Nauerth, Annette; Bonse-Rohmann, Mathias; Hüntelmann, Ines: Endspurt Pflege, Bd.2, Schriftliche Abschlussprüfung 2. Tag. Mit dem Plus im Web. Zugangscode im Buch. Verlag: Elsevier, München; Urban & Fischer 2009 . 250 S. m. 20 Farbabb. ISBN-13: 9783437284052 . Preis: 21,95 Euro .Nauerth, Annette; Bonse-Rohmann, Mathias; Hüntelmann, Ines

Endspurt Pflege, Bd.2

 

Schriftliche Abschlussprüfung 2. Tag

 

Mit dem Plus im Web. Zugangscode im Buch

 

Verlag: Elsevier, München; Urban & Fischer 2009

250 S. m. 20 Farbabb.

 

ISBN-13: 9783437284052

 

Preis: 21,95 Euro

 

 

Schriftliche Abschlussprüfung 2. Tag

 

Die Reihe ENDSPURT PFLEGE orientiert sich an Originalprüfungen in der Pflegeausbildung.
Verschiedene Pflegesituationen stehen im Mittelpunkt und werden – kombiniert mit Aufgaben zu den Bezugswissenschaften – exemplarisch bearbeitet.
Sie lernen Ihr Faktenwissen in unterschiedlichen Fällen anzuwenden, Zusammenhänge zu begründen, Entscheidungen zu treffen und auch kritisch zu reflektieren.
Auf diese Weise erlangen Sie Routine und Sicherheit in der Bearbeitung von fallbezogenen Aufgaben und sind bestens vorbereitet für die Prüfung.

In Band 2 "Schriftliche Abschlussprüfung 2. Tag" stehen Auswahl, Durchführung und Bewertung von Pflegemaßnahmen im Mittelpunkt.
Dazu bietet er 20 Pflegesituationen – aus unterschiedlichen Berufsfeldern der Pflege, wie z. B. Krankenhaus, Pflegeheim – mit Menschen aus verschiedenen Altersgruppen, vom Säugling bis zum alten Menschen – mit unterschiedlichen Erkrankungen und Pflegebedürfnissen Dieses Buch hat mehr!

Der Titel hat Anbindung an das Elsevier-Portal! Der Code im Buch schaltet zusätzliche Inhalte im Internet frei*.
Einfach Code im Buch freirubbeln – 1 x auf elsevier.de eingeben und registrieren – fertig!

Mit dem Zugang zum Elsevier-Portal haben Sie Zugriff auf:

  • Interaktive Fragen zur spielerischen Auffrischung von Faktenwissen
  • Fälle aus dem Buch als PDF-Datei, die Sie beliebig oft bearbeiten können – das gibt Sicherheit
  • Und für die, die mehr wissen möchten – eine pädagogische Einführung zum didaktischen Hintergrund


Inhalt

 

Vorwort

 

Einführung 

  1. Frau Süß: Patientin mit Diabetes mellitus Typ II
  2. Felix: Kind mit Fallot-Tetralogie
  3. Ole: Kind mit Diabetes mellitus Typ 1
  4. Max: Kind mit Adipositas
  5. Julian: Jugendlicher mit Alkoholintoxikation
  6. Lukas: Kind mit Neurodermitis
  7. Finn: Kind mit Leukämie
  8. Frau Schildbed: Junge Frau nach Geburt
  9. Frau Herz: Patientin mit dekompensierter globaler Herzinsuffizienz
  10. Herr Gausler: Junger Mann mit urologischer Erkrankung
  11. Herr Kramer: Älterer Mann mit Z.n. Magen-Ca
  12. Frau Kurowski: Patientin mit Leberzirrhose aufgrund Hepatis C und Ösophagusvarizen
  13. Herr Heinze: Patient mit Hemikolektomie aufgrund eines Colon Ca
  14. Frau Midner: Patientin mit Oberschenkelhalsfraktur
  15. Frau Likmut: Pateintin mit Demenz im Pflegeheim
  16. Herr Richter: Älterer Mann mit Parkinson im Pflegeheim
  17. Herr Schneider: Patient mit Schlaganfall
  18. Herr Fischer: Pateint mit Alkoholismus nach epileptischem Anfall im Entzug
  19. Frau Kruse: Pateintin mit Mammakarzinom
  20. Herr Menke: Patient mit Exazerbation einer chronisch-obstruktiven Bronchitis (COB) mit Lungenemphysem und beginnendem Cor Pulmonale 

Autoren

 

  • Dr. Mathias Bonse-Rohmann (Hrsg.): Berufs- und Wirtschaftspädagoge und Diplom-Gesundheitslehrer. Seit 2002 vertritt er die Professur "Pädagogik, insbesondere Berufspädagogik der Gesundheitsberufe und Pädagogische Psychologie" an der Fachhochschule Bielefeld.
  • Frau Ines Hüntelmann (Hrsg.):Physiotherapeutin, hat ein Studium zur Diplom-Berufspädagogin (FH) absolviert. Zurzeit ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule Bielefeld tätig und beschäftigt sich im Rahmen dieser Tätigkeit mit unterschiedlichen Themen der Berufsbildungsforschung.
  • Frau Dr. Annette Nauerth (Hrsg.): Krankenschwester und Ärztin. Als Ärztin arbeitete sie in der Inneren Medizin, später in der Medizinerausbildung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Sie ist seit 1997 Professorin an der Fachhochschule Bielefeld für das Lehrgebiet "Biomedizinische Grundlagen der Gesundheitsberufe".
  • Frau Patricia Raschper (Hrsg.): Krankenschwester; Studentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin FH Bielefeld.


 

Stand: 01.01.2013

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung