Neues Portal mit Datenbanken und Filmen

Novo Nordisk erhöht Transparenz bei klinischen Studien und Bioethik

 

Mainz (6. August 2007) – Das dänische Pharmaunternehmen Novo Nordisk geht neue Wege in der Kommunikation und hat dafür zwei neue Internetseiten freigeschaltet: Eine über klinische Studien und eine zur Bioethik. Beide Seiten wenden sich an ein breites Publikum wie Patienten, Ärzte, Investoren, Experten und die interessierte Öffentlichkeit.

"Das neue Portal zu klinischen Studien liefert einen Überblick über alle klinischen Novo-Nordisk-Studien weltweit. Es umfasst Studien der Phase 2, 3 und 4, also Studien vor und nach der Marktzulassung. Ärzte können passende Studien für ihre Patienten finden, und Patienten können selbst nachschauen, ob es klinische Studien gibt, an denen sie eventuell teilnehmen möchten. Aber die Website ist auch für andere Menschen da, die auf die eine oder andere Weise wissen möchten, wie Novo Nordisk seine Studien durchführt," erklärt Mads Krogsgaard Thomsen, Wissenschaftlicher Leiter von Novo Nordisk.

 

Er fügt hinzu, dass das neue Portal auch Informationen über globale Ethikstandards und Richtlinien von Novo Nordisk für klinische Studien liefert.

Novo Nordisk hat 2005 begonnen, die Ergebnisse seiner klinischen Studien auf www.ClinicalStudyResults.org zu veröffentlichen und Informationen über Studien im Register der US-Regierung www.clinicaltrials.gov bekannt zu geben. Durch die neue Internetseite novonordisk-trials.com stellt Novo Nordisk der Öffentlichkeit die Informationen direkt zur Verfügung.

Gleichzeitig veröffentlicht Novo Nordisk alle Informationen über Bioethik in der Rubrik R&D ("Research & Development") unter novonordisk.com. Hier kann jeder nachlesen, wie Novo Nordisk zu bioethischen Fragen bei klinischen Studien und zu den Themen Tierversuche, Stammzellforschung und Gentechnologie steht.

"Wir möchten eine vollständige Übersicht über unsere Grundhaltung und unsere Leistungen in der Bioethik geben. Die Bioethik ist ein integraler Aspekt unserer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Unseres Wissens ist dies die ersten Webseite, die ein Pharmaunternehmen zur Bioethik veröffentlicht," erklärt Mads Krogsgaard Thomsen.

Die neue Bioethikseite bietet einen seltenen Einblick in die Welt der Versuchstiere bei Novo Nordisk. Eine Abfolge von kurzen Filmclips zeigt Szenen aus dem täglichen Leben der Tiere.

Außerdem können die Besucher einen neuen Film über Bioethik bei Novo Nordisk mit dem Titel Three Days – Searching for Better Treatment (Drei Tage – Suche nach einer besseren Behandlung) bestellen. In 35 Minuten stellt der Film drei Tage im Leben von drei Mitarbeitern vor, die an der Entwicklung neuer Arzneimittel beteiligt sind, und zeigt dabei, wie bioethische Belange bei der Arbeit, die sie tun, stets präsent sind.

Novo Nordisk ist ein international tätiges Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Dänemark und beschäftigt weltweit rund 23.600 Mitarbeiter in 79 Ländern. Allein am deutschen Standort in Mainz sind über 450 Mitarbeiter beschäftigt. Novo Nordisk gilt als Pionier in der Insulinherstellung und ist heute Weltmarktführer in der Diabetes-Versorgung. Der führende Diabetes-Spezialist ist vor allem für sein umfangreiches Produkt-Portfolio an Insulinen und modernsten Insulin-Injektionssystemen bekannt. Daneben hält Novo Nordisk eine führende Position in den Bereichen Blutgerinnung (Hämostase), Wachstumshormon- und Hormonersatztherapie. Novo Nordisk produziert und vertreibt seine pharmazeutischen Produkte und Dienstleistungen in 179 Ländern mit dem Anspruch größtmöglicher Gesamtverantwortung für Patienten, Ärzte und Gesellschaft. Als Aktiengesellschaft ist Novo Nordisk an den Börsen von Kopenhagen, London und New York (NYSE, Kürzel NVO) gelistet.

Weitere Informationen:

 

http://www.novonordisk.de

http://www.novonordisk.com/science/bioethics

http://www.novonordisk-trials.com .

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Firma Novo Nordisk vom 06.08.2007.

HERRNHUTER LOSUNGEN

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung