintechnik weiter auszubauen. Insgesamt wurden drei Millionen Euro in das internationale Entwicklungs- und Kompetenzzentrum investiert, das nun Anlaufstelle für Mediziner aus aller Welt ist.

 

Mit der Eröffnung des Trainingszentrums unterstreicht Olympus die Bedeutung des Medizintechnik-Standortes Hamburg. Angesiedelt wird ein Trainingszentrum für hochwertige endoskopische Systeme, in dem Mediziner im Umgang mit den modernsten medizinischen Instrumenten der minimal-invasiven Chirurgie geschult werden.

 

Auf 1.000 Quadratmetern finden sich vier Trainingsräume, zwei Seminarräume sowie ein Auditorium mit 120 Sitzplätzen, in dem ab sofort internationale Workshops und Symposien stattfinden. Herzstück des Schulungszentrums ist der Operationssaal Olympus Advanced  ENDOALPHA: eine visionäre Steuerungs- und Kommunikationszentrale zur Integration aller notwendigen medizinischen Geräte und Peripheriesysteme.

 

Olympus hat hierfür aber nicht nur die Ärzte im Blick, sondern die gesamte OP-Mannschaft. Weitere Trainingsräume dienen der Schulung von Servicemitarbeitern und der Aufbereitung von Instrumenten.

 

Das OMTC wurde bewusst am Standort des erfolgreichen Tochterunternehmens Olympus Winter & Ibe (OWI) aufgebaut. Die Hamburger unterstützen Ärzte weltweit mit hochwertigen endoskopischen Systemen für minimal-invasive Eingriffe und sind unter anderem Weltmarktführer im wichtigen Geschäftsbereich der flexiblen Endoskope. Grund genug für den japanischen Mutterkonzern, das zukunftsweisende Fortbildungsprojekt der Hamburger Tochter anzugliedern.

 

Für den Olympus-Konzern stellt die Medizintechnik ein wachsendes Kerngeschäft mit einem Umsatzvolumen von derzeit 3 Milliarden USD dar. Mit der Eröffnung des OMTC stärkt die Olympus Europa Holding GmbH weiterhin die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktion am Wirtschaftsstandort Hamburg weiter.

 

Allein in Hamburg sind in der Medizintechnik über 700 Mitarbeiter tätig, davon etwa 100 in der Forschung & Entwicklung. In diesen wichtigen Unternehmensbereich werden ca. 12 Prozent des Umsatzes investiert. Die Medizintechnik boomt derzeit: Allein in den letzten 18 Monaten wurden 100 neue Mitarbeiter eingestellt – der Bedarf an qualifiziertem Personal ist weiterhin sehr hoch.

 

„Investitionen in Forschung und Entwicklung sind grundlegend“, erklärt Heinz Jacqui, Geschäftsführer der Olympus Winter & Ibe GmbH. „Nicht nur die eigene Wettbewerbsfähigkeit profitiert, es werden dabei auch Arbeitsplätze am Innovationsstandort Deutschland geschaffen. Mit diesem Projekt wird Olympus weltweit Aufmerksamkeit und Interesse auf sich ziehen – eine Aufforderung, auf diesem Weg weiterzugehen und auch in Zukunft mit Kompetenz und Innovationen zu überzeugen.“

 

Herzstück: Endoalpha, die visionäre Steuerungs- und Kommunikationszentrale zur Integration aller im OP notwendigen medizinischen Geräte und Peripheriesysteme. Photos: Olympus

 

Abb.: Herzstück: Endoalpha, die visionäre Steuerungs- und Kommunikationszentrale zur Integration
aller im OP notwendigen medizinischen Geräte und Peripheriesysteme.                 Photos: Olympus

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Firma Olympus Europe am 22.09.2008 in Hamburg (MMK – Markt- und Medien-Kommunikation ).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung