sanofi aventis sponsort zum siebten Mal den Förderpreis der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker"

 

Berlin / Frankfurt am Main (1. Dezember 2006) – sanofi-aventis stiftet in diesem Jahr zum siebten Mal den Förderpreis der Stiftung „Der herzkranke Diabetiker" (DHD) in Höhe von 10.000 Euro. Den Preis erhielt Dr. med. Peter Zimmer vom Institut für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin der Technischen Universität München für die Evaluationsstudie des „DiSko" (Wie Diabetiker zum Sport kommen) ‑ Projekts. Der Förderpreis wurde im Rahmen der Jahrestagung der Stiftung DHD in Berlin überreicht.

 

Mit einer DiSko-Schulung wird die Bewegung der Typ-2-Diabetiker nachhaltig erhöht und der Erfolg der medikamentösen Therapie unterstützt, so das Ergebnis der Arbeit. Die Studie untersuchte das Schulungsmodul für Typ-2-Diabetiker auf Umsetzbarkeit, Nachhaltigkeit und Akzeptanz. Die körperliche Aktivität der Teilnehmer nahm dauerhaft zu, was sich in einem gesteigerten Kalorienverbrauch und einer signifikanten Gewichtsreduzierung widerspiegelte. Ebenso konnte bei den teilnehmenden Diabetikern eine positive Einschätzung des eigenen körperlichen Zustandes festgestellt werden. Das Fazit der Studie: Zukünftige Behandlungsansätze sollten vermehrt die körperliche Bewegung der Diabetiker berücksichtigen.

 

„Die Wahl des Preisträgers untermauert das Ziel der Stiftung DHD, Ärzte und Wissenschaftler zu fördern, die ihre Arbeit dem wichtigen Thema, der Verbindung zwischen Kardiologie und Diabetologie, widmen", erklärte Prof. Dr. med. Diethelm Tschöpe, 1. Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung DHD, Bad Oeynhausen.

 

Die Stiftung DHD in der Deutschen Diabetes‑Stiftung unterstützt die wissenschaftliche Forschung und vorbeugende Behandlungsansätze, z.B. mit einem 10-PunkteProgramm, das für alle Diabetiker frühzeitig eine intensive kardiologische Diagnostik ermöglichen soll. Darüber hinaus will die Stiftung die Öffentlichkeit über Herz- und Gefäßerkrankungen bei Diabetikern aufklären. Ziel aller Förderprojekte ist die Vermeidung beziehungsweise Verminderung der Diabetesfolgen an Herz und Gefäßen. Die jährliche Ausschreibung des Förderpreises der Stiftung richtet sich an Ärzte und Wissenschaftler sowie Patienten‑ und Laienorganisationen, die sich der Lösung der angesprochenen Probleme in verdienstvoller Weise widmen. Bewerbungen für den Förderpreis 2007 können bis zum 31. Mai 2007 bei Prof. Tschöpe eingereicht werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.stiftung‑dhd.de


Quelle: Pressekonferenz der Firma Sanofi-Aventis zum Thema „Starke Partner in der Diabetologie: Highlights 2006“ am 01.12.2006 in Berlin (Ogilvy Healthworld).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung