Fortschritte der Lungenkrebstherapie durch die molekularbiologische Forschung

Sichtweise der Kongressorganisation

 

Von Prof. Dr. med. Christian Manegold, Mannheim

 

Dresden (5. Oktober 2008) – Die moderne molekularbiologische Forschung stellt seit kurzem verschiedene Befunde zur Verfügung, die geeignet sind, die therapeutischen Konzepte insbesondere beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom zu verändern und zu verbessern. Dabei geht es einmal um die Entwicklung neuer Medikamente, die zielgerichtet an bestimmten Rezeptoren der Tumorzelle angreifen. Diese Medikamente werden summarisch als „Targeted Therapy“ bezeichnet. Zum anderen sind molekularbiologische Eigenschaften der Tumorzelle geeignet, Voraussagen zur Prognose des Tumorleidens zu treffen, oder auch als Prädiktoren einer bestimmten Therapie hilfreich zu sein.

 

Der für den 01. – 05. Oktober 2008 in Dresden anberaumte Thorax-Onkologische Kongress mit dem Titel „Advances Through Molecular Biology in Thoracic Cancer“ trägt dieser neuen Entwicklung Rechnung. Es ist die Absicht der Kongressorganisatoren, die wichtigsten, heute schon klinisch relevanten Gesichtspunkte, aufzeigen und auf einem fachlich hohen, internationalen Level diskutieren zu lassen. Dies erfordert eine interdisziplinäre „Faculty“, die dieser Kongress zweifelsfrei gewährleistet und die sich aus Wissenschaftlern der verschiedenen Forschungsbereiche zusammensetzt (Chirurgie, Radiotherapie, Medizinische Onkologie, Radiologie, Pathologie, Molekularbiologie, Epidemiologie).

 

Dieser internationale Erfahrungsaustausch ist aber auch geeignet, deutlich zu machen, dass Tumorforschung Ausdauer verlangt, Fortschritte nur mühselig zu erzielen sind und erhebliche finanzielle Anstrengungen erfordern. Die hierzu notwendigen Finanzen, wissenschaftlichen Kompetenzen und logistischen Netzwerke können dann besonders erfolgreich zusammenwirken, wenn international kooperative Forschungseinheiten und Studiengruppen mit der global aufgestellten, forschenden, pharmazeutischen Industrie „in Augenhöhe“ gemeinsam und abgestimmt tätig sind. Dieser notwendigen, sicherlich nicht spannungsfreien Zusammenarbeit bietet der Dresdener Kongress ebenfalls ein Forum zur Darstellung unterschiedlicher Interessen und Standpunkte.

 


 

Quelle: Pressekonferenz anlässlich des International Thoracic Oncology Congress Dresden (ITOCD) am 5. Oktober 2008 in Dresden (V3-publicrelations).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…