Innovationspreis AG Gastroenterologica

Darmreinigungslösung CitraFleet® ausgezeichnet

 

Arbeitsgemeinschaft GastroenterologicaDie komplette Koloskopie ist die sensitivste und spezifischste Untersuchungsmethode zur Früherkennung von Darmkrebs. Dabei hängt die Beurteilbarkeit der Kolonschleimhaut ganz wesentlich von einer effektiven Endoskopievorbereitung ab. Bisher war in der Vorbereitungsphase die Einnahme von bis zu vier Litern Darmreinigungslösung erforderlich. Seit Oktober 2008 steht in Deutschland mit CitraFleet® (Eisai GmbH) ein neues Präparat zur Darmreinigung zur Verfügung, durch dessen innovativen Wirkansatz die notwendige Trinkmenge wesentlich reduziert werden kann. Dadurch werden Sicherheit und Akzeptanz des Endoskopieregimes ganz erheblich verbessert. Aus diesen Gründen wurde CitraFleet® − auf einstimmigen Jurybeschluss − auf einer Festveranstaltung in Hamburg von der Arbeitsgemeinschaft „Gastroenterologica“ des H. G. Creutzfeldt-Instituts mit dem Innovationspreis 2009 ausgezeichnet.

 

(v. l. n. r.) Prof. D. Müller, P. Barbero, T. Ch. Römmelt, A. Wiegand, Prof. W.-D. Gerber

 

Abb. (v. l. n. r.): Preisträger und Laudatoren: Prof. D. Müller, P. Barbero, T. Ch. Römmelt, A. Wiegand, Prof. W.-D. Gerber.

 

Die Koloskopie ist ein entscheidendes diagnostisches wie auch therapeutisches Verfahren zur Bekämpfung von Darmkrebs. In Deutschland wird jährlich bei mehr als 70.000 Patienten die Diagnose Darmkrebs gestellt und rund 27.000 Patienten sterben jährlich an dieser Krankheit. Da Darmkrebs sich langsam über durchschnittlich 10 Jahre aus einem kleinen zunächst gutartigen Polypen entwickelt, könnten durch den flächendeckenden Einsatz der Vorsorgekoloskopie bis zu 90 % aller Fälle verhindert werden[1]. Die Beurteilbarkeit der Schleimhaut unter der Koloskopie hängt allerdings entscheidend von einer effektiven Darmreinigung ab. Bisher verfügbare Präparate zur Darmreinigung erforderten die Einnahme von bis zu vier Litern leicht visköser und häufig unangenehm schmeckender Lösungen, die mit hohen Raten an insbesondere gastrointestinalen Nebenwirkungen assoziiert sind.

 

Kombination optimiert Darmreinigung

Mit CitraFleet® wurde unlängst ein Präparat in Deutschland eingeführt, dass eine Kombination aus einem schwach resorbierbaren hyperosmolaren Elektrolyt (Magnesiumcitrat) und einem Laxans (Natriumpicosulfat) enthält. Die durch Magnesiumcitrat osmotisch induzierte Darmspülung wird durch die Motilitätssteigerung mit Natriumpicosulfat unterstützt, was das Reinigungsergebnis ganz erheblich verbessert. So konnte CitraFleet® in zahlreichen prospektiven klinischen Studien zeigen, dass bei etwa 80 % aller untersuchten Patienten ein adäquates Reinigungsergebnis vorlag[2]. Verglichen mit konventionellen Lösungen hat CitraFleet® außerdem deutliche Vorteile bezüglich Verträglichkeit und Sicherheit: „Insbesondere Übelkeit, Erbrechen und abdominelle Schmerzen treten signifikant weniger auf [2, 3]“, skizzierte Prof. Dr. Dieter Müller, Sprecher der Jury, die gute Verträglichkeit der innovativen Darmreinigungslösung.

 

Glas + SachetReduzierte Patientenbelastung erhöht Compliance

Von vielen Patienten wird die Darmvorbereitung als unangenehmster Part der gesamten Koloskopieprozedur empfunden, wogegen die Untersuchung selbst wegen der üblichen Sedierung[4] im Allgemeinen kaum wahrgenommen wird. Entscheidende Kritikpunkte sind das hohe Einnahmevolumen, schlechter Geschmack und gastrointestinale Nebenwirkungen. „Daher ist die Optimierung der Vorbereitung im Sinne einer für die Patienten leichter durchführbaren und weniger beeinträchtigenden Maßnahme ein wichtiger Schritt, die Akzeptanz der Vorsorge-Koloskopie zu steigern und hierdurch die Darmkrebsmortalität zu senken“, betonte Prof. Dr. Dr. Manfred Gross, Internistische Klinik Dr. Müller, München, in seinem Festvortrag den Stellenwert einer reduzierten Patientenbelastung bei der modernen Koloskopie. Durch das geringe Einnahmevolumen von lediglich 2 x 150 ml im Abstand von 6 bis 8 Stunden, das Trinken von 250 ml Tee oder stillem Mineralwasser pro Stunde und durch einen besseren Geschmack[5,6] im Vergleich zu den bisherigen Darmreinigungslösungen verbessert CitraFleet® Akzeptanz und Compliance der Patienten ganz erheblich, erklärte Prof. Dr. Werner Swobodnik, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Vilshofen, in seiner Laudatio den deutlichen Benefit für die Patienten.

 

InnovationspreisZukunftspotential und klinischer Ausblick

Aufgrund der guten Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit ist CitraFleet® eine wesentliche innovative Bereicherung der Darmvorbereitung vor der Koloskopie. Prospektiv gut dokumentierte, hocheffektive Darmreinigung, fehlendes Nephropathierisiko und gute Verträglichkeit stehen für den Arzt im Vordergrund, während geringes Einnahmevolumen, angenehmer Geschmack und reduzierte gastrointestinale Nebenwirkungen Akzeptanz und Compliance der Patienten verbessern. Letzteres ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Koloskopie, denn nur eine vollständige Reinigung gewährleistet eine gute Beurteilung der Schleimhaut, günstige Arbeitsbedingungen für den Arzt und aussagekräftige Ergebnisse bei der Untersuchung. Es ist also zu erwarten, dass durch die Einführung von CitraFleet® die Koloskopievorbereitung verlässlicher und akzeptabler für die Patienten wird und auf diese Weise Untersuchungsqualität und Teilnehmerraten an der Screening-Koloskopie verbessert werden können, erklärte Müller das zukünftige Potential der Darmreinigungslösung. Daher war es aus Sicht der Jury nur konsequent, CitraFleet® mit dem Innovationspreis 2009 der Arbeitsgemeinschaft Gastroenterologica auszuzeichnen.

 

 

Literatur

 

  1. Winawer SJ et al. New Engl J Med 1993; 329:2028-9.  
  2. Hamilton D et al. Br J Clin Pract 1996;50:73-5.
  3. Hawkins S et al. Australas Radiol 1996; 40:235-9.
  4. Riphaus A et al. Z Gastroenterol 2007; 45:782
  5. Worthington J et al. Cur Med Res Opin 2008; 24:481-8.
  6. Mc Leod AJM et al. Clinical Radiol 1998; 53:612-4.

 

 

Abb. (v. l. n. r.): Prof. D. Müller, P. Barbero, T. Ch. Römmelt, A. Wiegand, Prof. W.-D. Gerber.

 


 

Quelle: Verleihung des H.G. Creutzfeldt Inovationspreises 2009 der Arbeitsgemeinschaft Gastroenterologica am 20.05.2009 in Hamburg (B+S Pharma Consulting).

MEDICAL NEWS

After old age, intellectual disability is greatest risk factor for…
New Corona test developed
Smoking cessation drug may treat Parkinson’s in women
Meeting highlights from the Committee for Medicinal Products for Human…
Using face masks in the community: first update – Effectiveness…

SCHMERZ PAINCARE

Projekt PAIN2020: Wir nehmen Schmerzen frühzeitig ernst. Jetzt für alle…
Wechselwirkung zwischen psychischen Störungen und Schmerzerkrankungen besser verstehen
Lisa Olstein: Weh – Über den Schmerz und das Leben
Wie ein Schmerz den anderen unterdrückt
Opioidtherapien im palliativen Praxisalltag: Retardierte Analgetika zeigen Vorteile

DIABETES

Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabetes: Neue Entdeckung könnte die Behandlung künftig verändern
Für Menschen mit Typ-2-Diabetes: Fixkombination aus Basalinsulin und GLP-1-Analogon

ERNÄHRUNG

Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland

ONKOLOGIE

Krebsüberleben hängt von der Adresse ab
Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis
Konferenzbericht: Aktuelle Daten aus der Hämatologie vom ASH 2020
Anzeige: Aktuelle Daten zur Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms
Aktuelle Daten zu Apalutamid und Abirateron in der Therapie des…

MULTIPLE SKLEROSE

Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei aktiver…

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…