Mit BAuA-Leitfaden Stationsorganisation beurteilen und verbessern

Handlungsempfehlungen für stationäre Pflegeeinrichtungen

 

Dresden (8. März 2016) – Der Pflegebedarf in Deutschland wächst und somit steigen vielerorts die Anforderungen an das Pflegepersonal. Gleichzeitig kämpfen viele Pflegeeinrichtungen mit Personalmangel. Doch eine gute Stationsorganisation ermöglicht nicht nur einen runden Betriebsablauf, sondern fördert außerdem Gesundheit und Motivation der Mitarbeiter. So kann sie ein produktives und angenehmes Arbeitsklima schaffen, das die Pflege als Berufsfeld attraktiver macht. Als Hilfestellung für die Pflegedienstleitung hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) den Leitfaden „Gute Stationsorganisation“ herausgegeben. Mit ihm lässt sich die Stationsorganisation beurteilen und verbessern.


Besonders in Krankenhäusern herrschen für das Pflegepersonal oft belastende Arbeitsbedingungen. Davon zeugt in vielen Einrichtungen ein hoher Krankenstand bei dünner Personaldecke. Eine gute Stationsorganisation verbessert nicht nur die Arbeitsbedingungen, sondern auch Gesundheit und Arbeitszufriedenheit und erhöht die Produktivität. Das steigert die Pflegequalität und kommt somit auch den Patienten zu Gute. Innerhalb des Forschungsprojekts „Entwicklung und Erprobung eines kriteriengeleiteten Bewertungs- und Gestaltungsverfahrens für die Stationsorganisation im Krankenhaus“ hat die TU Dresden im Auftrag der BAuA ein Bewertungsverfahren entwickelt und bezüglich seiner Praxistauglichkeit wissenschaftlich evaluiert. Der Leitfaden beruht auf den im Projekt gewonnenen Erkenntnissen.

 

Mithilfe des Leitfadens können die Pflegebereichsleitung und das Pflegeteam ihre Stationsorganisation eigenständig beurteilen und gemeinsam wirksame Lösungsansätze erarbeiten. Das Bewertungsverfahren besteht aus 14 Bausteinen zu Themen wie Dienstplangestaltung, Schichtablauf und Pflegeprozess. Das Team entscheidet selbst, welche Bausteine für seine Station besonders wichtig sind und kann so individuelle Schwerpunkte setzen. Um die Stationsorganisation erfolgreich und nachhaltig zu verbessern, sollten alle Mitarbeiter in diesen Prozess einbezogen werden. So enthält die Handlungshilfe außerdem umfassende Hinweise, wie sich das Verfahren einführen und anwenden lässt. Zudem schlägt der Leitfaden Methoden und Techniken für die Umsetzung vor.

 

 

  • „Gute Stationsorganisation. Ein Leitfaden für Pflegeeinrichtungen“; Dortmund; Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2016; ISBN 978-3-88261-149-6; 48 Seiten. Den Leitfaden gibt es im Internetangebot der BAuA unter www.baua.de/stationsorganisation.

 

 

Link

 

 

 

Forschung für Arbeit und Gesundheit

 

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

 

 


Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 08.03.2016 (tB).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…