PflegeKunst

Eine Ausstellung zum Thema Pflege

 

21. März bis 25. Mai 2010 – DASA // Dortmund

 

Johannes Vogl, PAZIMO, 2004Dortmund (11. Januar 2010) – Eine Annäherung an das Thema Pflege mit den Mitteln der Kunst wagt ein Ausstellungsprojekt aus Baden-Württemberg, das ab dem 21. März in der DASA in Dortmund und damit erstmalig in Nordrhein-Westfalen zu sehen ist. 55 baden-württembergische Künstlerinnen und Künstler haben sich mit der Situation pflegebedürftiger und pflegender Menschen aus verschiedenen Blickwinkeln auseinandergesetzt. Neben Malerei finden sich plastische Arbeiten, Objekte, Fotos, Videos. Einige Werke befassen sich mit der Situation pflegebedürftiger Menschen, andere würdigen den Einsatz der Pflegenden. Die Ausstellung weckt starke Emotionen. Sie regt an zu Ergriffenheit oder Beklemmung, Protest oder Überraschung.

 

Das Deutsche Rote Kreuz in Mannheim initiierte vorab einen Kunstwettbewerb. 173 eingereichte Arbeiten hatten die Erwartungen weit übertroffen. Ungewöhnliche Umsetzungen laden zur Diskussion ein. Johannes Vogl hat für seine Arbeit den ersten Preis gewonnen. PAZIMO, Patienten-Zivi-Mobil, heißt seine Arbeit. Ein Krankenbett ist bei dieser Installation mit einem Moped kombiniert. Der Patient lenkt das Gefährt, der Pflegende begleitet ihn. Als Ex-Zivi weiß er nur zu gut, dass ein derartiges Betreuungsmodell schon allein an der chronischen Unterbesetzung der Stationsdienste scheitern würde.

Die meisten Künstler haben einen persönlichen Bezug zur Pflege von Menschen. Einige haben einen Pflegeberuf erlernt oder sich mit Pflegearbeiten das Studium finanziert. Andere pflegten oder pflegen ihre Angehörigen oder waren selbst pflegebedürftig.

 

Auffällig ist, wie häufig in der Ausstellung Hände zum zentralen Motiv der Gestaltung werden. Hände, die führen, stützen, halten, zupacken, beten oder streicheln. Oder sich dem Besucher bedrohlich in Latexhandschuhen nähern. Pflege ist Handarbeit, Pflege berührt. Und: "PflegeKunst" möchte Berührungsängste abbauen.

 

Veranstalter der Ausstellung ist die Landesstiftung Baden-Württemberg gGmbH zusammen mit dem Sozialministerium Baden-Württemberg und dem Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Mannheim e. V.

 

Ein Rahmenprogramm, das sich in erster Linie an Pflegeschulen richtet, ergänzt die Schau in der DASA. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

 

Die DASA
Die DASA ist das größte Ausstellungshaus zum Thema Arbeitswelt in Deutschland. Ihren Besuchern bietet sie auf 13.000 Quadratmetern eine vielfältige Erlebnislandschaft für alle Sinne. So kann das Publikum im Lärmtunnel hautnah erfahren, was ohrenbetäubend ist. Die Stahlhalle erzählt von körperlicher Schwerstarbeit und im Wirbelgang steht der eigene Rücken auf dem Prüfstand.

Weiter Informationen unter www.dasa-dortmund.de  

 

 

Eva Langhans, Aufstehen II, 2004

 

Bild 1: Eva Langhans, Aufstehen II, 2004

 

 

Vera Peter, Draußen, 2004

 

Bild 2: Vera Peter, Draußen, 2004

 

 

Pflegekunst_bild3.jpg

 

Bild 3: Johannes Vogl, PAZIMO, 2004

 


Quelle: Pressemitteilung der DASA vom 11. Januar 2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung