Praxistipps bei Nebenwirkungen der Interferontherapie

 

Grippeähnliche Beschwerden (flu-like symptoms)

Grippeähnliche Nebenwirkungen wie Fieber, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen können vor allem zu Beginn der Interferon-Behandlung auf­treten. Nach wenigen Wochen klingen diese jedoch meist wieder ab. Vermei­den bzw. lindern lassen sich diese Symptome folgendermaßen:   

 

Der „richtige“ Zeitpunkt der Injektion kann bereits zu einer besseren Verträglichkeit beitragen. Durch eine Injektion abends vor dem zu Bett gehen werden Nebenwirkungen in der Regel einfach „verschlafen“.

 

Ebenso wie bei infektiös-bedingten Grippesymptomen können fiebersenkende Medikamente wie Ibuprofen oder Paracetamol mögliche Beschwerden lindern (z.B. eine halbe Stunde vor der Injektion eingenommen).

 

 

Hautreaktionen

Bei der subkutanen Injektion können Hautreaktionen (z.B. leichtes Brennen oder Rötungen) an der Einstichstelle auftreten. Abhilfe können die Betroffenen durch eine verbesserte Spritztechnik oder einfache Maßnahmen schaffen.

 

 

Die richtige Spritztechnik:

 

  • Die Kanüle sollte trocken sein.
  • Die Injektionslösung ausreichend tief (10 mm) und senkrecht (im 90°-Winkel) in die Unterhaut applizieren
  • Die Substanz vor der Injektion auf Zimmertemperatur erwärmen
  • Regelmäßig die Injektionsstelle wechseln
  • Mit der Injektionshilfe Rebiject IITM werden die meisten Fehler beim Spritzen und somit auch viele Nebenwirkungen vermieden.

 

 

Maßnahmen bei Hautreaktionen:

 

  • Kühlen der Injektionsstelle
  • Antihistaminikahaltige Externa
  • Cortisonhaltige Creme
  • Harnstoffhaltige Creme
  • Gerbstoffhaltige Lotion oder Creme
  • Hautpflegepräparate (z.B. wasserhaltige Creme)
  • Umschläge aus Schwarztee
  • Heparin nach Rücksprache mit dem Arzt

 


Quelle: Fachpresseeinladung der Firma Merck Serono „Fortbildungsveranstaltung für MS-Betreuerinnen – Ansprache, Vertrauen und Betreuung: Die zentrale Rolle einer MS-Schwester“ am 4./5. Juli 2008 in Darmstadt (the messengers) (tB).

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Typ-2-Diabetes: Vorteil mit Toujeo® in der Einstellphase – Geringeres Hypoglykämierisiko…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…