Nexavar in China zur Behandlung von Leberkrebs zugelassen

Erste zugelassene systemische Therapie zur Behandlung dieser Erkrankung

 

Leverkusen (28. Juli 2008) – Die staatliche Arzneimittel-Zulassungsbehörde in China (State Food and Drug Administration) hat Nexavar® (Wirkstoff: Sorafenib) für die Behandlung von inoperablen oder metastasierenden Formen von Leberkrebs zugelassen. Das oral als Tablette anzuwendende Krebsmedikament Nexavar ist das erste Arzneimittel, das die allgemeine Überlebensdauer bei Patienten mit dieser Erkrankung signifikant verlängern kann und nun als erste zugelassene systemische Therapie für diese Erkrankung bei Patienten in China eingesetzt werden darf. Das Produkt wird von der Bayer HealthCare AG und Onyx Pharmaceuticals, Inc. gemeinsam entwickelt.

 

„China hat weltweit die höchste Zahl an Patienten mit Leberkrebs. Jedes Jahr werden mehr als 340 000 Fälle diagnostiziert, und die Anzahl der Neuerkrankungen nimmt weiter zu“, sagte Dr. Gunnar Riemann, Mitglied des Executive Committee von Bayer HealthCare. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit Nexavar das erste Medikament zur systemischen Bekämpfung von Leberkrebs anbieten können. Wir hoffen darauf, die Lebenserwartung von Leberkrebs-Patienten nun auch in China verbessern zu können.“

 

Nexavar ist bereits in mehr als 40 Ländern für die Behandlung von Leberkrebs und in über 70 Ländern für die Nierenkrebs-Therapie zugelassen. Die europäische Zulassung von Nexavar umfasst auch die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nieren­zellkarzinom, bei denen eine Behandlung mit Interferon-alpha oder Interleukin-2 versagt hat oder die für eine solche Therapie nicht in Frage kommen.

 

Darüber hinaus wird Nexavar von Bayer und Onyx, behördlichen Institutionen, onkologischen Arbeitsgruppen und einzelnen Wissenschaftlern als Mono- und Kombinationstherapie bei vielen Krebsarten untersucht. Dazu zählt die Therapie des nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms, des Brustkrebses und des metastasierenden Melanoms sowie, als adjuvante Therapie, bei Nieren- und Leberkrebs.

 

Über das Leberzellkarzinom

Das Leberzellkarzinom ist die häufigste Form von Leberkrebs und macht bei Erwachsenen etwa 90 Prozent der primären bösartigen Lebertumoren aus. Es ist weltweit der sechsthäufigste Tumor und die dritthäufigste Ursache der durch Krebs verursachten Todesfälle. Jedes Jahr werden mehr als 600.000 Fälle von Leberkrebs diagnostiziert (davon ca. 400.000 in China, Süd-Korea, Taiwan und Japan, 54.000 in Europa sowie 15.000 in den USA) und die Anzahl der Neuerkrankungen ist weiter steigend. 2002 starben rund 600.000 Menschen an Leberkrebs – darunter 370.000 in China, Südkorea und Japan, 57.000 in der EU und 13.000 in den USA.

 

Die häufigste Ursache für Leberkrebs weltweit ist eine chronische Infektion mit dem Hepatitis B-Virus (HBV) oder dem Hepatitis C-Virus (HCV). In der Region Asien-Pazifik sind mehr als acht Prozent der Bevölkerung mit HBV und bis zu vier Prozent mit HCV infiziert.

 

Der differenzierte Wirkmechanismus von Nexavar®

Nexavar® setzt sowohl bei der Tumorzelle als auch bei der Gefäßversorgung des Tumors an. Wie präklinische Studien gezeigt haben, wirkt Nexavar bei Kinasen zweier Klassen, von denen bekannt ist, dass sie sowohl die Zellteilung als auch die Neo-Angiogenese (Entstehung neuer Blutgefäße) entscheidend beeinflussen. Dies sind zwei wichtige Prozesse, die das Krebswachstum ermöglichen.


Quelle: Pressemitteilung der Firma Bayer HealthCare vom 28.07.2008.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…