8. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS schreibt erstmals „Lohfert-Preis“ aus

 

  • „Prozessorientierte Steuerung und Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung“
  • Bewerbungsfrist bis 31. Januar 2013

 

Hamburg (8. August 2012) – Auf dem 8. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 29. und 30. August dieses Jahres in Hamburg wird in Anwesenheit der Schirmherrin, Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, der Lohfert-Preis erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Die neue Auszeichnung für erfolgreiche Konzepte zur „Prozessorientierten Steuerung und Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung“ ist mit 20.000 EUR dotiert. Sie wird von der Lohfert Stiftung in Hamburg ausgelobt. Der Stifter, Dr. Christoph Lohfert, betonte jetzt bei der Ankündigung des Preises: „Mir geht es um die Stärkung der Position von Patienten. Ein Schwerpunkt ist deshalb auch die Verbesserung der Kommunikation in Krankenhäusern.“

 

Der Lohfert-Preis prämiert praxiserprobte und in der Medizin bereits implementierte Konzepte. Sie sollen durch verbesserte, schnittstellenorientierte Prozesse einen belegbaren Nutzen für Patienten und Mitarbeiter im Krankenhaus generieren. Es müssen Struktur- und Organisationsformen im Mittelpunkt stehen, die den Bedürfnissen des durch Krankheit bedrohten Menschen angepasst sind. Das Preisgeld ist zweckgebunden und soll die Sicherung und Weiterentwicklung des prämierten Konzepts ermöglichen. Alle Mitwirkenden an der stationären Krankenversorgung im deutschsprachigen Raum sowie die Experten von Managementgesellschaften, Krankenkassen und Beratungsgesellschaften sind zur Teilnahme aufgerufen. Eine hochrangig besetzte Jury mit namhaften Akteuren aus dem Gesundheitssektor, die auf dem GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im Rahmen eines Empfangs der Lohfert Stiftung für die Kongressteilnehmer vorgestellt werden wird, entscheidet über die Prämierung. Der Preis wird im Frühjahr 2013 verliehen.

 

Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort unter www.lohfert-stiftung.de eingesehen werden. Dort ist auch ein vorbereitetes Formular zur Einreichung des Projekts zu finden. Ebenso werden dort alle relevanten Daten abgefragt und Anlagen zur Vorstellung des Projekts zur Verfügung gestellt. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Januar 2013.

 

Die Lohfert Stiftung unterstützt auch die diesjährige Ausstellung „Grautöne – Akzeptanz für eine andere Lebensform“ in der KongressGALERIE. Präsentiert wird das eindrucksvolle Projekt der in Hamburg und Berlin lebenden Fotografin Sophie Kirchner zum Tabuthema Intersexualität. Ihre sensiblen Portraits zeigen Menschen, die vielfach Opfer von Ausgrenzung, Diskriminierung und Verletzung sind und bereits mit dem Tag ihrer Geburt als Außenseiter stigmatisiert werden.

 

Informationen und direkte Anmeldung zum 8. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 29. und 30. August 2012 in Hamburg unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch die Auswahl eines Platzes für die Gesprächsrunde „Kreative Köpfe“ möglich. Jeweils zehn Kongressteilnehmer können sich hier für eine der insgesamt sechs Gesprächsrunden anmelden. Eile ist geboten. Nähere Informationen zu den „Kreativen Köpfen“ unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de/2012/werkstatt-gesundheit-kreative-koepfe-im-dialog/


 

Quelle: WISO HANSE management GmbH, 08.08.2012 (tB).

MEDICAL NEWS

Inadequate sequencing of SARS-CoV-2 variants impedes global response to COVID-19
New meta-analysis finds cannabis may be linked to development of…
New guidance on how to diagnosis and manage osteoporosis in…
Starting the day off with chocolate could have unexpected benefits
Better mental health supports for nurses needed, study finds

SCHMERZ PAINCARE

Versorgung verbessern: Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert die Einführung des…
Pflegeexpertise im Fokus: Schmerzmanagement nach Operationen
Versorgung verbessern: Bundesweite Initiative der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin zu…
Jedes vierte Kind wünscht bessere Schmerzbehandlung
Lebensqualität von Patienten in der dauerhaften Schmerztherapie mit Opioiden verbessern

DIABETES

Bundestag berät über DMP Adipositas: DDG begrüßt dies als Teil…
Mit der Smartwatch Insulinbildung steuern
Verbände fordern bessere Ausbildung und Honorierung von Pflegekräften für Menschen…
Minimalinvasive Geräte warnen ungenügend vor Unterzuckerung
Typ-1-Diabetes und Hashimoto-Thyreoiditis treten häufig gemeinsam auf

ERNÄHRUNG

Wie eine Diät die Darmflora beeinflusst: Krankenhauskeim spielt wichtige Rolle…
DGEM plädiert für Screening und frühzeitige Aufbautherapie: Stationäre COVID-19-Patienten oft…
Führt eine vegane Ernährungsweise zu einer geringeren Knochengesundheit?
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren

ONKOLOGIE

Anti-Myelom-Therapie mit zusätzlich Daratumumab noch effektiver
Positive Ergebnisse beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom: Phase-III-Studie zur Radioligandentherapie mit 177Lu-PSMA-617
Lymphom-News vom EHA2021 Virtual. Alle Berichte sind nun online verfügbar!
Deutsch-dänisches Interreg-Projekt: Grenzübergreifende Fortbildungskurse in der onkologischen Pflege
Sotorasib: Neues Medikament macht Lungenkrebs-Patienten Hoffnung

MULTIPLE SKLEROSE

NMOSD-Erkrankungen: Zulassung von Satralizumab zur Behandlung von Jugendlichen und Erwachsenen
Verzögerte Verfügbarkeit von Ofatumumab (Kesimpta®)
Neuer Biomarker bei Multipler Sklerose ermöglicht frühe Risikoeinschätzung und gezielte…
Multiple Sklerose beginnt oft lange vor der Diagnose
Goldstandard für Versorgung bei Multipler Sklerose

PARKINSON

Meilenstein in der Parkinson-Frühdiagnose
Parkinson-Erkrankte besonders stark von Covid-19 betroffen
Gangstörungen durch Kleinhirnschädigung beim atypischen Parkinson-Syndrom
Parkinson-Agenda 2030: Die kommenden 10 Jahre sind für die therapeutische…
Gemeinsam gegen Parkinson: bessere Therapie durch multidisziplinäre Versorgung