RCTs und Real-World-Studien bestätigen: Weniger Hypoglykämien bei Typ-2-Diabetes mit Insulin glargin 300 E/ml

Toujeo® – Weniger Hypoglykämien bei Typ-2-Diabetes

Frankfurt am Main (11. Januar 2018) – „Moderne Basalinsuline sollten nur geringe Schwankungen im pharmakokinetischen/ pharmakodynamischen Tagesprofil zeigen, ein reduziertes Hypoglykämierisiko ohne Einschränkungen der Blutzuckerkontrolle aufweisen und möglichst die Gesamtkosten der Behandlung verringern”, forderte Lüke. Diese Ansprüche können von Insulin glargin 300 E/ml weitgehend erfüllt werden: So führt das höher konzentrierte Insulin im Vergleich zu Insulin glargin 100 E/ml zu einer langsameren und länger anhaltenden Insulinfreisetzung sowie zu einem sehr stabiles Wirkprofil mit geringen Schwankungen innerhalb eines Tages und zwischen verschiedenen Tagen.4-7

RCT-Evidenz: Effektive Blutzuckerkontrolle, weniger Hypoglykämien  Die klinischen Vorteile von Insulin glargin 300 E/ml im Vergleich zu Insulin glargin 100 E/ml machte Lüke anhand randomisierter kontrollierter Studien (RCTs) aus dem EDITION-Studienprogramm deutlich: Eine Metaanalyse der EDITION-Studien 1 bis 3, die Patienten mit Typ-2-Diabetes in verschiedenen Krankheitsstadien einschloss, zeigte nach einem Follow-up von sechs Monaten unter Insulin glargin 300 E/ml eine um 25 Prozent niedrigere Rate an nächtlichen bestätigten (≤ 70 mg/dl bzw. ≤ 3,9 mmol/l) oder schweren Unterzuckerungen als unter Insulin glargin 100 E/ml (RR 0,75; 95%-KI: 0,60-0,94); das Risiko zu jeder Tageszeit war um 9 Prozent geringer (RR 0,91; 95%-KI: 0,60-1,03). Die Senkung des HbA1c-Wertes war dabei unter beiden Basalinsulinen vergleichbar effektiv.1

Subgruppen-Auswertungen der EDITION-Studien 1 bis 3 bestätigen den Hypoglykämievorteil für Insulin glargin 300 E/ml versus Insulin glargin 100 E/ml bei Patienten mit Typ-2-Diabetes unabhängig vom gewählten Zeitfenster und unabhängig von der Definition nächtlicher Unterzuckerungen, dem Ausmaß der HbA1c-Verbesserung unter der Therapie und der NierenFunktion.8-10

Die aktuelle prospektive randomisierte kontrollierte SENIOR-Studie, die Menschen mit Typ-2Diabetes im Alter von mindestens 65 Jahren einschloss, zeigt auch für dieses vulnerable Patientenkollektiv eine vergleichbar effektive Senkung des HbA1c-Wertes bei einem gleichzeitig geringeren Risiko für dokumentierte, symptomatische Hypoglykämien.11 „Ältere Patienten mit Typ2-Diabetes werden unverhältnismäßig von Hypoglykämien und ihren Konsequenzen belastet“, so Lüke und ergänzte: „Für mich hat dieses Studienergebnis deshalb einen besonderen Stellenwert.“

„Menschen mit Typ-2-Diabetes erreichen unter einer Therapie mit dem Basalinsulin Toujeo® (Insulin glargin 300 E/ml) eine effektive Blutzuckerkontrolle und haben dabei ein im Vergleich zu Insulin glargin 100 E/ml ein geringeres Risiko für Hypoglykämien. Dies zeigen randomisierte kontrollierte klinische Untersuchungen sowie aussagekräftige Real-World-Studien“,1-3 so Dr. Carola Lüke, Diabetologin aus Genthin, Schönhausen.*

Real-World-Evidenz bestätigt RCTs Die Ergebnisse der RCTs spiegeln sich auch in Real-World-Analysen wie dem DELIVERStudienprogramm wider: Der Vergleich zweier gematchter Kohorten mit jeweils 1.827 Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes unter einer Basalinsulin-Therapie (Datenbasis: die US-amerikanische Predictive Health Intelligence Environment-Datenbank; PHIE) zeigte, dass Patienten, die auf Insulin glargin  300 E/ml umgestellt wurden, nach sechs Monaten um 25 Prozent weniger hypoglykämische Ereignisse erfahren hatten, als Patienten mit Umstellung auf andere Basalinsuline. Unter Insulin glargin 300 E/ml war darüber hinaus die Rate hypoglykämischer Ereignisse, die mit einer stationären Behandlung oder der Aufnahme in eine Notfallambulanz verbunden waren im Vergleich zu anderen Basalinsulinen um 48 Prozent reduziert (Ereignisrate bezogen auf 100 Patientenmonate 1,97 vs. 3,82; p < 0,01). Diese Reduktion ging mit einer potenziellen Kosteneinsparung von bis zu 2000 US-Dollar pro Patient und Jahr einher.2,3

Wurden im Kollektiv der DELIVER-2-Studie nur Patienten im Alter von mindestens 65 Jahren ausgewertet, war sechs Monate nach der Umstellung auf Insulin glargin 300 E/ml die Rate an Hypoglykämien sogar um 48 Prozent niedriger als nach der Umstellung auf andere Basalinsuline (Ereignisse/100 Patienten/Monat; Odds-Ratio 0,432; 95%-KI: 0,307 bis 0,607; p<0,0001).12


Anmerkung

* Fach-Pressekonferenz „Modernes Diabetesmanagement: Die Highlights des Jahres 2017“, Berlin, 1. Dezember 2017; Veranstalter: Sanofi


Quellen

  1. Ritzel R et al., Diabetes Obes Metab 2015;17(9):859-67
  2. Zhou FL et al., Poster Nr. 1151, 26. Scientific & Clinical Congress der American Association of Clinical Endocrinologists (AACE), Mai 2017, Austin, Texas, USA
  3. Zhou FL et al., Poster LB SUN 81, Jahrestagung der Endocrine Society 2017 (ENDO 2017), Orlando, Florida, USA
  4. Toujeo® Fachinformation, Stand September 2016
  5. Owens DR et al. Diabetes Metab Res Rev 2014;30:104-119
  6. Shiramoto M et al. Diabetes Obes Metab 2015;17:254-260
  7. Becker RH et al. Diabetes Care 2015;38:637-643
  8. Bolli G et al., 91-LB, Jahrestagung der American Diabetes Association (ADA), Juni 2016, New Orleans, Louisiana, USA 
  9. Bonadonna R et al., OP #10, 52. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD), September 2016, München 
  10. Escalada J et al., 69-OR, Jahrestagung der ADA, Juni 2016, New Orleans, Louisiana, USA
  11. Ritzel R et al., Poster-Nr. 469, 21. Weltkongress der International Association of Gerontology and Geriatrics (IAGG), Juli 2017, San Francisco, Kalifornien, USA
  12. Zhou LF et al., Poster 986-P, Jahrestagung der ADA, Juni 2017, San Diego, Kalifornien, USA


Über Sanofi

Sanofi ist ein weltweites Gesundheitsunternehmen, das Menschen bei ihren gesundheitlichen Herausforderungen unterstützt. Mit unseren Impfstoffen beugen wir Erkrankungen vor. Mit innovativen Arzneimitteln lindern wir ihre Schmerzen und Leiden. Wir kümmern uns gleichermaßen um Menschen mit seltenen Erkrankungen wie um die Millionen von Menschen mit einer chronischen Erkrankung. 

Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 100 Ländern weltweit übersetzen wir wissenschaftliche Innovation in medizinischen Fortschritt. 

Sanofi, Empowering Life.


Quelle: Sanofi, 11.01.2018 (tB).

MEDICAL NEWS

New guidance to prevent the tragedy of unrecognized esophageal intubation
Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Menschen mit Diabetes während der Corona-Pandemie unterversorgt? Studie zeigt auffällige…
Suliqua® zur Therapieoptimierung bei unzureichender BOT
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…

ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung: „Nicht das Salz und nicht das Fett verteufeln“
Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?

ONKOLOGIE

Nahrungsergänzungsmittel während der Krebstherapie: Es braucht mehr Bewusstsein für mögliche…
Fusobakterien und Krebs
Fortgeschrittenes Zervixkarzinom: Pembrolizumab verlängert Leben
Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Analysen aus Münster erhärten Verdacht gegen das Epstein-Barr-Virus
Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…