Preisverhandlungen abgeschlossen

Einigung mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen zu XELEVIA® / VELMETIA®

 

Berlin (6. März 2014) – Der GKV-Spitzenverband und die BERLIN-CHEMIE AG haben sich im Rahmen des Arzneimittelmarktneuordnungsgesetzes (AMNOG) fristgerecht auf einen Erstattungsbetrag für den DPP-4-Hemmer XELEVIA (Sitagliptin) sowie die Fixkombination VELMETIA (Sitagliptin/Metformin) zur Behandlung von Typ-2-Diabetes geeinigt. Der vereinbarte Preis gilt ab 1. April 2014.


„XELEVIA und VELMETIA haben einen festen Stellenwert in der Behandlung des Typ-2-Diabetes“, sagt Dr. Reinhard Uppenkamp, Vorstandsvorsitzender der BERLIN-CHEMIE AG. „Sowohl das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) als auch der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) haben beiden Arzneimitteln einen Zusatznutzen bescheinigt.1

 

Grundlage dafür war die umfangreiche und wissenschaftlich fundierte Studienlage zu Sitagliptin sowie der Fixkombination Sitagliptin/Metformin. Mit dem GKV-Spitzenverband wurde eine Vereinbarung getroffen, die den Interessen aller Beteiligten gerecht wird. Patienten mit Typ-2-Diabetes und Ärzten steht damit eine Behandlungsmöglichkeit zur Verfügung, die ihreWirksamkeit und ihren Zusatznutzen demonstriert hat – zu einem wirtschaftlichen Preis für alle zugelassenen Anwendungsgebiete.“

 

 

Anmerkung 

 

1 IQWiG-Empfehlung:

 

Sitagliptin plus Metformin [Sulfonylharnstoff (Glibenclamid, Glimepirid) plus Metformin]: Therapieziel normnahe Blutzuckereinstellung Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen, anderes Therapieziel: Zusatznutzen nicht belegt, Sitagliptin plus Metformin (Glipizid plus Metformin): Therapieziel normnahe Blutzuckereinstellung Anhaltspunkt für einen erheblichen Zusatznutzen bei Männern und Anhaltspunkt für einen Zusatznutzen (Ausmaß nicht quantifizierbar, höchstens beträchtlich) bei Frauen, anderes Therapieziel: Zusatznutzen nicht belegt; Monotherapie mit Sitagliptin, Sitagliptin plus Sulfonylharnstoff, Sitagliptin plus Metformin plus Sulfonylharnstoff und Sitagliptin plus Insulin (mit oder ohne Metformin): Zusatznutzen nicht belegt; Sitagliptin/Metformin, Sitagliptin/Metformin plus Sulfonylharnstoff und Sitagliptin/Metformin plus Insulin: Zusatznutzen nicht belegt; Saxagliptin, Saxagliptin / Metformin: Zusatznutzen nicht belegt; Vildagliptin, Vildagliptin / Metformin: Zusatznutzen nicht belegt

 

 

G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss):

Sitagliptin:

 

  • Monotherapie mit Sitagliptin: Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)
  • Sitagliptin plus Metformin: Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)

 

Fixkombination Sitagliptin plus Metformin: – Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)

Saxagliptin: – Saxagliptin plus Metformin: Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen (Befristung bis 01.10.2015)

Fixkombination Saxagliptin plus Metformin: – Anhaltspunkt für einen geringen Zusatznutzen (Befristung bis 02.05.2015)

Vildagliptin: – Zusatznutzen nicht belegt

Fixkombination Vildagliptin plus Metformin: – Zusatznutzen nicht belegt

 

Detaillierte Angaben entnehmen Sie bitte dem IQWiG-Bericht, dem G-BA-Beschluss bzw. den Tragenden Gründen zum Beschluss unter www.g-ba.de

 


Quelle: Berlin-Chemie, 06.03.2014 (tB) Thomas Backe  . Signum[pr . www.signumpr.de

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren

DIABETES

Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Bauchspeicheldrüse im Eigenbau
DDG und Verbände definieren erstmals einen Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe…
Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…
Ibrutinib mit Rituximab bei nicht vorbehandelter CLL: Hinweis auf Zusatznutzen…
Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen

MULTIPLE SKLEROSE

Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…