Studien mit Medizinprodukten

Vorträge des Diskussionsforums von IQWIG und GFR sind online

 

Berlin (23. Februar 2012) – Vom Pflaster über die Hüftprothese bis hin zum Computertomographen – die Vielfalt der Medizinprodukte ist enorm. Doch nicht für jedes Medizinprodukt, das in Deutschland auf den Markt kommt, ist dessen Nutzen für die Patientinnen und Patienten belegt. Studien zur therapeutischen Behandlung mit Medizinprodukten waren in diesem Jahr Thema des Diskussionsforums des Gesundheitsforschungsrates (GFR) und des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) am 9. Februar in Berlin.

 

Referentinnen und Referenten aus der klinischen Praxis, der Wissenschaft und der Selbstverwaltung diskutierten sowohl grundlegende methodische Aspekte als auch Praxisbeispiele zu klinischen Studien. Die Vorträge sind jetzt auf der Webseite des Instituts als PDF verfügbar.

 

 

Besondere methodische und praktische Probleme sind lösbar

 

"Um den Nutzen von Medizinprodukten zu belegen, brauchen wir aussagekräftige klinische Studien. Und wie die Vorträge und Diskussionen gezeigt haben, sind das keine prinzipiell anderen Studien als bei Arzneimitteln", fasst IQWIG-Leiter Jürgen Windeler die Ergebnisse zusammen. "Zwar gibt es bei den Medizinprodukten beziehungsweise bei Behandlungsmethoden, an denen Medizinprodukte maßgeblich beteiligt sind, einige Besonderheiten und damit auch methodische und praktische Herausforderungen. Doch diese sind sehr wohl zu meistern, wie einige Referenten eindrucksvoll gezeigt haben", so Windeler.

 

Ein wissenschaftliches Diskussionsforum zur Nutzenbewertung im Gesundheitswesen ins Leben rufen – das war 2006 das gemeinsame Ziel des GFR und des IQWiG. Die jährlich stattfindenden Workshops beschäftigen sich mit allen Aspekten der Nutzenbewertung von medizinischen Maßnahmen und den Auswirkungen solcher Bewertungen auf das Gesundheitswesen.

 

 

Weiterführende Informationen

 

Zu den Vorträgen des 5. Diskussionsforums "Studien zur therapeutischen Behandlung mit Medizinprodukten"https://www.iqwig.de/index.1374.html

 


 

Quelle: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), 23.02.2012 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…