Glaube braucht Bildung

 

Plau am See (19. März 2010) – „Glaube braucht Wissen und Information, vor allem aber Bildung.“ Darauf hat der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Landesbischof Dr. Johannes Friedrich (München), aufmerksam gemacht. In seinem Grußwort vor der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs in Plau am See sagte er, es reiche heute nicht aus, den christlichen Glauben einfach unreflektiert weiter zu tragen. Ein solcher Glaube stehe in der Gefahr, in einem kindlichen Stadium stecken zu bleiben und irgendwann zu ersticken.

 


Es reiche aber ebenso wenig aus, in einer – vielleicht seit Generationen zur Gewohnheit gewordenen – Ablehnung des Glaubens zu verharren. „Bildung hat etwas damit zu tun, dass ein Mensch geistigen Werten gegenüber aufgeschlossen ist“, so Friedrich, „ein Gespür dafür entwickelt, durch Vordergründiges hindurch zu schauen und zum Vergeben und Verzeihen bereit wird.“ Martin Luther habe in verschiedenen Hinsichten Bildungsprozesse initiiert: Etwa durch die Übersetzung der Bibel ins Deutsche, so dass viele Menschen unmittelbar dem göttlichen Wort begegnen können. Mit dem Singen von Chorälen würden Gemeindeglieder selbst an der Verkündigung beteiligt. Und in den Schulen sei die Vermittlung von Wissen und Kenntnissen demokratisiert worden. Die Folgen dieser groß angelegten reformatorischen Bildungsinitiative spürten wir bis heute auch in Gesellschaft und Politik. Viele, die diese Entwicklungen für sich in Anspruch nehmen, ahnten jedoch nicht, wo deren Wurzeln liegen.

 

Die Kirchen befänden sich derzeit in Ost und West in einem tiefgehenden Veränderungsprozess und vor strukturellen Herausforderungen, wie etwa die gemeinsame Arbeit der drei evangelischen Kirchen in Norddeutschland an der Entstehung einer Nordkirche zeige. Es bleibe jedoch auch dabei die zentrale Aufgabe, das befreiende Evangelium von Jesus Christus weiter zu sagen – und zwar so, dass es die Herzen und Gewissen der Menschen erreiche und ihnen Orientierung in ihrem Leben gebe. Der entscheidende Ort sei hierfür nach wie vor die Ortsgemeinde. Speziell der Gottesdienst biete Gelegenheit zu diesem Vermittlungsprozess. Das kirchliche Leben habe bildende Wirkung. Die sorgsame Pflege und Weiterentwicklung der gottesdienstlichen und liturgischen Formen sei eine Aufgabe, die seit Jahrzehnten von der VELKD qualifiziert betrieben werde. Für den Gottesdienst sowie für die gemeindliche Bildungsarbeit biete sie hilfreiches Material an.

 


 

Quelle: Presseinformation der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) vom 19.03.2010 (tB).

HERRNHUTER LOSUNGEN

  • Die heutige Losung

    Ein jeder gebe, was er geben kann nach dem Segen, den dir der HERR, dein Gott, gegeben hat.

    5. Mose 16,17

    Wenn der gute Wille da ist, so ist jeder willkommen nach dem, was er hat, nicht nach dem, was er nicht hat.

    2. Korinther 8,12

    © Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
    Weitere Informationen finden Sie hier

  • MEDICAL NEWS

    Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
    A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
    81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
    Front-line physicians stressed and anxious at work and home
    EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

    SCHMERZ PAINCARE

    Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
    Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
    Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
    Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
    Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

    DIABETES

    „Körperstolz“: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
    Der richtige Sensor – von Anfang an
    Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
    Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
    Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

    ERNÄHRUNG

    Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
    Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
    Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
    Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
    Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

    ONKOLOGIE

    Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
    Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
    Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
    Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
    Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

    MULTIPLE SKLEROSE

    Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
    Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
    Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
    Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
    Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

    PARKINSON

    Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
    Putzfimmel im Gehirn
    Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
    Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
    Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…