Der Mistelgesamtextrakt HELIXOR®

Laudatio zur Verleihung des SELF-Europa-Awards 2007 an Helixor

Von Prof. Dr. J. Beuth

Hamburg (1. März 2007) – Die Misteltherapie ist in Deutschland die am häufigsten angewandte komplementär-onkologische Maßnahme. Sie erfolgt überwiegend mit standardisierten Extrakten der anthroposophischen Therapierichtung. Unter Berücksichtigung der Anforderungen der wissenschaftlich-begründeten Medizin kann konstatiert werden, dass die präklinische/experimentelle Erforschung von HELIXOR®, einem Mistelextrakt der anthroposophischen Therapierichtung, weit fortgeschritten ist. Die Hypothese „Misteltherapie als experimentelle Therapieform mit präklinisch belegtem Risikopotential“ wurde zwischenzeitlich von mehreren reputierten Arbeitsgruppen wissenschaftlich fundiert widerlegt.

Klinische Studien neueren Datums entsprechen dem wissenschaftlich geforderten „Goldstandard“ der EBM-Grade I oder II. Sie belegen, dass eine Misteltherapie mit HELIXOR®, einem standardisierten Extrakt der anthroposophischen Therapierichtung, abhängig von Tumorart und Tumorstadium die Nebenwirkungen der onkologischen Standardtherapien signifikant verringert. Damit einhergehend kommt es zur Steigerung der Lebensqualität sowie reproduzierbar zu einer Immunrestauration bzw. Immunstimulation, insbesondere auch in der Nachsorgephase. Diese Datenlage führte zur indikationsbezogenen Integration der Evidenz-basierten Misteltherapie in die Empfehlungen des Disease Management Programmes „Brustkrebs“ in NRW.

Die Relevanz der Studienlage zur Misteltherapie mit HELIXOR®, einem standardisierten Extrakt der anthroposophischen Therapierichtung, schlägt sich u. a. in deren Listung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GemBA) über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Arzneimittel Richtlinien; ARM) nieder. Mistelextrakte der anthroposophischen Therapierichtung können nach Ziffer 16.5 AMR bei der Indikation „maligne Tumore“ entsprechend ihrer Zulassung gemäß dem Therapiestandard in dieser „besonderen Therapierichtung“ verordnet werden.

Wissenschaftliche Bewertung: Unter Würdigung der vorliegenden Studiendaten zur Therapie mit dem standardisierten Mistelextrakt der anthroposophischen Therapierichtung HELIXOR® und in Übereinstimmung mit dem GemBA ist diese komplementäronkologische Maßnahme Evidenz-basiert zur Verbesserung der Lebensqualität, u. a. durch Reduktion unerwünschter Nebenwirkungen von Chemo-/Strahlentherapien sowie zum Ausgleich von postchemo-/strahlentherapeutischen Immunsuppressionen.

Für den Mistelgesamtextrakt HELIXOR® sind insbesondere folgende Punkte hervorzuheben:

  • der Mistelgesamtextrakt HELIXOR® wird hergestellt unter höchsten internationalen Qualitätsstandards für ein molekularbiologisch und physiko-chemisch standardisiertes Arzneimittel,

  • der Mistelgesamtextrakt HELIXOR® wird derzeit als einziges Mistelpräparat präklinisch/experimentell den internationalen Empfehlungen gemäß immunologisch, molekularbiologisch und tumorbiologisch erforscht und weiterentwickelt.
  • Braun et al.: Cancer Letters 170 (2001) 25-31.
  • Beuth et al.: Anticancer Research 26 (2006) 4451-4456.
  • Beuth et al.: In Vivo (2007), im Druck.

  • der Mistelgesamtextrakt HELIXOR® wurde (bzw. wird auch weiterhin) klinisch in Evidence-Based Medicine konformen klinischen Studien (randomisierte kontrollierte Studien; Kohortenstudien) auf Unbedenklichkeit und Wirksamkeit geprüft.
  • Piao et al.: Anticancer Research 24 (2004) 303-309.
  • Beuth et al.: Anticancer Research (2007), Publikation fertig zum einreichen.

  • der Mistelgesamtextrakt HELIXOR wird derzeit innovativ hinsichtlich nicht-onkologischer Indikationen (u. a. Hepatitis; Arthrose; Fatigue Syndrom) weiterentwickelt und erforscht. Viel versprechende experimentelle und klinische Daten (aus Anwendungsbeobachtungen) lassen auf innovative Therapiekonzepte hoffen!

Dies alles untermauert die Nominierung und Verleihung des SELF-Europa-Awards 2007, gestiftet von der SELF e.V., der Europäischen Liga für ein sicheres Patienten-Therapie-Selbstmanagement, an HELIXOR®, einem standardisierten Mistelgesamtextrakt der anthroposophischen Therapierichtung.

Autor

Prof. Dr. Josef Beuth
Universität Köln
Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren
Joseph-Stelzmann-Str. 9
50931 Köln


Quelle: Pressekonferenz anlässlich der Preisverleihung des SELF-Europa-Awards 2007 an Helixor in Hamburg am 01.03.2007 (tB).

MEDICAL NEWS

COVID-19 vaccines are estimated to have prevanented 20 million deaths…
Novel sleep education learning modules developed for nurse practitioners
Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…

SCHMERZ PAINCARE

Aktuelle Versorgungssituation der Opioidtherapie im Fokus
Individuelle Schmerztherapie mit Opioiden: Patienten im Mittelpunkt
Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…

DIABETES

Typ-1-Diabetes: InRange – auf die Zeit im Zielbereich kommt es…
Suliqua®: In komplexem Umfeld – einfach besser eingestellt
Suliqua®: Überlegene HbA1c-Senkung  im Vergleich zu Mischinsulinanalogon
„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ gibt…
Toujeo® bei Typ-1-Diabetes: Weniger schwere Hypoglykämien und weniger Ketoazidosen 

ERNÄHRUNG

Mangelernährung gefährdet den Behandlungserfolg — DGEM: Ernährungsscreening sollte zur klinischen…
Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen

ONKOLOGIE

Krebspatienten unter Immuntherapie: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko für schwere…
WHO veröffentlicht erste Klassifikation von Tumoren im Kindesalter
Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose durch das Epstein-Barr-Virus – kommt die MS-Impfung?
Neuer Therapieansatz für Multiple Sklerose und Alzheimer
„Ich messe meine Multiple Sklerose selbst!“ – Digitales Selbstmonitoring der…
Stellungnahme zur 3. Impfung gegen SARS-CoV2 bei Personen mit MS
NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen

PARKINSON

Alexa, bekomme ich Parkinson?
Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…