MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

30 Jahre Deutsche Atemwegsliga – Aufgaben und Ziele

 

Prof. Dr. med. Heinrich Worth, Fürth

 

München (17. November 2009) – Erkrankungen der Atemwege und der Lunge werden von der Öffentlichkeit häufig unterschätzt. Dabei können chronische Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD die Lebensqualität stark beeinträchtigen, falls sie nicht frühzeitig diagnostiziert und adäquat behandelt werden. Die Deutsche Atemwegsliga setzt sich seit nun über 30 Jahren für die Verbesserung der Situation für Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten ein.

 

 

Mitglieder der Atemwegsliga sind sowohl Ärzte als auch Patienten. Diese Zusammensetzung spiegelt die Überzeugung der Atemwegsliga wieder, dass chronische Erkrankungen wie Asthma und COPD nur dann erfolgreich bewältigt werden können, wenn Ärzte und Patienten gemeinsam bei der Bewältigung der Krankheit mitwirken. Die Atemwegsliga hat in den letzten Jahren Leitlinien für Ärzte und Schulungsprogramme für Patienten erarbeitet. Wir haben dafür gesorgt, dass diese Module unserer Arbeit eine schnelle und weite Verbreitung in der Öffentlichkeit, bei Ärzten, Patienten und allen an der Betreuung von Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten beteiligten finden. Dadurch konnte die Versorgungsqualität von Atemwegserkrankungen entscheidend verbessert werden. Aber immer noch werden chronische Atemwegserkrankungen häufig nicht früh genug erkannt und nicht konsequent behandelt. Dass die guten Therapiechancen bei jedem einzelnen Patienten wirklich genutzt werden, dafür kämpfen wir, auch in Zukunft.

 

Die heutige Arbeit der Atemwegsliga umfasst:

 

  • die Veröffentlichung von Leitlinien und Empfehlungen zu Prävention, Diagnostik und Therapie für Patienten mit Atemwegserkrankungen, insbesondere Asthma und COPD,
  • die Fortbildung von Ärzten,
  • die Information von Patienten und der Öffentlichkeit,
  • die Unterstützung von Programmen zur Prophylaxe und Früherkennung von Atemwegserkrankungen,
  • die Förderung der pneumologischen Forschung,
  • die Förderung der Qualitätssicherung in Diagnostik und Therapie,
  • die Kooperation mit den an der Versorgung der betroffenen Patienten beteiligten Ärzte, Physiotherapeutinnen, Sporttherapeuten und Apotheker,
  • Stellungnahmen zu aktuellen Problemen in der Versorgung von Patienten mit Atemwegs- und Lungenkrankheiten.

 

 

Geschäftsstelle

 

Im Prinzenpalais/Burgstraße

33175 Bad Lippspringe

Tel.: 05252 – 933615

Fax: 05252 – 933616

E-Mail: Atemwegsliga.Lippspringe@t-online.de

Internet: www.atemwegsliga.de

 

 


Quelle: Presse RoundTable der Deutschen Atemwegsliga zum Thema „Sind Patienten mit Atemwegserkrankungen in Deutschland optimal versorgt?“ am 17.11.2009 in München (iKOMM)(tB).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…