Tod und Sterben kein Tabu!

Broschüre zum Thema Sterbebegleitung und Bestattung

 

Photo: Gabriele Erpenbeck: hinten, 2.v.r., Jens Jeitner: hinten links, Fatma Taspunar: vorne Mitte und die Mitglieder des RedaktionsteamsHannover (28. Januar 2009) – Die neue Broschüre „Sterbebegleitung und Bestattung: Interkultureller Kompass zu Religions- und Glaubensgemeinschaften für den Raum Hannover“ ist das Projektergebnis des „Runden Tisches Alter und Migration in Hannover“. Die Druckkosten für die von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Region Hannover e.V. herausgegebene Broschüre wurden vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres, Sport und Integration übernommen.
Im Rahmen einer Pressekonferenz am 28. Januar 2009, an der Gabriele Erpenbeck (Leiterin der Abteilung Integration des Niedersächsischen Ministeriums) und ihr Mitarbeiter Jens Jeitner teilgenommen haben, wurde die Broschüre von Fatma Taspunar (Koordinatorin des Rundes Tisches und Leiterin der Interkulturellen Begegnungs- und Beratungsstätte für Senioren der AWO Region Hannover e.V.) sowie Mitgliedern des Redaktionsteams vorgestellt.

Die Broschüre soll den Menschen eine Handreichung geben, die in ihrer beruflichen Arbeit mit dem Thema Sterben und Tod konfrontiert werden. Sie soll ihnen ermöglichen, entsprechend der weltanschaulichen und religiösen Wünsche der Betroffenen handeln zu können. „Die Herausgabe wurde notwendig, da schon jetzt acht Prozent der über 60jährigen Menschen in Niedersachsen einen Migrationshintergrund haben“, so Gabriele Erpenbeck. In den nächsten zehn Jahren werde sich dieser Anteil nahezu verdoppeln. „Insbesondere Senioren mit Migrationshintergrund, die nicht in familiäre Strukturen eingebunden sind, kann mit Hilfe dieser Broschüre ihrem Wunsch nach einem Gesprächspartner aus ihrer eigenen religiösen Kultur Rechnung getragen werden“, betonte Karin Strang (Professorin im Ruhestand und Mitglied des Redaktionsteams) auf der Pressekonferenz.

Die Broschüre ist erhältlich (gegen frankierten Rückumschlag) beim Verein für Interkulturelle Erziehung, Bildung, Kultur und Sport – Arkadas e.V., Stiftstraße 13, 30159 Hannover, Tel.: 0511 6005219 und beim Transkulturellen Pflegedienst GmbH, Kopernikusstraße 4 a, 30167 Hannover, Tel.: 0511 161819

Kontakt: AWO Region Hannover e.V., Interkulturelle Seniorenarbeit, Fatma Taspunar, Tel.: 0511 21978-143

Photo: Gabriele Erpenbeck: hinten, 2.v.r., Jens Jeitner: hinten links, Fatma Taspunar: vorne Mitte und die Mitglieder des Redaktionsteams.

 


Quelle: Pressemitteilung der AWO Region Hannover e.V. vom 28.01.2009 (tB).

HERRNHUTER LOSUNGEN

MEDICAL NEWS

Perinatal patients, nurses explain how hospital pandemic policies failed them
Johns Hopkins Medicine expert creates comprehensive guide to new diabetes…
An amyloid link between Parkinson’s disease and melanoma
Ultrasensitive, rapid diagnostic detects Ebola earlier than gold standard test
Paranoia therapy app SlowMo helps people ‘slow down’ and manage…

SCHMERZ PAINCARE

Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern
Wenn Schmerzen nach einer OP chronisch werden
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: Schmerzmediziner, Politiker und…
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2021 – ONLINE: COVID-19-Pandemie belastet Schmerzpatienten…

DIABETES

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ meldet…
Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes gehören nicht zur Risikogruppe und…
Neue Studie will Entstehung von Typ-1-Diabetes bei Kindern verhindern
Toujeo®: Ein Beitrag zu mehr Sicherheit für Menschen mit Typ-1-Diabetes
Diabeloops Ziel: Baldige Marktpräsenz mit ​individuellen Lösungen zum Diabetes-Management für​ verschiedene…

ERNÄHRUNG

DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…

ONKOLOGIE

Leberkrebs: Bei welchen Patienten wirkt die Immuntherapie?
Konferenzbericht vom virtuellen Münchener Fachpresse-Workshop Supportive Therapie in der Onkologie
Wie neuartige Erreger die Entstehung von Darmkrebs verursachen können
Onkologische Pflegekräfte entwickeln Hörspiel für Kinder: Abenteuer mit Alfons
Krebsüberleben hängt von der Adresse ab

MULTIPLE SKLEROSE

Multiple Sklerose: Salzkonsum reguliert Autoimmunerkrankung
Erste tierexperimentelle Daten zur mRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose
Multiple Sklerose: Immuntherapie erhöht nicht das Risiko für schweren COVID-19-Verlauf
Empfehlung zur Corona-Impfung bei Multipler Sklerose (MS)
Fallstudie: Beeinflusst SARS-CoV-2 Infektion die Multiple Sklerose?

PARKINSON

Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung
Neuer Bewegungsratgeber unterstützt Menschen mit M. Parkinson durch Yoga
Covid-19-Prävention: besondere Vorsicht bei Patienten mit der Parkinson-Krankheit
Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…