SELF-Europa-Award 2008

Effektives Gewichtsmanagement mit L112®

Hamburg (12. Juni 2008) – Ein thematischer Schwerpunkt der SELF e.V., der Europäischen Liga für ein sicheres Patienten-Therapie-Selbstmanagement, ist die Prävention und Therapie kardiovaskulärer Erkrankungen. Dabei sind rationale Diagnose und Behandlung, sowie ein effizientes Gewichts- und Bewegungsmanagement und reduzierte Lipidspiegel die Voraussetzungen, um die Gesamtmortalität zu reduzieren und damit einen positiven Effekt auf das Gesundheitssystem zu erzielen. Daher zeichnet die SELF im Rahmen der Dreiländer-Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM) das in Europa zugelassene Medizinprodukt formoline L112®, das die Vorzüge eines modernen Therapiekonzeptes zur adjuvanten Behandlung der Adipositas in besonders überzeugender Weise repräsentiert, mit dem SELF-Europa-Award 2008 aus.

Urkunde Self-Europa-Award 2008

Viele moderne Volkskrankheiten haben nach übereinstimmender Lehrmeinung eine gemeinsame Pathogenese, in deren Fokus das Metabolische Syndrom steht. Sowohl Diabetes mellitus, als auch Bluthochdruck, Fettstoffwechsel-Störungen, Adipositas und Arteriosklerose mit ihren teilweise schwerwiegenden Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall können durch eine Gewichtsreduktion in den Normalbereich und durch vermehrte körperliche Bewegung gebessert werden. Um eine effektive Gewichtsreduktion zu erzielen, ist es im Rahmen einer Therapie notwendig, die Fettaufnahme deutlich zu reduzieren.

Lipidbinder bei Adipositas

Dies ist nicht immer ganz einfach und kann auf effiziente Weise durch eine adjuvante Behandlung mit einem Lipidbinder unterstützt werden. Neben Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln werden vermehrt Medizinprodukte zur Unterstützung der geforderten Gewichtsreduktion eingesetzt. Das mit dem SELF-Europa-Award 2008 ausgezeichnete formoline L112® ist ein in Europa zugelassenes Medizinprodukt und enthält Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs in einer galenischen Formulierung, die bereits in zahlreichen Studien ihre gute Wirksamkeit und Verträglichkeit, auch bei einer langfristigen Einnahme, dokumentiert hat. „Die Faser ist ein ß-1,4-Polymer aus D-Glucosamin und N-Acetyl-D-Glucosamin aus Krebstierpanzer und wirkt intestinal über die chemische Bindung des größten Teils der Nahrungsfette und Gallensäuren aus dem Speisebrei mit fäkaler Elimination“, erklärte Prof. Dr. med. Dieter Müller, Vizepräsident der SELF, den Wirkmechanismus von formoline L112® in seiner Jurybegründung. „Zusätzlich wirken die aufgequollenen unverdaulichen Faserstoffe leicht sättigend und verringern auf diese Weise das Hungergefühl“, sagte Müller, „und verbessern daher letztlich auch die Patienten-Compliance beim Gewichtsmanagement.“

Optimierung des Fettstoffwechsels

Der natürliche Fettbinder vermindert durch seine sehr hohe Fettbindungskapazität die Kalorienaufnahme ganz erheblich und hat dadurch einen positiven Effekt auf die Gewichtsreduktion. formoline L112® beeinflusst daher vor allem Übergewicht, das durch fettreiche Ernährung bedingt ist. Andere Nahrungsbestandteile wie Zucker, Kohlenhydrate, Eiweiß oder Alkohol werden von formoline L112® jedoch nicht gebunden sondern in Kalorien umgewandelt und auch als Fett gespeichert. „Die tägliche Anwendung hat zusätzlich eine positive Wirkung auf erhöhte Cholesterin- und LDL-Werte im Blut“, betonte Prof. Dr. med. Burkhard Weisser, Präsident der SELF, in seiner Laudatio. „So konnte eine Studie zeigen, dass im Mittel das Gesamtcholesterin um 8,6 ± 13,7 mg/dl und der LDL-Wert um 2,6 ± 9,7 mg/dl reduziert werden konnten“, erklärte Weisser die Optimierung des Fettstoffwechsels durch das Präparat. Bemerkenswert waren in den vorliegenden Studien auch die hervorragende Verträglichkeit und die geringe Drop-out-Rate.

Insgesamt wird die Bedeutung von ganzheitlichen integrierten Behandlungskonzepten der Adipositas zunehmen. Daher benötigen Therapeuten in Klinik und Praxis einfache und vor allem leicht umzusetzende Therapiestrategien, um dauerhaft den Lebensstil von adipösen Patienten zu verändern und damit Lebensqualität und Gesundheit nachhaltig zu verbessern. Nur durch ein effizientes Gewichtsmanagement lassen sich die Gesamtmortalität und die enormen Kosten des Gesundheitssystems effektiv reduzieren. Daher war es nur konsequent, diesem innovativen Medizinprodukt den SELF-Europa-Award 2008 zu verleihen.


Quelle: Pressekonferenz der Europäischen Liga für ein sicheres Patienten-Therapiemanagement e.V. anlässlich der Verleihung des SELF-Europa-Awards 2008 an formoline L112® am 12.06.08 in Hamburg (B+S Pharma Consulting).

MEDICAL NEWS

COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…