Shire’s Vyvanse wird bis 2017 Blockbuster-Status im Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung-Wirkstoffmarkt (ADHS) erreichen

 

Waltham, Massachusetts, USA (29. September 2008) – Laut Decision Resources, einem der weltweit führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für Pharmakologie- und Gesundheitsthemen, wird das kürzlich von Shire vorgestellte Vyvanse lediglich der dritte Blockbuster-Wirkstoff bei Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) sein und dazu beitragen, dass Shires beeindruckendes ADHS-Portfolio diesen Markt bis 2017 beherrschen wird.

 

Der neue Pharmacor-Report mit dem Titel "Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder" ("Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung") besagt, dass Vyvanse einen Umsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 erreichen wird. Das verdankt Vyvanse grösstenteils der soliden Effizienz, aber auch der Zulassung des Wirkstoffs als Arzneimittel für Kinder und Erwachsene sowie dem geringeren Missbrauchspotenzial verglichen mit anderen "First-line"-Psychostimulanzien. Vyvanse und andere Produkte von Shire, darunter Daytrana und das kommende, nicht stimulierende Agens Intuniv, werden Shires Dominanz auf dem ADHS-Markt festigen, in dem das Unternehmen im Jahre 2017 bereits 44 Prozent des Gesamtmarktanteils in den USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, dem Vereinigten Königreich und Japan haben wird. Shire wird seine Dominanz trotz der im Jahre 2009 in den Vereinigten Staaten drohenden starken Verluste an die Generikakonkurrenz für sein marktführendes Produkt, Adderall XR, aufrechterhalten.

 

Der Bericht sagt zudem, dass kommende nicht stimulierende Wirkstoffe im ADHS-Markt von 2017 weniger als 15 Prozent Marktanteil haben werden.

 

"Obgleich die ADHS-Wirkstoffpipeline grösstenteils ohne Psychostimulanzien auskommt — die Wirkstoffklasse, die heute den Markt beherrscht — wird keines der zahlreichen, heute in der Entwicklung befindlichen Nonstimulanzien die Forderung der Kliniker nach einer sicheren und wirksameren Alternative zu Strattera von Eli Lilly, dem zuerst auf den Markt gebrachten Nonstimulanz, erfüllen können", meint Jonathan Searles, Analyst bei Decision Resources.

 

Werbung


Quelle: Presseinformation von Decision Resources vom 29.09.2008.

 

MEDICAL NEWS

Monoclonal antibody therapy for COVID-19 safe, effective for transplant patients
Having trouble falling asleep predicts cognitive impairment in later life
SARS-CoV-2 detectable — though likely not transmissible — on hospital…
Waking just one hour earlier cuts depression risk by double…
Moving one step closer to personalized anesthesia

SCHMERZ PAINCARE

Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Risikobasiertes Brustkrebs-Screening kosteneffektiv
Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?

MULTIPLE SKLEROSE

Patienteninformationen zu Interferon-beta-Präparaten
Zulassung des S1P Modulators Ponesimod zur Behandlung von erwachsenen Patienten…
Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?

PARKINSON

Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga