Pankreaskarzinom

Bessere Überlebenschancen durch eine neoadjuvante Chemotherapie?

 

Würzburg (15. April 2019) – Einer japanischen Studie mit mehr als 350 Teilnehmern zufolge könnte eine präoperative Chemotherapie das Überleben von Patienten mit einem operablen Pankreaskarzinom verlängern. Bislang war die Prognose in diesem Stadium der Erkrankung trotz einer postoperativen bzw. adjuvanten Therapie eher ungünstig.

An der Untersuchung nahmen insgesamt 364 Patienten mit einem operablen Pankreaskarzinom teil. Davon erhielten 182 Patienten neoadjuvant eine Chemotherapie bestehend aus Gemcitabin + S-1, anschließend erfolgte die Operation. Die verbleibenden 182 Patienten sollten gleich operiert werden, wobei 2 Patienten ausgeschlossen wurden, sodass die Population dieser Gruppe aus 180 Betroffenen bestand. Alle Patienten – unabhängig vom Studienarm – mit einer erfolgreichen Operation, die sich postoperativ innerhalb von 10 Wochen erholten, erhielten adjuvant S-1 für einen Zeitraum von 6 Monaten. Primärer Endpunkt der Studie war das Gesamtüberleben.

Insgesamt lebten die Patienten mit einer neoadjuvanten Therapie im Median 10 Monate länger als die Patienten ohne neoadjuvante Therapie: Das mediane Gesamtüberleben betrug 36,7 Monate mit präoperativer und 26,6 Monate ohne präoperative Therapie – ein signifikanter Unterschied (p=0,015). Unerwünschte Ereignisse höheren Grades unter der neoadjuvanten Chemotherapie waren Leukopenie und Neutropenie. Die Resektionsrate, die Rate an R0-Resektionen (tumorfreier Resektionsrand) und die operative Morbidität differierten nicht zwischen den beiden Gruppen. Es gab keine perioperativen Todesfälle.

Die Studienergebnisse zeigen einen Überlebensvorteil durch eine neoadjuvante Chemotherapie für Patienten mit einem operablen Pankreaskarzinom. Somit könnte eine neoadjuvante Therapie ein neuer Standard in dieser Situation werden, wie die Autoren vermuten. Weitere Studien müssen allerdings folgen.

Autorin: Pia Schröder

 


Quelle: Unno M et al. Randomized phase II/III trial of neoadjuvant chemotherapy with gemcitabine and S-1 versus upfront surgery for resectable pancreatic cancer (Prep-02/JSAP-05). J Clin Oncol 37, 2019 (suppl 4; abstr 189), ASCO GI 2019

Schlagwörter: ,

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…