Filgrastim in der Onkologie – Stellenwert und Indikationen

 

Von Prof. Dr. Klaus-Peter Hellriegel, Berlin

 

München (17. Februar 2009) – Die Chemotherapie ist eine der tragenden Säulen in der Krebsbehandlung. Eine schwerwiegende, potentiell letale Nebenwirkung der Chemotherapie ist die Myelotoxizität, die infolge der Neutropenie zu einem erhöhten Infektionsrisiko führt.

Die febrile Neutropenie, das heißt das Auftreten einer mit Fieber verbundenen Infektion in der neutropenischen Phase, tritt bei Krebskranken nach zytotoxischer Chemotherapie in wechselnder Häufigkeit auf. Diese ist abhängig vom Alter des Patienten, der Art seines Tumorleidens, dem Krankheitsstadium, der Intensität der Behandlung und – nicht zuletzt – seinen Begleiterkrankungen.

 

Die febrile Neutropenie erfordert häufig eine Hospitalisierung des gefährdeten Patienten mit sofortiger Verabreichung von Breitspektrum-Antibiotika und bringt nicht unerhebliche Zusatzkosten mit sich.

 

Folge der febrilen Neutropenie ist nicht selten eine Dosisreduktion der Chemotherapie, die ihrerseits mit einem Verlust an Wirksamkeit und Therapieerfolg, das heißt mit erhöhter Morbidität und Mortalität verbunden ist.

 

Hämatopoetische Wachstumsfaktoren wie Granulozyten-stimulierende Faktoren (G-CSF und GM-CSF) werden zur Verhütung und Behandlung von Neutropenien eingesetzt. Sie können hämatopoetische Progenitorzellen stimulieren und somit die Zahl der funktionsfähigen Neutrophilen erhöhen. 

 

Mit der Entwicklung eines G-CSF Biosimilars, dem Filgrastim HEXAL®, führt Hexal nun nach Epoetin alfa HEXAL® sein  zweites Biosimilar in Deutschland ein. Dies eröffnet die Möglichkeit, G-CSF mit einer erheblichen Reduktion der Kosten anzuwenden. Filgrastim verkürzt nicht nur die Intensität und Dauer schwerer Neutropenien, sondern senkt auch das Risiko für das Auftreten febriler Neutropenien. Je nach patientenindividuellen und therapieassoziierten Risikofaktoren wird Filgrastim gemäß internationaler Leitlinien eingesetzt.

 

Ein weiterer Bereich für den Einsatz von Filgrastim ist die Stimulation der Hämatopoese mit dem Ziel der Gewinnung hämatopoetischer Stammzellen aus dem peripheren Blut. Die sogenannte Stammzell- Mobilisierung wird inzwischen routinemäßig im Bereich der autologen und allogenen Stammzelltransplantation bei Patienten mit Neoplasien des blutbildenden Systems durchgeführt. 

 

Einen besonderen Stellenwert haben Wachstumsfaktoren in der adjuvanten Chemotherapie von Patientinnen mit Mammakarzinom. Das Behandlungsziel ist hier die Heilung. Somit gewinnt die Aufrechterhaltung der Dosisintensität besondere Bedeutung.

 

Filgrastim HEXAL® bietet als neues Biosimilar die Möglichkeit, den Einsatz von G-CSF auf höchstem Qualitätsniveau deutlich ökonomischer zu gestalten.

 


 

Quelle: Pressegespräch der Firma Hexal zum Thema “Qualität ist kein Zufall – Filgrastim Hexal®, das zweite Biosimilar von Hexal” am 17.02.2009 in München (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren

DIABETES

DDG und Verbände definieren erstmals einen Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe…
Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…
“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Anzeige: Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie…
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…