PREFLUCEL erhält Zulassung zur Prophylaxe der saisonalen Grippe

 

Zellkultur-basierter Impfstoff von Baxter ermöglicht neue Dimension in der Qualität und Sicherheit von Grippe-Impfstoffen

 

München (18. März 2011) – Das Paul-Ehrlich-Institut hat grünes Licht gegeben für den Einsatz von PREFLUCEL zur Prophylaxe der Influenza bei allen Altersgruppen ab 18 Jahren. Damit steht der derzeit einzige Grippe-Impfstoff zur Verfügung, dessen Herstellung ohne Hühnereier erfolgt. Die Produktion auf Basis der innovativen Verozell-Technologie setzt einen neuen Maßstab an Reinheit, da sie ohne Hühnereiweiß, Antibiotika, Konservierungsmittel und auch ohne Wirkverstärker auskommt. Der neue Impfstoff schützt nachweislich vor einer Influenza über die gesamte Grippe-Saison hinweg und ist hervorragend verträglich. PREFLUCEL wird als Injektionssuspension in einer latexfreien Fertigspritze ausgeliefert. Weitere Informationen erhalten Sie von unserer kostenlosen Impfstoff-Serviceline unter 0800 – 8426822.

 

Die Entscheidung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) basiert auf den überzeugenden Daten der drei großangelegten Phase-III-Studien. In allen drei Studien übertraf PREFLUCEL die definierten Immunogenitätsparameter der EMA bei über 9.000 Erwachsenen und älteren Personen.1,2 In einer dieser großen klinischen Phase-III-Studien aus der Grippesaison 2008/2009, die in den USA durchgeführt wurde, zeigte sich eine exzellente, knapp 80 %ige effektive Schutzrate gegenüber den empfohlenen Stämmen und eine Schutzrate von rund 72 % gegenüber allen in der Saison zirkulierenden Influenza-Viren.1,3 Die Ergebnisse dieser Studie wurden im Februar diesen Jahres im renommierten Lancet Journal publiziert. Zudem hält der Impfschutz von PREFLUCEL nachgewiesen über die gesamte Grippe-Saison an. Auch die Verträglichkeit des neuen Impfstoffs ist sehr gut. Die meist lokalen, unerwünschten Wirkungen traten vergleichbar selten auf wie bei Impfstoffen, die in Hühnereiern produziert werden.1,4 Die im letzten Jahr in der Impfpraxis in Österreich und Tschechien gesammelten Erfahrungen unterstreichen diese hervorragenden Ergebnisse.

 

 

Über Influenza

 

Die saisonale Influenza ist eine akute, hoch ansteckende Viruserkrankung mit systemischen Symptomen und Atemwegsbeschwerden. Sie kann alle Altersgruppen befallen, wobei ältere Menschen, chronisch Kranke und Personen mit einem geschwächten Immunsystem besonders gefährdet sind.5 Die saisonale Grippe wird von humanen Influenzaviren des Typs A oder B verursacht und ist nicht zu verwechseln mit einem grippalen Infekt. Dieser wird etwa vom Rhinovirus oder Coronavirus hervorgerufen.

 

In der Europäischen Union ist die Influenza jedes Jahr für geschätzte 40.000 Todesfälle verantwortlich.5

 

Die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organisation, WHO) und die nationalen europäischen Behörden empfehlen die Grippe-Impfung als effektivsten Weg, Influenza und schwerwiegende Folgeerkrankungen zu verhindern. Da die relative Verteilung sowie die Art der zirkulierenden Stämme je nach Grippe-Saison variieren, sollte die Impfung jedes Jahr wiederholt werden.

 

Gerade bei den genannten Risikogruppen kann die Impfung schwere Verläufe und Komplikationen um bis zu 60 % und Todesfälle um 80 % reduzieren.6 Hieraus resultieren auch ökonomische Vorteile, durch signifikant weniger Pneumonien und damit geringeren Hospitalisierungsraten.7

 

Baxter_PREFLUCEL_Packshot. Photo: Baxter

 

 

Referenzen

 

  • 1. Fachinformation PREFLUCEL. Stand März 2011
  • 2. EMA. Guidance on harmonisation of requirements for influenza vaccines [CPMP/BWP/214/96]. [http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Sientific_guideline/2009/09/WC500003945.pdf] zugegriffen am 04.02.2011
  • 3. Barrett PN et al. Lancet 2011; 377 (9767): 751-9
  • 4. Baxter Data on File
  • 5. European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC). Factsheet for the general public on seasonal influenza [http://ecdc.europa.eu/en/healthtopics/seasonal_influenza/basic_facts/Pages/factsheet_general_public.aspx], zugegriffen am 09.02.2011
  • 6. World Health Organization Fact Sheet No. 211 Revised April, 2009 [http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs211/en], zugegriffen am 04.02.2011
  • 7. Nichol K. Vaccines 2003; 21: 1769-1775

 

 

Über Baxter

 

Baxter entwickelt, produziert und vertreibt Produkte, die das Leben von Menschen mit Hämophilie, Immunerkrankungen, Infektionskrankheiten, Nierenerkrankungen, Traumata und anderen chronischen und akuten Erkrankungen erhalten und bewahren. Als global agierendes Unternehmen der Gesundheitsbranche mit einem breiten Leistungsspektrum, verfügt Baxter über spezielles Fachwissen in den Bereichen Medizinprodukte, Pharmazeutika und Biotechnologie und entwickelt auf der Basis dieser einzigartigen Kombination neue Produkte für eine weltweit bessere Patientenversorgung.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.baxter.de

 

 


Quelle: Pressemitteilung der Firma Baxter (Medizin und Markt), 18.03.2011 (tB).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…
Mehr Lebensqualität für onkologische Patient:innen durch bessere Versorgung: Supportivtherapie, Präzisionsonkologie,…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…