Neu: Accu-Chek Safe-T-Pro

Einmal-Stechhilfen erleichtern den Praxisalltag

Accu-Chek Safe-T-Pro Einstichhilfe erleichtert den Alltag. Photo: Roche Diagnostics 

Mannheim (11. Juli 2008) – Die professionelle Blut-Gewinnung zur Blutzucker-Messung wird jetzt noch leichter: Roche Diagnostics bringt unter dem Namen Accu-Chek Safe-T-Pro zwei neue Einmal-Stechhilfen auf den Markt, die Ärzten und ihren Mitarbeitern in Klinik und Praxis die Arbeit erleichtern. Die sichere und hygienische Handhabung erfolgt in nur wenigen Arbeitsschritten und ist besonders einfach.

 

Sicherheit und Hygiene sind in der medizinischen Praxis unerlässlich. Das gilt besonders für Arbeitsgeräte, die Ärzte und ihre Mitarbeiter täglich verwenden. Seit 2008 gelten hier die neuen „Technischen Regeln für biologische Arbeitsstoffe“. Für professionelle Anwender, die sicher gehen wollen, den geänderten Anforderungen optimal gerecht zu werden, sind jetzt die neuen Accu-Chek Safe-T-Pro Einmal-Stechhilfen erhältlich.

 

Mehr Sicherheit für Arzt und Patient

Der Einsatz von Accu-Chek Safe-T-Pro Einmal-Stechhilfen ermöglicht eine einfache Blutgewinnung in wenigen Schritten. Sie passen zu den Arbeitsabläufen in Praxen, Kliniken und Apotheken, auch wenn es hektisch zugeht. Die Einmal-Stechhilfen sind nicht viel größer als übliche Lanzetten und durch eine sterile Kappe vor Verschmutzung geschützt. Nach Entfernen der Kappe ist die Stechhilfe einsatzbereit. Die dreiseitig geschliffene Nadel (23 G) bleibt dabei weiterhin im Gehäuse verborgen, der Widerstand des Auslöseknopfes verhindert ein versehentliches Auslösen. Eine ungewollte Verletzung von Anwender oder Patient ist somit nicht möglich. Nach dem Gebrauch blockiert ein spezieller Sicherheitsmechanismus die Lanzette. Eine Mehrfachverwendung ist automatisch ausgeschlossen und Kreuzinfektionen werden vermieden. Nach Gebrauch wird die komplette Stechhilfe einfach entsorgt.

 

Passgenaue Varianten für unterschiedliche Ansprüche

Die erste Einmal-Stechhilfe mit integriertem Auslösemechanismus von Accu-Chek wird in zwei Varianten im Fachhandel angeboten. Bei Accu-Chek Safe-T-Pro Plus hat man die Wahl zwischen drei Einstechtiefen (1,3 mm, 1,8 mm, 2,3 mm). So lässt sich die Blutgewinnung individuellen auf den Hauttyp abstimmen. Damit ist dieses Modell auch bestens für Kinder und sogar Neugeborene geeignet. Accu-Chek Safe-T-Pro Uno dagegen bietet besonders für Praxen und Kliniken mit hohem Patientendurchlauf Vorteile: Eine fixe Einstechtiefe von 2 mm sorgt schnell und sicher für eine ausreichende Menge Blut zur Messung. Beide Einmal-Stechhilfen von Accu-Chek ermöglichen durch ihre ergonomische T-Form und griffige Oberfläche eine intuitiv richtige und bequeme Handhabung, insbesondere beim Arbeiten mit Handschuhen.

Accu-Chek-Packung. Photo: Roche Diagnostics 

Accu-Chek Safe-T-Pro Plus ist seit Juli 2008 erhältlich, Accu-Chek Safe-T-Pro Uno ab November 2008. Weitere Informationen erhalten Interessierte telefonisch beim Accu-Chek Kunden Service Center unter 0180-2000 1 65 (Montag bis Freitag, 8:00 bis 18:00 Uhr, 6 Cent pro Gespräch bei Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom) oder im Internet unter www.accu-chek.de.

 

Über Accu-Chek

Accu-Chek ist die weltweit führende Diabetes Care-Marke im Bereich Blutzuckermesssysteme von Roche Diagnostics. Neben innovativen Systemen zur Blutzucker-Selbstkontrolle entwickelt das Unternehmen unter der Marke Accu-Chek in Kooperation mit führenden Wissenschaftlern ein breites Portfolio von Produkten und Leistungen, das dazu beiträgt, die Gesundheit und Lebensqualität von Menschen mit Diabetes zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen einen weiten Kreis von Versorgungsteilnehmern beim Aufbau von Informations- und Betreuungsangeboten mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit der Versorgungsqualität zu optimieren. Weitere Informationen zu Accu-Chek: www.accu-chek.de


ACCU-CHEK ist eine Marke von Roche.


Quelle: Pressemitteilung der Firma Roche Diagnostics vom 11.07.2008 (fischerAppelt Kommunikation).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 
Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung