Pflege-Studie

Gratifikationskrisen bei Pflegepersonen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

  • Alice Salomon Hochschule Berlin führt bundesweite Online-Studie „GratiCriN“ durch: Befragung von Pflegepersonen zu Veränderungen ihrer Arbeitsfähigkeit und beruflichen Gratifikationskrisen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

 

Berlin (14. April 2021) — Wie nehmen Pflegende das Verhältnis von beruflichem Aufwand und Belohnung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie wahr? Welche Auswirkungen haben etwaige berufliche Gratifikationskrisen auf den Berufsverbleib? Diesen Fragen geht derzeit ein Forscher_innen-Team der Alice Salomon Hochschule Berlin nach. Mit der bundesweiten online-Studie „GratiCriN (Gratification Crisis in Nursing)“ möchte das Team um Prof. Dr. Johannes Gräske und Prof. Dr. Katja Boguth, vom primärqualifizierenden Pflegestudiengang, Pflegende zur Veränderung ihrer Arbeitsfähigkeit und zu möglichen beruflichen Gratifikationskrisen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie befragen.

Die COVID-19-Pandemie stellt sämtliche Einrichtungen im Gesundheitswesen vor besondere Herausforderungen. Dabei steht insbesondere die Versorgung schwererkrankter und auch beatmungspflichtiger Personen im Vordergrund. Pflegenden kommt dabei innerhalb der Bewältigung der Sars-CoV-2-Pandemie eine besondere Bedeutung zu. Bereits vor der Corona-Pandemie ist die berufliche Belastung der Pflegenden in Deutschland in physischer wie auch psychischer Hinsicht stetig gestiegen. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch einmal verstärkt.

Mittels der durch die online-Studie „GratiCriN“ erhobenen Daten lassen sich gezielte Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung ableiten. Darüber hinaus liefert die Studie eine wissenschaftlich fundierte Standortbestimmung des Pflegeberufes in Deutschland. Die Befragung läuft bis Mitte Mai. Mit ersten Ergebnissen wird im Juni gerechnet.

Die Studie „GratiCriN“ ist finanziell unabhängig. Das Projekt wird in Form einer bundesweiten schriftlich-standardisierten Querschnittsbefragung von Pflegenden durchgeführt. Zielgruppe sind Pflegepersonen, die in der direkten Patient_innenversorgung in Krankenhäusern, in der ambulanten Akutpflege und der ambulanten und stationären Langzeitpflege tätig sind.

 

  • Zur Online-Befragung „GratiCriN (Gratification Crisis in Nursing)“ gelangen Sie über diesen Link: https://survey.ash-berlin.eu/s/58331fb2/de.html
    Bitte leiten Sie den Link zur Studie gern weiter und teilen diesen in Ihren Netzwerken.

 

 

Weitere Informationen

 

 


Quelle: Alice Salomon Hochschule Berlin, 14.04.2021 (tB).

Schlagwörter: ,

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…