Nephrologiekongress schließt mit Besucherrekord

 

Tübingen (1. Oktober 2008) – Gestern ging der Kongress für Nephrologie in Tübingen mit einem Besucherrekord zu Ende. Die gemeinsamen Veranstalter, die Gesellschaft für Nephrologie (GfN) und die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Klinische Nephrologie (DAgKN), ziehen eine äußerst positive Bilanz.

 

Die Tagungspräsidenten, Herr Prof. Dr. Florian Lang (Tübingen) und Prof. Dr. Teut Risler (Tübingen) hatten ein Programm zusammengestellt, das ein breites Angebot an Fortbildung und wissenschaftlichen Vorträgen bot. Ein großer Wert wurde auf übergreifende Themen gelegt, die gleichermaßen Grundlagenforscher und Kliniker interessieren. Besonders gefragt waren die Plenarvorträge von international bekannten Experten zu den Themen Einfluss von Niere und Calciumphosphat-Haushalts auf das Altern, Pathophysiologie des nephrotischen Syndroms, Calcium- und Protonensensoren, Renin-Angiotensin-Aldosteron-System, vaskuläre Kalzifizierung sowie Salzwirkungen am Endothel und Transplanations-Immunologie.


Der Kongress verzeichnete mit 1.780 Teilnehmer (ohne Industrievertreter) einen Besucherrekord.

Auf dem Kongress wurden die folgenden Ehrungen vergeben:

Franz-Volhard-Medaille
Die Gesellschaft für Nephrologie verlieh dieses Jahr ihre höchste Auszeichnung, die Franz Volhard-Medaille, an Prof. Dr. med. Dr. h. c. Friedrich C. Luft. Mit der Medaille werden langjährige, herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckerkrankungen gewürdigt. Univ.-Prof. Dr. Friedrich C. Luft ist Direktor des "Experimental and Clinical Research Center (ECRC)" des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und Leiter der Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Nephrologie und Hypertensiologie der Franz-Volhard-Klinik, HELIOS Klinikum-Berlin.

Franz-Volhard-Preis
Den diesjährigen Franz-Volhard-Preis der Gesellschaft für Nephrologie und des Deutschen Stifterverbands für Nierenforschung erhielt Prof. Dr. med. Siegfried Waldegger (Marburg). Der Preis dient der Förderung und Auszeichnung hervorragender Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Nieren- und Hochdruckkrankheiten. Er würdigt nicht nur eine einzelne Arbeit, sondern vielmehr die kontinuierliche Beschäftigung mit einem bestimmten Gebiet der Nephrologie
Den Schwerpunkt der Forschungstätigkeiten des Kinderarztes und Nephrologen Prof. Dr. Siegfried Waldegger bildet die funktionelle Analyse von Ionenkanälen und Transportproteinen, die am Salztransport in der Niere beteiligt sind und deren Mutationen ursächlich den Salzverlusterkrankungen zugrunde liegen.

Carl-Ludwig-Nachwuchspreis
Den Carl-Ludwig-Nachwuchspreis der Gesellschaft für Nephrologie und des Deutschen Stifterverbands für Nierenforschung erhielt Dr.med. Wanja Michael Bernhardt (Erlangen).
Thema der ausgezeichneten Arbeit ist die Untersuchung und Beeinflussung von Hypoxie-abhängiger Genregulation, insbesondere des Hypoxie-induzierbaren-Faktors (HIF), in der Niere.

Nils-Alwal-Preis
Den Nils-Alwall-Preis, den die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie e.V. jährlich ausschreibt, dient der Auszeichnung und Förderung von Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen, die auf dem Gebiet der Klinischen Nephrologie (einschließlich Dialyseverfahren, sonstige extrakorporale Eliminationsverfahren und Nierentransplantation) arbeiten. Den Nils-Alwall-Preis 2008 erhielt Dr. Mario Schiffer (Hannover).

Fritz-Scheler-Stipendium
Dieses Stipendium wurde von der Gesellschaft für Nephrologie und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Klinische Nephrologie gemeinsam an Dr. Norbert Henkel (Berlin) vergeben.

Rainer-Greger-Promotionspreis
Die Gesellschaft für Nephrologie verleiht einen Preis für die beste nephrologische Promotionsarbeit an Dr. rer. nat. Clemens Möller (Charlestown; USA). Thema der eingereichten Arbeit ist die "Rolle des Ionenkanals TRPC6 in vererblichen und erworbenen Formen proteinurischer Nierenerkrankungen".

Forschungsstipendien der Deutschen Nierenstiftung
Die Deutsche Nierenstiftung vergab in diesem Jahr drei Forschungsstipendien. Die Stipendiaten 2008 sind:
Dr. Rainer Pliquett (Frankfurt), Dr. Roland Schmitt (Hannover), Dr. Björn Hartleben (Freiburg).

 

Weitere Informationen

http://www.nierengesellschaft.de

http://www.nephrologie.de

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Gesellschaft für Nephrologie (GfN) und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Klinische Nephrologie (DAgKN) vom 01.10.2008.

 

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung