Wie Paolo es schafft, seine Pickel zu bekämpfen

Neue Website bietet unterhaltsame Information über Hautprobleme von Jugendlichen / Hörspiele, Filmen und Online-Quiz

 

Heidelberg (15. Juli 2008) – Viele Jugendliche haben Probleme mit ihrer Haut. Oft wissen sie nicht, wo sie rasch und kompetent Rat finden können. Die neue Website "In Touch with Health" http://e-learning.paedimed.org bietet Heranwachsenden ein unterhaltsames und informatives Lern- und Informationsszenario, das zudem ideal als Ergänzung zum Schulunterricht und bei außerschulischen Projekten genutzt werden kann. Der Einsatz der Lernplattform wird derzeit in Schulen erprobt. Zusätzlich steht sie allen Interessenten frei zur Verfügung.

"In Touch with Health" wurde im Rahmen des EU-Projektes "paedimed" (Pädagogische Kompetenz in der Medizin; medizinische Kompetenz in der Pädagogik) entwickelt und ist eine Kooperation zwischen der Abteilung Klinische Sozialmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg, dem Institut für Medien- und Bildungstechnologie der Universität Augsburg, dem Fachbereich Dermatologie, Umweltmedizin, Gesundheitstheorie der Universität Osnabrück, dem Bundesverband der deutschen Dermatologen e.V. (Landesverband Bayern), der Abteilung Mikrobiologie der Universität Oradea/Rumänien sowie dem Studienzentrum GISED (Gruppo Italiano Studi Epidemiologici in Dermatologia) in Bergamo/Italien.

 

Geschichten zu Akne, Sonnenschutz, Ekzemen und Geschlechtskrankheiten

Die online-Lerninhalte zu den Themen Akne, Sonnenschutz, Ekzeme und Schutz vor Geschlechtskrankheiten sind in Geschichten eingebettet, die gelesen oder angehört werden können. Vier Jugendliche, Natalya, Paolo, Max und Thelma, spielen dabei die Hauptrollen. Sie haben schon Einiges in Sachen Pickel, Sonnenbrand etc. durchgemacht: Natalya fällt fast auf ein obskures Heilmittel gegen Pickel aus dem Internet herein; Max lernt die unangenehmen Seiten der Sonne kennen. Ein Kurzfilm zum Thema HIV, ein Online-Quiz für "Akneprofis" und ein virtuelles Sonnenbad regen dazu an, sich mit der eigenen (Haut)Gesundheit auseinanderzusetzen.

Die Website ist zudem für den Einsatz im Schulunterricht sowie in außerschulischen Projekten konzipiert: Lehrer, Sozial- oder Gesundheitspädagogen und andere Multiplikatoren erhalten ein breitgefächertes Angebot für gesundheitspädagogische Aktivitäten. Dazu zählen Zusatzmaterialien wie Bilder und Texte sowie Methoden-vorschläge.

 

Rollenspiele, Internet- Führerschein und Anleitung zum Kampagnen-Design

"Bei ‘in Touch with Health’ wurde auf das sogenannte "Blended Learning" gesetzt", berichtet Erika Deimling, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Klinische Sozialmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg. Dieser pädagogische Ansatz vereint herkömmliche Unterrichtsmethoden und neue webbasierte Lehr- und Lernszenarien. So reicht das Angebot an (Unterrichts-)Aktivitäten von kurzen Unterrichtseinheiten ohne Medieneinsatz bis hin zu inhaltlich sehr anspruchsvollen sowie zeitlich und medial aufwendigen Projekten. Arbeitsblätter zur Bestimmung des Hauttyps oder Klassenzimmer-Experimenten zum Hautschutz und richtigen Eincremen sind ebenso dabei wie Rollenspiele zum Thema "Schönheit und Bräune", ein Internet-Führerschein zum Thema Akne oder eine eigene multimediale Kampagne zum Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen.

 

 

Beteiligte Projektpartner

 

Universitätsklinikum Heidelberg, Abteilung Klinische Sozialmedizin

Die Abteilung ist ein Team aus Dermatologen, Allergologen, Sozialmedizinern und Epidemiologen. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit Berufshautkrankheiten, den allergischen Krankheitsbildern und Hauterkrankungen, die möglicherweise im Zusammenhang mit Berufs- und Umweltfaktoren stehen können. Projekte der Abteilung erstrecken sich über die Bereiche Statistik, Dermatologie/Allergologie, Epidemiologie, Prävention sowie dem Bereich Internet und Gesundheitssystemforschung. Die Abteilung koordiniert das Projekt "paedimed" und ist für die Erstellung der medizinischen Inhalte und Methoden verantwortlich. Sie beteiligt sich zudem an der Evaluation der Lernumgebung.

 

Universität Augsburg, Institut für Medien und Bildungstechnologie, Bereich Medienpädagogik

Die Forschungsprojekte des Instituts konzentrieren sich um die Schwerpunkte Wissensmanagement und E-Learning/Blended Learning. Die empirischen Arbeiten und Entwicklungsarbeiten beziehen sich auf Schule und Hochschule sowie auf Lernen und Weiterbildung in Non Profit-Organisationen und Industrie gleichermaßen. Im Rahmen von paedimed übernimmt das Institut die didaktische Konzeption und Entwicklung der Online-Lernumgebung und ist an der Evaluation des Projektes beteiligt.

 

Universität Osnabrück; Fachgebiet Dermatologie, Umweltmedizin, Gesundheitstheorie

Das Fachgebiet Dermatologie, Umweltmedizin, Gesundheitstheorie der Universität Osnabrück legt einen Forschungsschwerpunkt auf die Prävention berufsbedingter Erkrankungen unter Berücksichtigung allgemeiner gesundheitsförderlicher Aspekte. Der Fachbereich konzipiert, implementiert und evaluiert zudem Patienten- und Multiplikatorenschulungen und ist im Bereich der Lehrerausbildung tätig. Im Rahmen von paedimed übernimmt der Partner in den Bereichen der Entwicklung und Evaluation die gesundheitspädagogische Beratung.

 

Berufsverband Deutscher Dermatologen e.V. (LV Bayern)

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD) vertritt die wirtschaftlichen und sozialpolitischen Interessen der deutschen niedergelassenen Hautärzte und führt in diesem Zusammenhang auch Schulungen und Weiterbildungen für seine Mitglieder durch. Innerhalb des Projektes paedimed wirkt der Landesverband Bayern des BVDD an der inhaltlichen Gestaltung der Lernumgebung mit und ist verantwortlich für die Politimplementierung der Lernumgebung an den ausgewählten Schulen in Deutschland.

 

Gruppo Italiano Studi Epidemiologici in Dermatologia (GISED), Bergamo/Italia

GISED ist ein Zusammenschluss von klinischen Dermatologen, Epidemiologen und Pharmakologen im Rahmen der dermatologischen Forschung. Innerhalb des Projektes paedimed ist GISED für die Projektdurchführung in Italien verantwortlich. Dies beinhaltet vorrangig die Adaption der Umgebung für Italien sowie die Durchführung der Pilotimplementierung.

 

Universitatea din Oradea; Catedrele facultatii Microbiologie Histologie, Oradea/România

Innerhalb von paedimed ist der Partner für die Inhalte in Bezug auf sexuell übertragbare Erkrankungen sowie die Durchführung des Projektes (Adaption der Umgebung für Rumänien, Durchführung der Pilotimplementierung) in Rumänien verantwortlich.

Technische Umsetzung der Lernplattform
Für die technische Umsetzung der Lernplattform ist die Ghostthinker GmbH in Wolfratshausen/Deutschland verantwortlich.


Quelle: Pressemitteilung des Klinikums der Universität Heidelberg vom 15. Juli 2008.

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Typ-2-Diabetes: Vorteil mit Toujeo® in der Einstellphase – Geringeres Hypoglykämierisiko…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…