MEDIZIN

DOC-CHECK LOGIN

Sedierungsleitlinie gewährleistet Patientensicherheit

DGVS reagiert auf Trend zur häufigen Sedierung bei endoskopischen Untersuchungen

 

Berlin (9. Februar 2009) – In Deutschland werden jährlich rund drei Millionen Spiegelungen von Magen und Darm vorgenommen. Immer mehr Patienten, rund 80 Prozent, entscheiden sich, diese Untersuchung mit einer Sedierung durchführen zu lassen. Die interdisziplinäre Leitlinie „Sedierung in der Endoskopie“ bietet Ärzten und medizinischem Assistenzpersonal eine sichere Handlungsanweisung für die Sedierung von Patienten bei endoskopischen Untersuchungen an Magen und Darm. Die Leitlinie ist durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) im Wege einer interdisziplinären Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) erstellt worden.

 

Die Leitlinie bestätigt, dass auch für intensivmedizinisch erfahrene Gastroenterologen und deren medizinisches Assistenzpersonal der Einsatz von z.B. Propofol zur Sedierung von Patienten für eine Untersuchung fachgerecht umsetzbar ist. „Die Patientensicherheit steht an erster Stelle. Mit der Leitlinie können wir eine flächendeckende qualitätsgesicherte Patientenversorgung sicherstellen,“ sagt Prof. Dr. Till Wehrmann, DGVS-Beauftragter der Leitlinie.

 

Die Sedierung (Ausschalten der bewussten Wahrnehmung, schlaffördernde Maßnahme) wird von weit mehr als 80 Prozent der Patienten in Deutschland gewählt, wenn eine Darmspiegelung oder andere endoskopische Untersuchungen anstehen. Für den Patienten bietet sie einen höheren Komfort bei der Untersuchung. Für den Arzt wird die Untersuchung effektiver, da Spontanbewegungen des Patienten vermieden werden. Mit dem Wirkstoff Propofol steht ein sehr kurzwirksames Medikament zur Sedierung zur Verfügung, das dem Patienten neben dem besseren Komfort auch ein rasches Erwachen nach der Untersuchung ermöglicht.

 

Leitlinien sind Handlungsanweisungen für Ärzte, die von Experten durch ein aufwändiges Abstimmungsverfahren nach Bewertung einschlägiger wissenschaftlicher Literatur und Studien erstellt werden. Die Sedierungsleitlinie der DGVS wird von Anästhesisten und Chirurgen mitgetragen. Es wird hierin anhand der aktuell vorgelegten Datenlage bestätigt, dass Propofol vom geschulten Gastroenterologen ebenso sicher verabreicht werden kann wie vom Anästhesisten.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) vom 09.02.2009 (tB).

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabeloops Ziel: Baldige Marktpräsenz mit ​individuellen Lösungen zum Diabetes-Management für​ verschiedene…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…