Erste personalisierte Therapie von Lungenkrebs

EU-Kommission erteilt Zulassung für IRESSA™

 

Frankfurt am Main (1.Juli 2009) – Die Europäische Kommission hat für das Krebsmedikament IRESSA™ (Gefitinib) die Genehmigung zur Vermarktung in Europa einschließlich Deutschland erteilt. "Für zahlreiche Patienten mit fortgeschrittenem Lungenkrebs stellt IRESSA™ eine überlegene und besser verträgliche Alternative zur Chemotherapie, dem bisherigen Standard zur Erstbehandlung, dar", sagte Dr. med. Kai Richter, Medizinischer Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung von AstraZeneca Deutschland in einer ersten Reaktion auf die Markt-Zulassung. Jedes Jahr werden in Deutschland rund 46.000 Menschen mit Lungenkrebs neu diagnostiziert, mehr als mit Brustkrebs und Prostatakrebs zusammen.

 

Die Europäische Kommission hat IRESSA™ die Marktzulassung für alle Therapielinien beim nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC) erteilt. Die Behandlung mit IRESSA™ richtet sich an erwachsene Patienten, die an der lokal fortgeschrittenen oder metastasierenden Form des NSCLC leiden und bei denen aktivierende Mutationen der EGFR-TK (Epidermaler Wachstumsfaktor Rezeptor Tyrosin Kinase) nachgewiesen sind. Experten schätzen, dass in der westlichen Welt rund 10 bis 15 Prozent aller Lungenkrebspatienten diese spezielle Genmutation aufweisen (1). Bei 71 Prozent dieser Patientengruppe zeigt IRESSA™  laut IPASS-Studie (2) eine positive Wirkung (objektives Ansprechen). In Deutschland bieten bereits jetzt sechs von der Deutschen Pathologischen Gesellschaft zertifizierte Institute Tests zur Mutationsdiagnose am Tumorgewebe an.

 

„Mit IRESSA™ kommt jetzt die erste wirklich zielgerichtete Behandlung für die Indikation auf den europäischen Markt", sagte Anders Ekblom, Vorstandsmitglied für Forschung und Entwicklung bei AstraZeneca plc. Die Zulassung erfolgte unter anderem auf Basis von zwei klinischen Phase-III-Studien, IPASS und INTEREST (3), in denen IRESSA™ mit der Chemotherapie verglichen wurde. IRESSA™ wird in Tablettenform angeboten und einmal täglich eingenommen. Der Wirkstoff Gefitinib richtet sich nur gegen Krebszellen und unterscheidet sich damit von der Chemotherapie, die auch gesunde Zellen angreift.

 

Die Studien haben gezeigt: Mit IRESSA™ kann das weitere Wachstum der Tumore bei einer spezifischen Gruppe von Patienten gestoppt, ihre Lebensqualität verbessert und ihr Leben progressionsfrei verlängert werden. Einige der Krebspatienten konnten zudem als sogenannte „Super-Responder“  identifiziert werden, bei denen unter der Gabe von IRESSA™ ein deutlich besserer Krankheitsverlauf zu beobachten war. In einigen Fällen haben Patienten mit einer Überlebenswahrscheinlichkeit von wenigen Monaten weitere sieben Jahre gelebt.

 

 

Weiterführende Informationen

 

Lungenkrebs

Es gibt zwei Arten von Lungenkrebs: das kleinzellige und das nicht-kleinzellige Bronchialkarzinom (non-small cell lung cancer, NSCLC). Die Bezeichnung leitet sich aus der Form ab, in der sich die Krebszellen unter dem Mikroskop darstellen. Jährlich werden weltweit mehr als 1,35 Millionen neue Lungenkrebsfälle diagnostiziert und fast 1,2 Millionen Menschen sterben jedes Jahr an dieser verheerenden Krankheit. Das sind mehr Todesfälle als durch Brust-, Dickdarm- und Prostatakrebs zusammen verursacht werden (4).

 

Wenn Lungenkrebs in frühen Stadien diagnostiziert wird – bevor er in andere Organe oder Lymphknoten metastasiert hat – überleben rund die Hälfte der Patienten fünf Jahre oder mehr. Jedoch wird die weit überwiegende Zahl der Lungenkrebserkrankungen erst in fortgeschrittenen Stadien entdeckt. Die 5-Jahres-Überlebensrate beträgt dann nur noch etwa 15 Prozent (5).

 

 

Literatur

  1. AstraZeneca Data on File. 2009.
  2. Mok T. Phase III, Randomised, Open-Label, First-Line Study Of Gefitinib Vs Carboplatin / Paclitaxel (C/P) In Clinically Selected Patients With Advanced Non-Small-Cell Lung Cancer (NSCLC), Presented at the European Society of Medical Oncology meeting, Stockholm. Abs LBA2. 2008.
  3. Kim ES et al. Gefitinib versus docetaxel in previously treated non-small-cell lung cancer (INTEREST): a randomised phase III trial. Lancet 2008;(372):1809-1818.
  4. Ferlay, J. Bray P. Pisani, P. Parkin, DM. GLOBOCAN 2002: Cancer Incidence, Mortality and Prevalence Worldwide. IARC CancerBase No. 5. version 2.0. Lyon: IARC Press, 2004.
  5. Bepler G. Lung cancer epidemiology and genetics. J Thorac Imaging 1999; 14(4):228-234.

 

Download

 

 

Referat Prof. Dr. Michael Thomas zum Thema "Medikamentöse Konzepte bei fortgeschrittenem NSCLC"

Abstract: Abstract_Prof_Thomas.pdf Abstract_Prof_Thomas.pdf (125.67 KB)

 

 

Referat PD Dr. Wolfgang Schütte zum Thema "Prognostische und prädiktive Faktoren in der NSCLC-Therapie"

Abstract: Abstract_PD Dr_Schütte.pdf Abstract_PD Dr_Schütte.pdf (108.29 KB)

 

 

Referat Prof. Dr. Manfred Dietel zum Thema "Ein wichtiger Biomarker und seine Bestimung: Der EGFR-Mutationsstatus"

Abstract: Abstract_Prof_Dietel.pdf Abstract_Prof_Dietel.pdf (78.04 KB)

 

 


 

Quelle: Pressekonferenz der Firma AstraZeneca Deutschland zum Thema "Die Zukunft beginnt heute: Einführung der personalisierten Erstlinientherapie bei fortgeschrittenem NSCLC" am 15.07.2009 in Frankfurt am Main (edelman).

MEDICAL NEWS

Overly restrictive salt intake may worsen outcomes for common form…
COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Scientists discover how salt in tumours could help diagnose and…
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Kaltplasma bei diabetischem Fußsyndrom wirkt via Wachstumsfaktoren
Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
Aktuelle Kongressdaten zum metastasierten Mammakarzinom und kolorektalen Karzinom sowie Neues…
Mehr Lebensqualität für onkologische Patient:innen durch bessere Versorgung: Supportivtherapie, Präzisionsonkologie,…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver

MULTIPLE SKLEROSE

Aktuelle Daten zu Novartis Ofatumumab und Siponimod bestätigen Vorteil des…
Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…