Syntellix AG: Schallmauer durchbrochen

Neue Produkte, neue Märkte, neue internationale Standorte, neue globale Investoren

Hannover (8. März 2017) – Die Syntellix AG, ein innovatives Medizintechnik-Unternehmen aus Hannover und weltweiter Technologieführer im Bereich transformierbarer Implantate, setzt seinen Wachstumskurs fort. Mit seinen einzigartigen MAGNEZIX®-Metallimplantaten, die im Körper zu Knochen umgebaut werden, ist sich das Unternehmen sicher, neue Maßstäbe in der Medizin setzen zu können. Bislang wurden über 27.000 Implantate (Schrauben und Pins) weltweit in Verkehr gebracht, und die Anzahl der Kunden und internationalen Absatzmärkte wächst stark – nun hat das Unternehmen weitere, elementare Meilensteine zur Sicherstellung und Fortsetzung seiner rasanten Entwicklung verkündet.

Im Rahmen einer Pressekonferenz in Schloss Herrenhausen erläuterte der Vorstand der Gesellschaft zahlreichen angereisten Journalisten die aktuellen Highlights zu Strategie, Unternehmensentwicklung, Unternehmensfinanzierung, Forschung, Medizin und Technik:

Bereinigung des Investorenportfolios

Mit diversen, vollkommen haltlosen und absurden Anschuldigungen hat ein seinerzeitiger größerer Anteilseigner der Gesellschaft massiven wirtschaftlichen und kommunikativen Schaden zugefügt.

Werbung

Nachdem die Anschuldigungen auch von den dafür zuständigen staatlichen Stellen als substanzlos verworfen worden waren, hat der betreffende Anteilseigner seine Anteile an den Hauptaktionär veräußert. Auch eine nachträgliche, von der Gesellschaft initiierte Sonderprüfung durch einen neutralen Wirtschaftsprüfer ergab keinerlei Pflichtverletzungen seitens der Organe der Gesellschaft.

Neuer internationaler Investor

Zur Finanzierung ihrer ambitionierten, internationalen Expansionsstrategie sowie umfangreicher Forschungsprojekte, insbesondere jedoch für den Aufbau der Tochtergesellschaft in Singapur und den damit zusammenhängenden intensiveren Aktivitäten im Boom-Kontinent Asien, konnte die Gesellschaft einen neuen, global agierenden Investor gewinnen. Die Wintop Capital Pte. Ltd. mit Sitz in Singapur hat sich über den kürzlich aufgelegten Convertible Bond mit mehreren Millionen Euro an der Gesellschaft beteiligt. „Wintop bringt nicht nur zusätzliches Kapital in die Gesellschaft, sondern wird mit profunden Kenntnissen und hervorragender Vernetzung auch die Durchdringung bestehender und den Eintritt in neue asiatische Märkte spürbar befördern“, ist sich Thomas Mayer, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft, sicher.

Neue Tochtergesellschaft in Singapur mit umfangreicher Unterstützung des dortigen Wirtschaftsministeriums

Das Economic Development Board, eine Institution des Wirtschaftsministeriums in Singapur, unterstützt den Aufbau der Tochtergesellschaft vor Ort mit sehr attraktiven, leistungsabhängigen Zuschüssen während der nächsten fünf Jahre.

Mit einer idealen Nähe zu den relevanten Märkten und dem Zugang zu exzellenten Forschungseinrichtungen und talentierten Fachleuten bietet der Standort Singapur beste Voraussetzungen, die boomenden asiatischen Märkte zu erobern. „Wir sehen die ambitionierte Unterstützung der singapurianischen Behörden als Beweis der Attraktivität unseres Geschäfts- und Zukunftsmodells“, freut sich Prof. Dr. Claassen, Gründer, Aufsichtsratsvorsitzender und Mehrheitsaktionär der Gesellschaft.

Unternehmensentwicklung und Internationalisierung

Die Syntellix AG ist mit ihren revolutionären Implantaten mittlerweile in 30 Ländern und fünf von sechs Kontinenten aktiv. Die jüngsten Zulassungen und Markteintritte erfolgten in Australien, Neuseeland und Saudi Arabien.

Weitere 30 Länder befinden sich in Vorbereitung. Im Laufe des Jahres 2017 sollen in mindestens 17 dieser Länder die Zulassung erreicht und der Markteintritt erfolgt sein. Damit ist eine Zäsur erreicht, und ein Paradigmenwechsel wird stattfinden: „War bisher die Gewinnung von neuen Kunden und die Erschließung von neuen Märkten erste Priorität, wird künftig mehr und mehr die Marktdurchdringung im Vordergrund stehen. Wir haben nunmehr die Basis geschaffen, in bestehenden Märkten und bei bestehenden Kunden unsere neuen Produktlinien zu platzieren“, konstatiert Thomas Mayer, Vorstandsvorsitzender und unter anderem verantwortlich für Marketing und Vertrieb.

Die neue Kortikalisschraube wird als Produktlinie Nr. 3 Ende März auf den Markt kommen. Es sollen pro Jahr mindesten zwei neue Produktlinien folgen.

Forschung, Medizin und Technik

Ein internationales Team aus hochqualifizierten, interdisziplinären Spezialisten arbeitet derzeit intensiv daran, die zukunftsweisende MAGNEZIX®-Technologie stetig weiter zu entwickeln und auf deren Basis neue Produkte in neuen Märkten einzuführen und zu etablieren. Ihre Motivation schöpfen die Mitarbeiter vor allem aus der Gewissheit, Teil einer der wohl spannendsten Entwicklungen im Bereich medizinischer Implantate zu sein. Prof. Dr. med. Martin H. Kirschner, im Vorstand verantwortlich für Medizin und Technik, ist optimistisch: „Wir haben die große Chance, neue Standards zu setzen und Medizingeschichte zu schreiben. Deshalb treiben wir die Entwicklung neuer Produktlinien, neuer technologischer Varianten und einzigartiger Produktspezifika mit Hochdruck voran.“

Hierbei arbeitet die Syntellix AG sehr eng mit dem Institut eines der weltweit wohl profiliertesten Wissenschaftler im Bereich der Magnesiumtechnologie, Prof. Dr. Neubert in Clausthal, zusammen.

Über die Syntellix AG

Die Syntellix AG ist ein international agierendes, dynamisch wachsendes Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Hannover. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Forschung, Entwicklung und Vertrieb hoch innovativer transformierbarer metallischer Implantate. Die Produkte aus dem Werkstoff MAGNEZIX® sind revolutionär und einzigartig, da sie sich trotz metallischer Eigenschaften und Stabilität im Körper vollständig abbauen und durch körpereigenes Gewebe ersetzt werden.

Das Unternehmen ist auf diesem Gebiet die Nr. 1 in der Welt und derzeit in 30 Ländern aktiv. Über 27.000 Implantate wurden bereits weltweit abgesetzt. Die Syntellix AG ist eingebunden in das Life Sciences Cluster des Landes Niedersachsen, insbesondere mit der akademischen Expertise und der Anwendungskompetenz der Technischen Universität Clausthal-Zellerfeld, der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Leibniz Universität Hannover und des Hannover Clinical Trial Center.

Die Erfolgstory und Innovationskraft der Syntellix AG spiegelt sich in beeindruckender Weise in einer Vielzahl an Preisen und Auszeichnungen.

Beginnend mit dem Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft im Jahre 2013, gefolgt von der Auszeichnung als Top-Innovator in 2015 und 2016 im Rahmen des TOP 100 Wettbewerbs bis hin zum Gewinn des Deutschen Zukunftspreises Gesundheitswirtschaft im Jahre 2016. Zudem ist das Unternehmen mit seinen Produkten als „Innovative Solution“ ausgewählter Partner des European Innovation Partnership (EIPonAHA) der EU-Kommission.
 


Quelle: Syntellix AG, 08.03.2017 (tB).

MEDICAL NEWS

COVID-19 pandemic sees increased consults for alcohol-related GI and liver…
The eyes offer a window into Alzheimer’s disease
Ventilating the rectum to support respiration
Screening for ovarian cancer did not reduce deaths
Fatigue, mood disorders associated with post-COVID-19 syndrome

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf
Risikofaktoren für einen schweren COVID-19-Verlauf bei Menschen mit Diabetes
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Krebs – eine unterschätzte finanzielle Herausforderung
Cannabidiol gegen Hirntumore
Assistierte Selbsttötung bei Krebspatienten: Regelungsbedarf und Ermessensspielraum
Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie

MULTIPLE SKLEROSE

Neue S2k-Leitlinie für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose
Krankheitsbezogenes Kompetenznetz Multiple Sklerose: Stellungnahme zu SARS CoV 2 Impfdaten…
Schwangere mit MS: Schadet Schubbehandlung dem Ungeborenen?
Multiple Sklerose: Ein Sprung sagt mehr, als viele Kreuzchen auf…
Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung

PARKINSON

Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit