ARTROMOT Bewegungsschiene. Photo: ORMED GmbHORMED.DJO wird zu DJO Global

 

Frankfurt am Main (2. Februar 2012) – Drei Jahre nach dem erfolgreichen Zusammenschluss von ORMED und DJO zu ORMED.DJO wird der weltweit führende Anbieter orthopädischer Hilfsmittel und Dienstleistungen zu DJO Global. Mit der Anpassung des Firmenlogos und mit dem einheitlichen Auftreten im Markt wird die internationale Ausrichtung des Unternehmens stärker betont und Ihnen, unseren Kunden und Geschäftspartnern, Mehrwert vermittelt.

Mit Marken wie ORMED®, DONJOY® oder AIRCAST® ist das Unternehmen ein weltweit führender Systemanbieter in den Bereichen Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin. Durch den Zusammenschluss bietet das Unternehmen seinen Kunden als Teil des inzwischen weltgrößten Anbieters für orthopädische Rehabilitation mehr starke Marken aus einer Hand. Therapieketten können so aufeinander abgestimmt und die Patientenversorgung verbessert werden.

 

 

Auf Wachstumskurs

 

Die Einführung von COMPEX® Wireless, dem weltweit ersten kabellosen Muskelstimulator oder CHATTANOOGA™ INTELECT® RPW für die radiale Stoßwellentherapie zur Schmerzbehandlung sind nur zwei Highlights des Unternehmens. Auch das Erschließen neuer Therapiefelder wie der Thromboseprophylaxe mit der Marke AIRCAST® VenaPure® oder der orthopädischen Schuhversorgung durch den Zukauf von Dr. Comfort zeigt den Wachstumskurs des Unternehmens und ist die logische Erklärung für einen einheitlichen Auftritt als DJO Global. Dabei versorgt das Unternehmen seine Partner mit individuellen Lösungen, die auf die Bedürfnisse der Ärzte, Sanitätsfachhändler und Patienten zugeschnitten sind.

 

 

Innovationen made in Germany

 

Viele Ideen und Technologien bei DJO Global haben ihren Ursprung in Deutschland: Hier entstehen in enger Abstimmung mit Ärzten, Orthopädietechnikern, Sportlern und Patienten und in Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen wie dem Fraunhofer Institut zukunftsweisende Innovationen mit hohen Qualitätsansprüchen.

 

 

Global und doch lokal

 

Neben Service und Logistik auf dem Niveau eines Weltkonzerns können die Kunden von DJO Deutschland auch weiterhin auf den vertrauensvollen, persönlichen Kontakt zu ihrem Ansprechpartner vor Ort zählen. Die Partner erreichen DJO Deutschland weiterhin in Freiburg/Breisgau, jetzt aber unter der neuen Internetadresse: www.DJOglobal.de.

 

 

Die Geschichte von DJO Global – Alles beginnt in einer Garage

 

Die Geschichte von DJO Global beginnt 1978 in der Garage des Football-Spielers Mark Nordquist in Carlsbad, Kalifornien. Gemeinsam mit zwei Freunden gründet dieser hier die Firma DonJoy für die Herstellung von Kniebandagen.

 

1987 wird das Unternehmen von Smith & Nephew aufgekauft, 1995 können durch den Zukauf von ProCare die Forschungsaktivitäten verstärkt und erstklassige Produkte im Bereich Kniebandagen in den Markt eingeführt werden. 1999 wird Smith & Nephew von Management and Chase Capital Partners akquiriert, die sich kurz darauf in DJO Inc. umbenennen – die ersten Schritte des bis heute andauernden internationalen Expansions- und Wachstumskurses.

 

Bahnbrechende Forschungserfolge, Produktinnovationen und Akquisitionen von Unternehmen wie der Chattanooga Group (2002), Compex (2006) und Saunders (2007) machen das Unternehmen heute zu einem international führenden Anbieter im Bereich Sportmedizin.

 

 

Der Weg von ORMED zu DJO Deutschland

 

In Deutschland schließen sich im Jahr 2008 die beiden führenden Anbieter orthopädischer Hilfsmittel und Dienstleistungen, ORMED und der deutsche Standort von DJO Global zu ORMED.DJO zusammen.

 

Unter diesem Namen werden drei globale Marken – DONJOY®, AIRCAST®, ORMED® – vereint, die ein umfassendes, medizinisch erprobtes und hochwertiges Produktportfolio für Orthopädie und Sportmedizin bieten.

 

Mit umfangreichen Ausbildungsprogrammen, Trainings und Vorträgen, insbesondere durch das Aushängeschild ORMEDICUM®, leistet ORMED.DJO weiter seinen Beitrag, den medizinischen Fortschritt in Deutschland voranzutreiben.

 

In den nächsten drei Jahren werden Kompetenzen und Synergien in den Bereichen Logistik, Produkte und Kundenservice zusammengeführt und erweitert. Die Mitarbeiterzahl wächst um rund 20 %. 2011 wird der Standort Freiburg um zusätzliche Büro- und Lagerflächen erweitert. Fortan befindet sich das neue Unternehmen auf Wachstumskurs: Seit dem Zusammenschluss sind der Zukauf des Kompressionsstrumpf-Herstellers ETI (2010) oder die Akquisition von Dr. Comfort, einem weltweit führenden Anbieter von orthopädischen Schuhen, Beispiele für gemeinsame Highlights.

 

Mit der Umbenennung von ORMED.DJO in DJO Deutschland findet der Integrationsprozess 2012 seinen Abschluss. Der Weltkonzern umfasst mit den Marken AIRCAST®, DONJOY®, ORMED®, PROCARE®, CHATTANOOGA™ und COMPEX® ein breites Portfolio aus einer Hand.

 

 

DJO Deutschland – Systemanbieter im bereich Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin

 

Mit den Marken ORMED®, DONJOY®, AIRCAST®, PROCARE®, COMPEX® und CHATTANOOGA™ ist DJO Deutschland ein weltweit führender Systemanbieter für Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin. Die Produkte decken vielfältige Therapiebereiche ab und bieten den Patienten und Anwendern eine umfassende Versorgung: Bei der Vorbeugung von Verletzungen, der Verbesserung sportlicher Leistungen, der Therapie und Rehabilitation.

 

 

Die wichtigsten Therapiefelder

 

Für die optimale Behandlung und Nachsorge von Schulter-, Rücken-, Knie- und Sprunggelenksproblemen stehen innovative Orthesen und Bandagen der Marken AIRCAST®, DONJOY® und ORMED® zur Verfügung.

 

Die Sprunggelenksorthese AIR-STIRRUP® II™ ist die neueste Entwicklung der Marke AIRCAST®. Hohe Stabilität und verbesserter Tragekomfort durch hochwertige anatomisch geformte Stabilisatoren, hautfreundliche Polsterbezüge und einfaches Handling dank optimierter Gurtführung sind die Highlights der neuen Orthese. Bewährtes bleibt bestehen: Die patentierten Duplex™-Luftkammern sorgen durch pulsierende Kompression bei der Anwendung für nachweislich schnellere Reduktion von Schwellungen und Schmerzen als Einkammersysteme.

 

Auch die weltweit bewährten AIRCAST® Walker wurden kontinuierlich weiterentwickelt. Neue Detaillösungen wie ein Hygieneüberzug für die Nachtruhe und verbesserte Innenpolster mit abgesofteten Rändern bieten den Patienten einen noch höheren Tragekomfort und Nutzen. Eine passgenaue und sichere Einbettung des Fußes durch 4 individuell aufpump bare Luftkammern unterstützt, durch pulsierende Kompression beim Gehen, die rasche Reduzierung von Schwellungen und Schmerzen und fördert den Heilungsprozess. Die 4-Zonen-Abrollsohle sorgt für ein natürliches Gangbild und optimale Druckverteilung am Fuß.

 

Die ventrale Rahmenorthese ORMED® ARTROCARE® PRO3 wurde entwickelt, um bei der Versorgung von Verletzungen oder Instabilitäten des vorderen Kreuzbandes die optimale Führung und Stabilisierung des Kniegelenks mit einfachster Handhabung zu kombinieren. Das Prinzip „Von vorn anlegen, schließen, sicher fühlen“ wird durch eine dorsal offene, anatomisch geformte Rahmenkonstruktion aus verwindungssteifem Flugzeug-Aluminium in Verbindung mit hochwertigen Klettgurten umgesetzt. Der gut gepolsterte, konifizierte Rahmen mit weiter Auflagefläche sorgt für einen bequemen, rotationsstabilen Sitz der Orthese. Eine mediale Abschrägung am Oberschenkel erhöht zusätzlich den Tragekomfort der neuen Orthese im attraktiven Silbermetallic-Design.

 

Arzt, Physiotherapeut und Patient profitieren gleichermaßen von der ersten Aktiv-/Passiv-Bewegungsschiene: ARTROMOT® ACTIVE-K ist die einzige Bewegungsschiene, welche die drei postoperativen Behandlungsziele Mobilisation, Steigerung der funktionellen Stabilität und Wiederherstellung der Koordinationsfähigkeit kombiniert. Die Überbrückungszeit zwischen passiver und aktiver Rehabilitation wird aufgehoben.

 

In der Elektrotherapie sorgen innovative Muskelstimulatoren der Marke COMPEX® für Wohlbefinden und Verbesserung sportlicher Leistungen. Therapeuten und Ärzte setzen die Elektrostimulationsgeräte der Marke COMPEX® seit Jahren erfolgreich in der Rehabilitation und Schmerztherapie ein. COMPEX® Wireless ist der weltweit erste Muskelstimulator mit kabellosen Elektroden. Die hochwertige COMPEX®-Technologie steht für Effizienz und leichte Bedienung.

 

Mit der Marke CHATTANOOGA™, die sich weltweit seit mehr als sechs Jahrzehnten bewährt hat, erweitert DJO Deutschland speziell in der physikalischen Medizin die Produktvielfalt. Die radiale Stoßwelle CHATTANOOGA™ INTELECT® RPW stellt ein besonders effektives Gerät dar, das innovative Technologie mit gutem Design verbindet. Therapieerfolge sind bereits nach drei Anwendungen zu verzeichnen.

 

Die CHATTANOOGA™ INTELECT® RPW lässt sich mit intuitiver Touchscreen-Navigation und modernster Technologie sehr leicht bedienen. Mit der menügeführten Benutzeroberfläche ist ein schnelles und einfaches Einstellen der Behandlungsparameter über die Indikations-Schnellwahl-Funktion sowie über die Funktion klinische Protokolle möglich. Für eine sanfte Therapie kann während der Behandlung der Energiepegel jederzeit an das individuelle Empfinden des Patienten angepasst werden.

 

Darüber hinaus bietet DJO Deutschland Kompetenz in den Bereichen:

 

  • Schuh-Orthopädie
  • Traktion
  • Medizinische Ernährung
  • Hyaluronsäure
  • Intraoperative Systeme

 

 

Therapiefelder und Marken im Überblick

 

  • Orthesen und Bandagen:

AIRCAST®

DONJOY®

ORMED®

PROCARE®

  • Schuh-Orthopädie:

Dr. Comfort

 

  • Bewegungsschienen:

ARTROMOT®

 

  • Elektrotherapie:

ARTROSTIM®

COMPEX®

 

  • Stoßwellentherapie:

CHATTANOOGA™

 

  • Traktion:

SAUNDERS®

 

  • Medizinische Ernährung:

ARTROSTAR®

 

  • Hyaluronsäure:

HYA-JECT®

ARTROJECT®

 

  • Intraoperative Systeme:

ARTROCELL 3D®

 


 

Quelle: Ormed GmbH, 02.02.2012 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung