Stiftungslehrstuhl für Kinderschmerz-Therapie und Pädiatrische Palliativmedizin

Weltweit erster Lehrstuhl für Kinder-Palliativmedizin

 

Witten/Herdecke (30. Juni 2008) – Die Universität Witten/Herdecke richtet zum 1. Juli 2008 den "Vodafone Stiftungslehrstuhl für Kinderschmerz-Therapie und Pädiatrische Palliativmedizin" ein. Es ist der erste seiner Art weltweit. Den Ruf erhielt Privatdozent Dr. med. Boris Zernikow (43), Chefarzt an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln. Dr. Zernikow leitet in Datteln das Vodafone Stiftungsinstitut für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin.

 

Die spezielle medizinische und psychosoziale Versorgung von Kindern, die unter lebensverkürzenden, unheilbaren Krankheiten leiden, steht in Deutschland erst am Anfang. Durch den von der Vodafone Stiftung finanzierten Lehrstuhl sieht die Universität die Chance, die jüngsten Erfolge auf diesem Gebiet zu sichern und einen Wissens- und Erfahrungstransfer in das Gesundheitsversorgungssystem fachübergreifend zu gewährleisten. Prof. Dr. Birger Priddat, Präsident der Universität Witten/Herdecke: "Der Lehrstuhl wird der bundesweit zentrale Ansprechpartner sein für kooperierende Universitäten, Fachgesellschaften und Politiker. Dank der exzellenten Forschungsarbeit des Vodafone Stiftungsinstituts mit Privatdozent Dr. med. Boris Zernikow erhält die Kinderschmerztherapie und pädiatrische Palliativmedizin ein breites international anerkanntes, wissenschaftliches Fundament."

Das Vodafone Stiftungsinstitut für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin wurde 2002 von Privatdozent Dr. med. Boris Zernikow und seinem Team gegründet. Im Vodafone Stiftungsinstitut arbeitet ein multiprofessionelles Team aus Kinderärzten/innen, Psychologen/innen, Pflegewissenschaftlerinnen und Kinderkrankenschwestern. Schwerpunkt der Arbeit ist die ambulante und stationäre Versorgung von Kindern mit chronischen Schmerzen oder lebensverkürzenden Erkrankungen. Jedes Jahr werden 1.350 Kinder ambulant und 150 Kinder stationär behandelt – 80 Prozent der Kinder und Jugendlichen mit chronischen Schmerzen kann durch diese intensive Therapie dauerhaft geholfen werden. Weitere Arbeitsfelder des Vodafone Stiftungsinstituts sind Forschung, Fort- und Weiterbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit.

"Unser Ziel ist es, durch die Einrichtung des Lehrstuhles das international renommierte Kompetenzzentrum für Kinderschmerztherapie und pädiatrische Palliativversorgung zum Wohle der betroffenen Kinder langfristig im deutschen Hochschul- und Gesundheitswesen zu verankern", so Dr. Mark Speich, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung zu dem Engagement.


Pressemitteilung der Universität Witten/Herdecke vom 30.06.2008 (tB).

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…
DBfK: Besondere Rolle für Pflegeexpert/innen Schmerz – nicht nur in…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Finanzierung der ambulanten Krebsberatung weiterhin nicht gesichert
Lungenkrebsscreening mittels Low-Dose-CT

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…