Roche schliesst Vertriebsvereinbarung mit DxS für K-RAS- und EGFR-Mutationstests

Tests erkennen genetische Mutationen, die Reaktion von Patienten auf bestimmte Krebsmittel beeinflussen können

 

Pleasanton, Kalifornien (2. Juni 2008) – Roche und DxS Ltd. schlossen eine exklusive Vertriebsvereinbarung für den TheraScreen K-RAS-Mutationstest sowie TheraScreen EGFR 29-Mutationstest von DxS ab. Die Tests sollen Ärzten – unter gleichzeitiger Berücksichtigung anderer klinisch relevanter Faktoren – als Hilfsmittel bei der Auswahl geeigneter Patienten dienen, die mit grosser Wahrscheinlichkeit von einer spezifischen Krebstherapie auf Basis ihres Mutationsstatus profitieren.

 

"Wir stehen einer wachsenden Nachfrage nach prognostischen Tests sowie Tests zur Identifizierung von Patientengruppen mit der höchsten wahrscheinlichen Ansprechrate auf ein bestimmtes Arzneimittel gegenüber", so Daniel O’Day, Präsident & CEO von Roche Molecular Diagnostics. "Dank unserer Partnerschaft mit DxS sind wir imstande, unsere ausgedehnte globale Infrastruktur und kommerzielle Reichweite zur Bereitstellung dieser Tests, die bei einer Reihe von Patienten möglicherweise zu besseren Behandlungsergebnissen führen, effizient zu nutzen."

Gemäss den Vertragsbedingungen werden Roche die exklusiven weltweiten Vertriebsrechte für den K-RAS-Test zugesichert, der in Europa das CE-Zeichen erhielt. Für den ebenfalls CE-zertifizierten EGFR-Test erhält Roche die exklusiven Vertriebsrechte für alle Märkte weltweit mit Ausnahme von Kanada, Mexiko, Hongkong sowie den USA.

 

"Wir freuen uns wirklich sehr über den Abschluss dieser Vertriebsvereinbarung mit Roche", so Dr. Stephen Little, CEO von DxS Ltd. "Sie ermöglicht uns nicht nur die Abdeckung des wachsenden Bedarfs an derartigen Tests, sondern gewährt Ärzten und Patienten auch Zugang zu standardisierten Testergebnissen, auf deren Basis fundiertere Behandlungsentscheidungen gefällt werden können."

 

Der TheraScreen K-RAS-Mutationstest war der erste klinisch validierte und CE-zertifizierte begleitende Diagnosetest für tumorspezifische Mutationen bei Patienten mit Kolorektalkarzinom. Zudem sind etliche Medikamente zur Behandlung von Kolorektalkarzinom und anderen Krebsarten nur für Patienten mit einem nicht mutierten bzw. "Wildtyp"-K-RAS-Gen angezeigt. Der Test weist 7 Mutationen im Kodon 12 und 13 des K-RAS-Onkogens auf, die bei zahlreichen Krebsarten häufig zu finden sind. Diese Mutationen sind typisch für Kolorektalkarzinom, Pankreaskarzinom, Lungenadenokarzinom, Gallenblasenkarzinom, Gallengangskarzinom sowie Schilddrüsenkarzinom.

 

Der TheraScreen EGFR 29-Test ermöglicht den Nachweis von 29 der am häufigsten auftretenden somatischen Mutationen des EGFR-Gens sowie bestimmter Mutationen mit einer höheren Sensitivität als die Sequenzierung. Jüngste Studien zum nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) haben gezeigt, dass einige Patienten somatische Mutationen im epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR)-Gen aufweisen. Diese Mutationen korrelieren mit der Ansprechbarkeit auf EGFR-Tyrosinkinase-Hemmer, wobei einige Mutationen eine sensibilisierende Wirkung zeigen, während andere mit Resistenz assoziiert werden. Laufende Studien zum metastasierenden NSCLC befassen sich damit, ob ein derartiger Test Ärzten bei der Auswahl von geeigneten Lungenkrebspatienten für eine Erstlinientherapie mit EGFR-Tyrosinkinase-Hemmern, wie etwa Tarceva, künftig als Hilfsmittel dienen könnte.

 

Informationen zu DxS

DxS ist ein in Grossbritannien ansässiges Unternehmen für personalisierte Medizin, das Ärzten und Pharmaunternehmen Molekulardiagnostika als Hilfsmittel zur Therapieauswahl für Patienten bietet. DxS stellt der Gesundheitsbranche Produkte, Technologien und Dienstleistungen zur Verfügung, um die Verabreichung sicherer und wirksamer Arzneimittel zu garantieren. DxS konzentriert sich hauptsächlich auf die Onkologie und bietet eine Reihe von Kits für die begleitende Diagnostik und Forschung zum Nachweis von Mutationen in Onkogenen, die mit dem Ansprechen auf Krebsmittel assoziiert werden. TheraScreen(R) ist eine Palette an CE-zertifizierten diagnostischen Produkten für den Nachweis von Mutationen in den EGFR- und K-RAS-Genen. Für Forschungszwecke bietet DxS Tumormutationsprodukte für EGFR, RAS, RAF, BCR-ABL und andere Gene, die eine Korrelation zwischen dem Mutationsstatus des Patienten und dem Ansprechen auf Krebsmedikamente aufzeigen. Darüber hinaus bietet DxS einen Gentestservice für die klinische Entwicklung an. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dxsdiagnostics.com


 

Quelle: Pressemitteilung der Firma Roche vom 02.06.2008.

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung