Michael Schulte-Markwort Udo J. Küstner: Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter . Das Handbuch: Grundlagen und Praxis . Verlag:Schattauer GmbH . Einband:gebunden . Sprache:Deutsch . Auflage: 1. Auflage 2009 . Seiten:588 . Gewicht:1430 g . 69,00 Euro . ISBN: ISBN-10:3-7945-2359-8 .Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter

Das Handbuch: Grundlagen und Praxis

 

Michael Schulte-Markwort Udo J. Küstner

 

Verlag: Schattauer GmbH

Einband: gebunden

Sprache: Deutsch

Auflage: 1. Auflage 2009

Seiten: 588

69,00 Euro

ISBN: 3-7945-2359-8

 

 

Kurzbeschreibung

 

Suchtstörungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen weltweit zu und gehören zu den häufigsten psychischen Störungen. Ein aktuelles und systematisches deutschsprachiges Handbuch zum Thema war daher überfällig und liegt nun vor – eine exzellente Unterstützung für alle in der Drogen- und Suchthilfe Tätigen:

 

  • Schulenübergreifende, störungsspezifische Darstellung aller relevanten Suchtstörungen
  • Alle bedeutenden Themenbereiche mit hervorgehobenen, schnell auffindbaren Praxisteilen
  • Exkurse, Fallbeispiele und Praxisberichte zu speziellen Fragestellungen
  • Überblick mit allen Eckdaten zu suchtauslösenden Substanzen wie Alkohol, Tabak, Cannabis, Ecstasy, Kokain, Inhalanzien u.a.
  • Anhang mit allen wichtigen in der Suchthilfe tätigen Institutionen und nützlichen Internet-Links

 

 

"Dieses Buch bedeutet einen Meilenstein für ein lange vernachlässigtes Gebiet in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Besonders gut gefallen mir die Darstellung der besonderen Risikogruppen sowie die Interventionsbeispiele aus der Praxis. Ein Muss für alle wissenschaftlich und klinisch Tätigen!"

Prof. Dr. Beate Herpertz-Dahlmann, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie am Universitätsklinikum Aachen


"Ein solch umfassendes Werk zu diesem dringenden Thema hat es bisher im deutschen Sprachraum noch nicht gegeben. Den Herausgebern ist es gelungen, das gesamte Themenspektrum in fundierten Beiträgen darzustellen und mit aktuellen praktischen Umsetzungen aus dem therapeutischen Alltag zu kombinieren. Ein Meilenstein auf dem Gebiet der Suchtstörungen bei Kindern und Jugendlichen!"

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Lehrstuhlinhaber für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld, Leiter des Instituts für Gesundheits- und Bildungsforschung (INGE) in Herford und Berlin


"Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter bilden die Herausforderung der nächsten Jahre: Für diese Aufgabe liefert das vorliegende Handbuch exzellente Lösungen."

Prof. Dr. Franz Petermann, Direktor des Zentrums für Klinische Psychologie und Rehabilitation an der Universität Bremen

 

 

Beschreibung der Redaktion

 

Suchtstörungen bei Kindern und Jugendlichen haben in den vergangenen Jahren weltweit zugenommen und gehören heute zu den häufigsten psychischen Störungen. Mit diesem Werk legen die Autoren eine umfassende, detaillierte Bestandsaufnahme aller bekannten Fakten hierzu vor – entstanden ist damit das erste deutschsprachige systematische Handbuch zu dieser Thematik, das sich durch eine schulenübergreifende, störungsspezifische und vor allem praxisorientierte Darstellung auszeichnet.

In alle relevanten Themenfelder – vom klinischen Erscheinungsbild über Ätiologie und Pathogenese, Diagnostik, Therapiemöglichkeiten, Verlauf und Prognose der einzelnen Suchterkrankungen bis hin zu Prävention, Versorgungssystemen und rechtlichen Fragestellungen – fliessen hervorgehobene, schnell auffindbare Praxisteile ein.

Ein Überblick mit allen Eckdaten zu suchtauslösenden Substanzen, wie Alkohol, Tabak, Cannabis, Ecstasy, Kokain, Inhalanzien und andere, sowie ein Verzeichnis aller relevanten in der Suchthilfe tätigen Institutionen komplettieren das Werk – das damit für alle Praktiker aus dem Bereich der Drogen- und Suchthilfe zum unverzichtbaren Begleiter bei der Arbeit mit suchtgefährdeten und -kranken Kindern und Jugendlichen avanciert. Daneben bietet das Handbuch auch Wissenschaftlern einen optimalen Überblick über den aktuellen Forschungsstand.

Inhaltsverzeichnis:

 

Aus dem Inhalt:

  • Grundlagen
  • Klinisches Erscheinungsbild
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Diagnostik
  • Behandlung
  • Verlauf und Prognose
  • Prävention
  • Versorgungssysteme und ihre Konzepte
  • Rechtliche Aspekte
  • Suchtauslösende Substanzen
  • Ausblick für Versorgung und Forschung

 

Vorteile/Essentials:

 

  • Erstes deutschsprachiges systematisches Handbuch zu dieser Thematik
  • Namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Praxis präsentieren den aktuellen Wissensstand
  • Didaktische Textelemente tragen zu einer optimalen Übersichtlichkeit bei:
  • Zusammenfassung der wesentlichen Aussagen am Kapitelanfang
  • Hervorgehobene Exkurse, Fallbeispiele und Praxisberichte zu speziellen Fragestellungen
  • Synopsis der essenziellen Inhalte in Tabellenform

 

 

Autoren

 

  • Rainer Thomasius
    Prof. Dr. med.; Ärztlicher Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) sowie der Drogenambulanz für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien (DAA) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

 

  • Michael Schulte-Markwort
    Prof. Dr. med.; Ärztlicher Leiter der Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

 

  • Udo J. Küstner
    Dipl.-Psych.; wissenschaftlicher Mitarbeiter der Drogenambulanz für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien (DAA) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

 

  • Peter Riedesser
    Prof. Dr. med.; ehemaliger Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…