Neueinführung

Diclofenac-ratiopharm Schmerzpflaster

 

Ulm a.d. Donau (6. August 2008) – In Deutschland werden jährlich über eine Million Sportverletzungen registriert. Eine schnelle und effektive Hilfe ist hier besonders wichtig. Die günstige Schmerztherapie für unterwegs gibt es ab sofort von ratiopharm: Diclofenac-ratiopharm Schmerzpflaster sind bei akuten Zerrungen, Verstauchen oder Prellungen, insbesondere bei Sportverletzungen, anzuwenden. Sie wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend und abschwellend. Diclofenac-ratiopharm Schmerzpflaster sind in den Packungsgrößen 5 und 10 Pflaster rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Der Preisvorteil gegenüber dem Originalpräparat beträgt bis zu 15 Prozent.

Jedes Jahr verletzen sich allein in Deutschland über eine Million Menschen beim Sport. Die Folgen sind oftmals schmerzliche Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen. Eine rasche Hilfe gegen den Schmerz verschafft der Wirkstoffklassiker Diclofenac. Durch ihn wird die Produktion der Botenstoffe, die Schmerz- und Entzündungsreaktionen verursachen, gehemmt. Mit dem neuen Diclofenac-ratiopharm® Schmerzpflaster können Schmerzen bei akuten Zerrungen, Verstauchungen oder Prellungen im Bereich der Extremitäten infolge stumpfer Traumen (z.B. Sportverletzungen), gezielt und wirkungsvoll behandelt werden.

Einfache Anwendung, schnelle Wirkung

Das 140 mg wirkstoffhaltige Schmerzpflaster (Diclofenac-Natrium) lindert den Schmerz, hemmt die Entzündung und lässt die Prellung rasch abschwellen. Die Behandlungsdauer ist bis zu einer Woche möglich. Tritt nach drei Tagen keine Besserung auf, sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden. Es wird zwei Mal täglich auf die betreffende Region aufgeklebt. Der Wirkstoff kann so unmittelbar in die Haut eindringen und die Schmerzen schnell und an der richtigen Stelle lindern. Dabei wird die schmerzende Körperstelle angenehm gekühlt. Das 10 mal 14 cm große Pflaster ist einfach in der Anwendung, schmiegt sich angenehm auf die Haut und ist somit die perfekte Lösung für unterwegs: Häufige Verbandswechsel, Cremen und Rückstände auf der Haut sind passé.

 


 

Quelle: Presseinformation der Firma ratiopharm vom 06.08.2008.

 

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabeloops Ziel: Baldige Marktpräsenz mit ​individuellen Lösungen zum Diabetes-Management für​ verschiedene…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…