Tuberkulose: Blut-Test in Sicht

Frühere Diagnose und Behandlung der Krankheit möglich

 

London, United Kingdom (19. August 2010) – Ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung des National Institute for Medical Research (NIMR) ist einem prädikativen Blut-Test für Tuberkulose einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Ein DNA-Fingerabdruck im Blut könnte helfen herauszufinden, wer Symptome entwickeln und die Infektion weiter verbreiten wird.

 

Ein derartiger Test würde eine frühere Diagnose und Behandlung der Krankheit ermöglichen. Dadurch könnten viele Menschenleben gerettet werden. Experten wie Mike Mandelbaum von TB Alert halten die in Nature veröffentlichten Forschungsergebnisse für bemerkenswert. Es sei jedoch abzuwarten, ob sie einer weiteren Überprüfung tatsächlich standhalten.

 

 

Ein Zehntel der Infizierten erkrankt

 

Tuberkulose führt zu Symptomen wie Husten, Schmerzen im Brustbereich und Gewichtsverlust. Jede Sekunde wird weltweit ein Mensch mit Tuberkulose infiziert. Fast zwei Mio. Menschen sterben jedes Jahr an dieser Krankheit. Aber nur einer von zehn Infizierten erkranken tatsächlich.

Derzeit können Haut- oder Bluttests zeigen, ob jemand infiziert ist. Wenn keine Symptome vorhanden sind, ist es nicht möglich vorherzusagen, ob es zu einer Erkrankung kommen wird. Wissenschaftler aus Großbritannien, den USA und Südafrika haben für die aktuelle Studie die genetische Signatur im Blut von erkrankten Patienten untersucht.

 

 

Genetische Marker nachgewiesen

 

Das Team um Anne O’Garra konnte bei rund zehn Prozent der Patienten mit latenten Infektionen die gleichen genetischen Marker nachweisen. Damit liegt nahe, dass sie erkranken könnten. Diese Patienten werden weiter beobachtet, um zu sehen, ob sie tatsächlich Symptome entwickeln.

O’Garra erklärte gegenüber der BBC, dass der neue Blut-Test viel versprechend, aber noch nicht ganz ausgereift sei. Sie betonte, dass eine Möglichkeit vorherzusagen, wer wirklich erkranken wird, einen entscheidenden Vorteil in der Bekämpfung dieser globalen Epidemie bedeuten würde.

 

 

Weitere Informationen

 

www.nimr.mrc.ac.uk     
www.tbalert.org
www.nature.com

 

 


Quelle: MRC National Institute for Medical Research, London, 19.08.2010 (tB).

MEDICAL NEWS

Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…
Difficulties to care for ICU patients caused by COVID-19
Virtual post-sepsis recovery program may also help recovering COVID-19 patients
‘Sleep hygiene’ should be integrated into epilepsy diagnosis and management

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…
Forschende entwickeln neuen Ansatz, um Krebs der Bauchspeicheldrüse zu erkennen
Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist – Immunstatus erlaubt Abschätzung…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber