Tocilizumab: Drug linked to 45% lower risk of dying among COVID-19 patients on ventilators

  Patients who received single intravenous dose of tocilizumab were also more likely to leave the hospital or be off ventilator within a month, despite double the risk of additional infection   Ann Arbor, MI, USA (July 13, 2020) — Critically ill COVID-19 patients who received a single dose of a drug that calms an
WEITERLESEN »

Therapie des vorbehandelten DLBCL: Signifikanter Vorteil beim Gesamtüberleben Polatuzumab Vedotin

  Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Polivy®▼ (Polatuzumab Vedotin) ist in der letzten Phase für die EU-weite Zulassung Die Phase Ib/II-Studie GO29365 untersucht die Kombination von Polivy mit Bendamustin (B) und Rituximab (Original-Biologikum MabThera®, R) ab der zweiten Therapielinie für die Behandlung erwachsener Patienten mit diffus-großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL), die für eine Stammzelltransplantation nicht geeignet sind Daten dieser Zulassungsstudie
WEITERLESEN »

Erweiterung der Therapiesequenz beim frühen HER2-positiven Mammakarzinom: Kadcyla im post-neoadjuvanten Setting zugelassen

  Berlin (14. Januar 2020) — Seit Mitte Dezember 2019 ist Kadcyla ® (Trastuzumab Emtansin) für die post-neoadjuvante Behandlung von Patienten mit frühem HER2-positivem Mammakarzinom, die nach neoadjuvanter Taxan-haltiger und HER2gerichteter Therapie keine pathologische Komplettremission (pCR) erreichten, zugelassen. Die Zulassung erfolgte auf Basis der Daten der KATHERINE-Studie. In der Phase-III-Studie verbesserte Kadcyla die 3Jahres-Rate des
WEITERLESEN »

Die Diabetesversorgung auf dem Weg: Mit digitalen Lösungen zur Praxis 2.0

Die Diabetesversorgung auf dem Weg: Mit digitalen Lösungen zur Praxis 2.0   Sinzig (31. Oktober 2019) — Digitale Lösungen verbessern schon heute Behandlungsabläufe und Arbeitsprozesse in vielen Praxen; mit dem Beschluss zum Digitalen-Versorgung-Gesetz (DVG) wurde deren Bedeutung auch politisch auf höchster Ebene platziert. Auf dem Diabetes Mediendialog 2.0 von Roche Diabetes Care diskutierten Experten aus
WEITERLESEN »

Aktuelle Erkenntnisse zu drei neurodegenerativen Erkrankungen: SMA, NMOSD und MS: Frühzeitig handeln und Prognose der Patienten verbessern

  Unter einer oralen Therapie mit Risdiplam erreichen Säuglinge mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) vom Typ 1 wichtige Meilensteine der kindlichen Entwicklung wie Sitzen ohne Unterstützung (7 von 17 Säuglingen, 41,2 %)1,2 und Patienten mit SMA Typ 2 und 3 können ihre motorischen Funktionen verbessern3. Bei Patienten mit Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen (NMOSD) konnte für eine Monotherapie mit Satralizumab
WEITERLESEN »

Therapie des Urothelkarzinoms: Therapie des mUC – breiteste Evidenz für Tecentriq & neue Chancen durch genomic profiling

Therapie des mUC – breiteste Evidenz für Tecentriq & neue Chancen durch genomic profiling   Hamburg (20. September 2019) — Die Krebsimmuntherapie mit dem PD-L1-Inhibitor Tecentriq®▼ (Atezolizumab) hat sich beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Urothelkarzinom (mUC) im klinischen Alltag vielfach bewährt und etabliert.1 Dies zeigen auch die aktuellen Daten der SAUL-Studie: In der größten prospektiven
WEITERLESEN »

Krebsimmuntherapie beim SCLC und mTNBC: Neue Perspektiven für Patienten durch weitere Zulassungen für Tecentriq

  Frankfur am Main (6. September 2019) – Der PD-L1-Inhibitor Tecentriq®▼ (Atezolizumab) ist ab sofort in Kombination mit Chemotherapie auch für die First-Line-Therapien des triple-negativen Mammakarzinoms (TNBC) und des kleinzelligen Lungenkarzinoms (SCLC) im jeweils fortgeschrittenen Stadium zugelassen.1,2 In beiden Indikationen ist Tecentriq das erste zugelassene Krebsimmuntherapeutikum überhaupt. Und viel wichtiger: In beiden Indikationen bietet Tecentriq
WEITERLESEN »

Checkpoint-Inhibitor Tecentriq: Verlängertes Überleben bei fortgeschrittenem triple-negativem Mammakarzinom und nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom mit Lebermetastasen

Checkpoint-Inhibitor Tecentriq: Verlängertes Überleben bei fortgeschrittenem triple-negativem Mammakarzinom und nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom mit Lebermetastasen CLL14-Studie: Höchste Rate an MRD-Negativität aller bisheriger Studien   Düsseldorf (12. Juni 2019) — Auf der 55. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO), die vom 31. Mai bis 4. Juni 2019 in Chicago, Ill./USA, stattfand, wurden insgesamt mehr als 150
WEITERLESEN »

Aktuelles vom Krebskongress 2019: Personalisierte Medizin: Onkologische Forschung und Therapie weiterdenken

  Düsseldorf (11. Juni 2019) — In der Onkologie setzt sich mehr und mehr der Gedanke durch, dass Krebs eine Erkrankung der Gene und weniger der betroffenen Organe ist. Diese Erkenntnis verändert die Forschung und wie Patientinnen und Patienten zukünftig behandelt werden können. Moderne Krebstherapien verfolgen daher einen entitätsübergreifenden Behandlungsansatz. Sie richten sich gegen die
WEITERLESEN »

Studien-Update zu ALK-positivem NSCLC: Mit Alecensa fast 3 Jahre PFS unabhängig von EML4-ALK-Fusionsgenvariante

  Grenzach-Wyhlen (12. April 2019) – Eine kürzlich im Journal of Thoracic Oncology veröffentlichte Subgruppenanalyse bestätigt die überlegene Effektivität von Alecensa® ▼ (Alectinib) bei ALK-positivem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC).1 Über alle untersuchten Subgruppen hinweg profitieren die Patienten davon,1 dass Alecensa in der First-Line-Therapie mit einem progressionsfreien Überleben (PFS) von 34,8 Monaten einhergeht.2 Dies erkennen auch nationale und internationale Leitlinien an: Die
WEITERLESEN »

Zulassungserweiterung für bispezifischen Antikörper Hemlibra: Effektivere Blutungsprophylaxe bei schwerer Hämophilie A ohne Faktor VIII-Inhibitoren

  Jährliche Blutungsrate im Vergleich zur Faktor VIII-Prophylaxe signifikant reduziert Einzige Prophylaxe, die subkutan und in einem Abstand bis zu vier Wochen verabreicht werden kann Wirksamkeit und Sicherheit im umfangreichen klinischen Studienprogramm HAVEN nachgewiesen   Grenzach-Wyhlen (25. März 2019) — Der bispezifische monoklonale Antikörper Hemlibra®▼(Emicizumab) hat am 13. März 2019 die europäische Zulassung zur Routineprophylaxe
WEITERLESEN »

Kongress der DGP 2019: Mit neuen Therapiekonzepten NSCLC-Patienten individuell behandeln

  Grenzach-Wyhlen (14. März 2019) – Ganz im Zeichen personalisierter Medizin beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) stand das Symposium der Roche Pharma AG auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V. (DGP) in München. Bereits heute kann mit Tecentriq® ▼(Atezolizumab) und Alecensa® ▼(Alectinib) die First-Line-Therapie des NSCLC deutlich individualisiert werden. So führt die
WEITERLESEN »

Ein Jahr Blutungsprophylaxe mit Hemlibra: Bispezifischer Antikörper eröffnet neue Dimension bei der Behandlung von Hämophilie A

Ein Jahr Blutungsprophylaxe mit Hemlibra: Bispezifischer Antikörper eröffnet neue Dimension bei der Behandlung von Hämophilie A   Hocheffizienter Blutungsschutz in HAVEN-Studienprogramm bestätigt HAVEN 3: Drei von vier Kindern erleiden keine einzige behandlungsbedürftige Blutung Positives Sicherheitsprofil: Chirurgische Eingriffe unter Hemlibra-Prophylaxe gut handhabbar   Berlin (1. März 2019) – Der bispezifische monoklonale Antikörper Hemlibra®▼(Emicizumab) ermöglicht Kindern, Jugendlichen
WEITERLESEN »

Indikationserweiterung für PD-L1-Inhibitor: Gemeinsam wirksam: Tecentriq, Avastin und Chemotherapie als First-Line-Therapie beim NSCLC

Gemeinsam wirksam: Tecentriq, Avastin und Chemotherapie als First-Line-Therapie beim NSCLC   Frankfurt am Main (22. Februar 2019) — Synergien nutzen und die Wirksamkeit von Krebsimmuntherapien steigern – die Rationale hinter Kombinationstherapien führt in Abhängigkeit immunologischer Tumor-Phänotypen verschiedene Wirkprinzipien zusammen. Diesen Ansatz bestätigen die Ergebnisse der Phase-III-Studie IMpower150. Die Studie untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit von
WEITERLESEN »

Real-Life-Daten aus Deutschland unterstützen differenzierte Therapiewahl: Orale Antikoagulation auf dem Prüfstand

  Dresden / Mannheim (25. Januar 2019) – Eine aktuelle Auswertung deutscher Versorgungsdaten regt zu einer Neubewertung der oralen Antikoagulation(1) bei Vorhofflimmern an. Darüber waren sich die Experten auf einem Fachpresse-Workshop(2) anlässlich der Dresdner Herz-Kreislauf-Tage 2019 einig. Bisher dienten ausschließlich die Daten der NOAK*-Zulassungsstudien als Referenz für deren gutes Wirkprofil. Eine Wismarer Forschergruppe befasste sich
WEITERLESEN »

Risdiplam erhält PRIME-Status der EMA zur Behandlung von Spinaler Muskelatrophie

  Grenzach/Wyhlen (18. Januar 2019) – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den PRIority-MEdicines (PRIME)-Status für das orale Prüfmedikament Risdiplam (RG7916) von Roche zur Behandlung von Patienten mit Spinaler Muskelatrophie (SMA) erteilt. Der PRIME-Status der EMA wird vielversprechenden Arzneimitteln erteilt, um deren Entwicklungspläne und die Generierung von Daten zu fördern.1 Der Spleißmodifikator Risdiplam wird derzeit in
WEITERLESEN »

Effektives Therapiemanagement der Rheumatoiden Arthritis mit MabThera®

Statement von Dr. med. Heidi Bauer, Leitende Oberärztin an der Klinik Innere Medizin IV, Dr. Horst-Schmidt-Kliniken GmbH Wiesbaden, Wiesbaden (2. April 2008) – Die Rheumatoide Arthritis (RA) ist mit einer Prävalenz von 0,5-1 % eine der am häufigsten auftretenden entzündlich-rheumatischen Systemerkrankungen. Frauen sind etwa doppelt so häufig betroffen wie Männer. Der Gipfel der Neuerkrankungen liegt
WEITERLESEN »

Effektives Therapiemanagement der Rheumatoiden Arthritis mit Rituximab

Wiesbaden (2. April 2008) – Der monoklonale Antikörper Rituximab (MabThera®) hemmt die radiologische Pro­gres­sion bei RA-Patienten effektiv und in allen Sub­grup­pen. Zusätzlich zu einem konstant guten Sicherheits­profil und einer deutlich gesteigerten Lebensqualität kann die Wirk­samkeit von Rituximab durch fortgeführte Therapie­kurse sogar noch verbes­sert werden. Die B-Zell-Therapie ist damit das überlegene Therapiekonzept nach Versagen des ersten
WEITERLESEN »

Aktuelle Studiendaten vom ACR-Kongress 2007: MabThera® bei Rheumatoider Arthritis

Berlin (28. November 2007) –  Rituximab (MabThera®) ist das Therapiekonzept der Wahl direkt nach Versagen des ersten TNF-Inhibitors. Der monoklonale Antikörper hemmt die radiologische Progression effektiv in allen Sub­grup­pen. Zusätzlich zu einem konstant guten Sicherheits­profil kann die Wirksamkeit durch fortgeführte Rituximab-Kurse sogar noch verbes­sert werden. Diese und weitere Resul­tate wurden auf dem ACR-Kongress 2007 präsen­tiert.
WEITERLESEN »

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile
Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle

DIABETES

Typ-2-Diabetes: Neue Hinweise bestärken die Bedeutung von Übergewicht für Spätfolgen
Suliqua®: Eine sinnvolle Option, wenn die BOT zur Blutzuckerkontrolle nicht…
„Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…