Clasen Diabetes zu Hause.jpg

 

Ortrud Hamann, Thomas Peifer, Uwe Clasen

Diabetes zu Hause

Ein Situationsbericht zur Betreuung von Diabetikern im häuslichen Umfeld durch den ambulanten Krankenpflegedienst.

 

Mabuse-Verlag 2006
Kartoniert
172 S. m. 58 Abb.

EUR 15,90

ISBN 3-938304-41-3
ISBN 978-3-938304-41-9 

Zum Buch


Die vorliegende Arbeit ist das Ergebnis der kooperativen Gemeinschaftsarbeit unterschiedlichster Beteiligter. Ein großes Dankeschön geht in diesem Zusammenhang an die Mitarbeiter der Pflegedienste des bpa, die während ihrer Ausbildung zur Diabetes- Pflegefachkraft zur Datengewinnung beitrugen und somit umfassende Einblicke in die Betreuungssituation der Patienten mit Diabetes in ihrer Häuslichkeit ermöglichten. Wir danken den Pflegedienstleitungen, welche die Befragungen in ihren Pflegediensten förderten und ermöglichten.

Wir danken dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. – bpa für die Kooperation und für die Ermunterung, dieses Buch zu schreiben.

 

Besonderer Dank gilt Frau Heinke Lass von der AOK Mecklenburg-Vorpommern für die mehrjährige kollegiale Zusammenarbeit. Sie hat ihre langjährigen Erfahrungen entscheidend bei der Entwicklung realisierbarer Möglichkeiten ein fließen lassen, um die praxisnahe Ausgestaltung der Vorschläge sicherzustellen.

Dem AOK Bundesverband danken wir für die fachliche Unterstützung bei der Erstellung des Buches.

 

"…Frau Dr. Ortrud Hamann und ihre Koautoren zeigen, dass eine optimale Versorgung alter Menschen mit Diabetes zu Hause auf folgenden Säulen aufgebaut sein muss:

(1)

Beachtung des Prinzips Selbstversorgung vor Fremdversorgung

 

(2)

Sicherung der Selbstversorgungskompetenz der alten Menschen

 

(3)

Evidenzbasierte und zielgerichtete Therapie

 

(4)

Sicherung der Qualität aller erbrachten Leistungen

 

(5)

Aktive Kooperation aller an der Versorgung der alten Menschen beteiligten medizinischen und pflegerischen Institutionen, einschließlich der Kranken- und Pflegekassen

 

(6)

Beachtung ökonomischer Aspekte bei der Auswahl der therapeutischen und versorgenden Maßnahmen

 


Am Beispiel von Untersuchungen aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein legen die Autoren mit eigenen, zum Teil bisher unveröffentlichten Daten dar, dass das Ziel einer medizinisch und sozial optimalen und gleichzeitig kostengerechten Versorgung bei weitem noch nicht erreicht ist. Sie weisen aber auch auf die Wege hin, auf denen dieses Ziel erreicht werden kann…"

Prof. Dr. med. Wolfgang Kerner, Klinikum Karlsburg
Präsident der Deutschen Diabetes-Gesellschaft

 

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabeloops Ziel: Baldige Marktpräsenz mit ​individuellen Lösungen zum Diabetes-Management für​ verschiedene…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…