Therapeutische Fortschritte bei RA

Tocilizumab, ein neues Therapieprinzip im neuen Jahrtausend

 

Von Prof. Dr. med. Gerd-Rüdiger Burmester

 

Tocilizumab bindet an den membrangebundenen IL-6-Rezeptor.Köln (11. Februar 2009) – Mit einer Prävalenz von ca. 2 Prozent zählen die entzündlich rheumatischen Erkrankungen zu den häufigsten inflammatorischen Störungen, die auf Grund ihrer Chronizität und des – unzureichend therapiert – potenziell invalidisierenden Verlaufs auch volkswirtschaftlich zu den bedeutendsten Krankheiten zählen. Die wichtigste Krankheit in diesem Bereich ist die Rheumatoide Arthritis (RA; Synonym: chronische Polyarthritis) – nicht nur eine Gelenk-, sondern auch eine Systemerkrankung, die viele extraartikuläre Manifestationen zeigen kann. Charakteristischerweise beginnt sie jenseits des 40. Lebensjahrs und betrifft überwiegend Frauen (m/w 1:3), kann aber auch nicht selten schon im Kindesalter auftreten. Der Beginn ist in der Regel langsam und schleichend mit allgemeinem Krankheitsgefühl, häufig polyartikulär, bilateral und symmetrisch mit Bevorzugung der kleinen Gelenke der Hände und Füße, kann aber auch akut schmerzhaft eintreten.

 

Schon im Frühstadium können arthritische Zeichen mit synovitischer Kapselverdickung und spindelförmiger Gelenkschwellung, bevorzugt an den Fingergrund- und -mittelgelenken, Hand- sowie Zehengrundgelenken auftreten. Zusätzlich bestehen nächtliche Schmerzattacken sowie morgendliche Arthralgien, die in eine oft mehrere Stunden andauernde Morgensteifigkeit und Kraftlosigkeit bevorzugt in den Fingern übergehen. Im Labor charakteristisch sind neben Rheumafaktoren (RF) die hochspezifischen Anti-Citrullin-Antikörper (ACPA, z.B. anti-CCP- oder anti-MCVAntikörper) bei ca. 60-70 % der Patienten. Unzureichend therapiert verläuft RA sehr oft schwer mit massiven Gelenkzerstörungen, vorzeitiger Invalidität und einer erhöhten Sterblichkeit.

 

Lange Zeit war die RA schwer zu therapieren; im Vordergrund standen Sulfasalazin und Goldsalze, die aber oft wegen Nebenwirkungen oder unzureichendem Therapieerfolg abgesetzt werden mussten. Durch den Einsatz von Methotrexat und Leflunomid traten dann moderne Therapieprinzipien hinzu; aber erst durch den Einsatz der TNF-Blocker trat die eigentliche Revolution in der Therapie der RA ein. Dennoch bleibt auch diese Therapie in etwa einem Drittel der Patienten ohne ausreichenden Erfolg oder muss wegen Unverträglichkeit beendet werden. Daher ist der „Medical Need“ zur Entwicklung zusätzlicher Therapieverfahren nicht unerheblich. Hier ist jetzt durch den gerade zugelassenen Einsatz des Therapieprinzips gegen den Interleukin-6-Rezeptor eine deutliche Erweiterung unseres Repertoires eingetreten. Interleukin-6, das nur in

 

Verbindung mit seinem Rezeptor seine Signale vermitteln kann, ist ein vielfältig wirksames Zytokin, das ganz im Vordergrund der Entzündungskaskade steht und für viele pathologische Reaktionen bei der RA verantwortlich ist. Es gelang japanischen Wissenschaftlern, dieses Zytokin durch die Entwicklung von Antikörpern gegen den Rezeptor zu inaktivieren. In zahlreichen Therapiestudien in Japan, schließlich aber auch weltweit konnte diese Therapie ihre Wirksamkeit bei der RA nicht nur bei begleitender Therapie mit MTX unter Beweis stellen, sondern auch in Monotherapie. Auch die radiologisch feststellbaren Gelenkzerstörungen wurden deutlich zurückgedrängt.

 

 

Download

 

Folien zum vortrag_burmester.pdf vortrag_burmester.pdf (732.73 KB)

 

Abb. oben: Tocilizumab bindet an den membrangebundenen IL-6-Rezeptor.

 


 

Quelle: Einführungspressekonferenz der Firmen Roche Pharma und Chugai Pharma zum Thema „Intelligente Therapie der Rheumatoiden Arthritis. RoACTEMRA® – ein innovatives First-Line-Biologikum“ am 11.02.2009 in Köln (medical relations).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle

DIABETES

DDG und Verbände definieren erstmals einen Handlungsrahmen für nicht-ärztliche Assistenzberufe…
Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…
„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Anzeige: Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie…
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…