"Körperwissen und Verhütung"

Neue Präventionsmappe der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für die Beratung von Migrantinnen und Migranten

 

Köln (14.August 2009) – Ob Aufklärungsveranstaltung oder Gespräch in der gynäkologischen Praxis, ob Einzel-, Paar- oder Gruppenberatung – die Präventionsmappe "Körperwissen und Verhütung" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) eignet sich als neues Angebot für die Beratungsarbeit mit Migrantinnen und Migranten.

Das Interesse an medizinischen Fragen ist in der Zielgruppe sehr groß, wie die Ergebnisse der laufenden Studie "frauen leben" der BZgA zeigen. Dabei wurden Frauen mit türkischem oder ost-/südosteuropäischem Migrationshintergrund im Alter von 20 bis 44 Jahren zu ihrer Migrationsgeschichte, ihrer Familienplanung und ihrer aktuellen Lebenssituation befragt.

 

Die Studienergebnisse belegen, dass insbesondere Frauen türkischer Herkunft ein großes Interesse an Themen wie "Krankheiten der weiblichen Geschlechtsorgane" (89,5 Prozent), "befriedigende Sexualität in der Partnerschaft" (61,3 Prozent), "Verhütung und Pille" (45,6 Prozent) und "Schwangerschaft und Geburt" (34,9 Prozent) haben. Ärztinnen und Ärzten kommt hier eine große Verantwortung zu: Für 70 Prozent der türkischen Frauen sind sie die wichtigsten Informationsquellen.

 

"Die Präventionsmappe ‚Körperwissen und Verhütung’ berücksichtigt die Lebenszusammenhänge von Menschen mit Migrationshintergrund", betont Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. "Ein Pretest, bei dem Experten aus unterschiedlichen Arbeitsbereichen die Mappe mit etwa 300 Menschen erprobt haben, zeigt, dass dieses neue Aufklärungsangebot in der Zielgruppe der Migrantinnen und Migranten ausgesprochen positiv bewertet wird. Außerdem gibt sie den Fachkräften die Gewissheit, korrekte Informationen weiter zu geben. Deshalb freue ich mich, allen Beteiligten eine fachlich fundierte und informative Gesprächsgrundlage an die Hand geben zu können."

 

Die Mappe enthält insgesamt über 100 Text- und Bildtafeln zu allen wichtigen Themen der Sexualpädagogik und Familienplanung wie Körperwissen, Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft und Geburt. Sie informiert junge Menschen und erwachsene Frauen und Männer gleichermaßen. Da es sich bei der Zielgruppe der Migranten um eine sehr heterogene Gruppe handelt, ist auf eine einfache, gut verständliche Sprache und zurückhaltende, sensible Bebilderung geachtet worden. In der praktischen Beratung funktioniert die Mappe als Aufsteller, indem auf der Seite der Beratenden Textinformationen und auf der Seite der Klientinnen und Klienten Bildinformationen stehen.

 

Die Präventionsmappe "Körperwissen und Verhütung" steht zum Download unter

 

http://www.sexualaufklaerung.de/praeventionsmappe

 

Sie ist zum Preis von 20,- Euro (einschließlich Versandkosten) unter folgender Adresse zu beziehen: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax: 0221-8992257, e-mail: order@bzga.de oder über das Online-Bestellsystem [ http://www.bzga.de/?id=medien&sid=72  ] der BZgA.

 

 


MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…