Neues Weißbuch Diabetes:

Erste Datensammlung mit Experteneinschätzung zur Versorgungssituation Diabetes

Bertram Häußler, Ernst-Günther Hagenmeyer, Philipp Storz, Sandra Jessel: Weißbuch Diabetes in Deutschland - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven der Versorgung einer Volkskrankheit, Thieme-Verlag 2006. 

Leipzig (25. Mai 2006) – „Fakten zur Diabetesversorgung sind bislang zwar in großer Zahl, aber in höchst unterschiedlicher Qualität, weit verstreut und nur ungenügend aufbereitet verfügbar", erklärt Prof. Dr. med. Eberhard Standl, Präsident der Deutschen Diabetes Union und des Nationalen Aktionsforums Diabetes mellitus (NAFDM). „Diese Lücke versucht das neue Weißbuch etwas zu schließen." Das „Weißbuch Diabetes in Deutschland ‑ Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven der Versorgung einer großen Volkskrankheit" liefert eine wissenschaftlich fundierte, systematische Zusammenfassung der aktuellen Versorgungssituation. Ein elfköpfiges Expertenforum hat darüber hinaus die Daten bewertet, eingeordnet und kritisch gewürdigt. So lassen sich Trends ausmachen, Handlungsperspektiven ableiten und Ziele formulieren. Das Weißbuch Diabetes bietet fundierte Daten und neutrale Orientierung für alle, die sich mit der gegenwärtigen und zukünftigen Versorgung der Volkskrankheit Diabetes auseinander setzen möchten.

 

Qualifizierte Datenbewertung im internationalen Kontext Das Weißbuch Diabetes stellt Daten zur Diabetes-Epidemiologie und zur Versorgungssituation von Menschen mit Diabetes vor und analysiert umfassend Prozessqualität und Ergebnisse der Diabetes-Versorgung. „Ein besonderes Anliegen war uns die Einordnung der Daten in eine qualifizierte Bewertung einerseits und in den internationalen Vergleich andererseits", erklärt Prof. Dr. med. Bertram Häussler, Autor des Weißbuches Diabetes. Kapitel zu Kosten und Wirtschaftlichkeit sowie zu Stärken und Problemfeldern liefern eine wertvolle Einordnung des Phänomens Diabetes in gesellschaftliche Zusammenhänge. Die Epidemiologie des Diabetes im Vergleich zu anderen Ländern, das Aufzeigen von Entwicklungsperspektiven und Versorgungszielen sowie die abschließende Expertendiskussion zu Zukunftsszenarien machen das Weißbuch Diabetes zu einem umfassenden Diabetes-Kompendium. Roche Diagnostics hat sich an der Finanzierung des Weißbuchs mit ungebundenen Forschungsgeldern maßgeblich beteiligt.

 

Häussler, Bertram et al.:
Weißbuch Diabetes in Deutschland.
Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven der Versorgung einer großen Volkskrankheit.
Thieme Verlag: Stuttgart 2006.

110 Seiten, gebunden

ISBN 3131437014

 

29,95 Euro.


Quelle: Pressegespräch der Firma Roche Diagnostics zum Thema „Vorstellung des neuen Weißbuchs Diabetes“ am 25.05.2006 in Leipzig (fischerAppelt) (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…