Mitarbeiterwissen wird oft zu wenig genutzt

Befragungen können helfen, verborgene Potenziale zu entdecken und Arbeitsbedingungen zu verbessern

Hamburg (5. Juli 2011) – In Mitarbeitern von Unternehmen schlummert ein Wissens- und Erfahrungsschatz, den Betriebe oft kaum nutzen. Sie vergeben damit große Chancen, die Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit ihrer Beschäftigten zu stärken und so ihren Unternehmenserfolg zu fördern. Durch systematische Mitarbeiterbefragungen lassen sich wichtige Informationen gewinnen, um die Arbeitsbedingungen und -abläufe zu optimieren, rät die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

In einer Altenpflegeeinrichtung kommt es immer wieder zu unerwartetem Personalausfall. Der Krankenstand ist hoch, die angespannte Situation führt zu Missstimmung und einem gereizten Umgangston. Darüber beschweren sich Angehörige der Bewohner; der Ruf des Heims leidet. Kurzum: Die ganze Situation ist unbefriedigend. Nur – wo ansetzen, was sind die Ursachen für die latente Dauerkrise?

In der Regel bringt es wenig, punktuell im Nebel zu stochern und aufs Geratewohl das eine oder andere zu ändern. Vielmehr sollte systematisch das gesamte Unternehmen einbezogen werden. „Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Experten in eigener Sache, viele Betriebe nutzen das zu wenig“, berichtet Lars Welk von der BGW. „Neben ihrem fachlichen Wissen haben die Beschäftigten meist eine gute Kenntnis der Arbeitsbedingungen, der Belastungen und Gefährdungen, aber auch der versteckten Potenziale im Betrieb.“ Diesen Schatz gelte es systematisch zu bergen und zu nutzen. „Häufig ergeben sich daraus wertvolle Hinweise, wo Dinge im Argen liegen – aber auch darauf, was von den Mitarbeitern besonders positiv gesehen und geschätzt wird, was es also zu fördern und auszubauen gilt“, erläutert Welk.

So könnte eine Mitarbeiterbefragung in der Altenpflegeeinrichtung zum Beispiel aufzeigen, dass zu bestimmten Tageszeiten die Stressbelastung als besonders hoch empfunden wird und dass viele Beschäftigte unter Rückenschmerzen leiden. „Daran kann man ansetzen“, so der BGW-Experte, „zum Beispiel die Dienstpläne und Arbeitsabläufe optimieren und ein gezieltes Projekt zur Prävention von Rückenbeschwerden starten.“

Erfahrungen der BGW zeigen, dass sich durch Mitarbeiterbefragungen die Motivation und Gesundheit der Beschäftigten oft beträchtlich steigern lassen. Sie fühlen sich einbezogen und merken, dass ihre Beteiligung und ihr Wissen positive Veränderungen bewirken. Die Arbeitszufriedenheit, Motivation und Identifikation mit dem Betrieb steigen. Das kann sich auch in der Qualität der geleisteten Arbeit widerspiegeln, die Kundenzufriedenheit erhöhen und somit zu einem Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen werden.

Die BGW bietet ihren Mitgliedsbetrieben im Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereich verschiedene Instrumente für Mitarbeiterbefragungen an – unter anderem eine themenübergreifende Befragung per Fragebogen (BGW betriebsbarometer) für Unternehmen ab 50 Beschäftigten und eine Arbeitssituationsanalyse in Form von moderierten Gruppendiskussionen (BGW asita). Weitere Informationen unter www.bgw-online.de; Suchstichwort: Mitarbeiterbefragung.

BGW

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ist die gesetzliche Unfallversicherung für nicht staatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Sie ist für rund sieben Millionen Versicherte in fast 630.000 Unternehmen zuständig und damit Deutschlands zweitgrößte Berufsgenossenschaft.


Quelle: BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, 05.07.2011 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…