Biomarker enthüllen unser biologisches Alter

 

Ulm / Hannover (18. August 2008) – Unternehmen der BioRegioN beteiligt an der Identifizierung von Biomarkern, die ein Abbild des menschlichen Alterns geben und neue Möglichkeiten für die Diagnostik und Therapie älterer Patienten erschließen.

Die demographische Entwicklung der Bevölkerung zeigt deutlich einen stetig wachsenden Prozentsatz älterer Menschen. Dies stellt Mediziner immer häufiger vor die Frage, welche Therapie im Einzelfall dem älteren Patienten zugemutet werden kann. Gerade Therapien, die eine Regenerationsfähigkeit des Patienten voraussetzen, wie beispielsweise Operationen, Strahlen- oder Chemotherapie, bedürfen einer umsichtigen Indikationsstellung, die sich vielmehr am biologischen als am chronologischen Alter des Patienten orientieren sollte.

Debug-Ausgabe

Die Anzeige wird auf dieser Seite angezeigt.

Aktueller Beitrag: Biomarker enthüllen unser biologisches Alter, ID: 1484

Anzeige: Chiesi Fortbildung (21134)
Platzierung: Inhalt (inhalt)





Lösungen in der Anleitung finden

 

Nun ist es Wissenschaftlern, unter anderem vom Max-Planck-Institut für Stammzellforschung in Ulm und der mosaiques diagnostics GmbH, vom Tiermodell ausgehend gelungen, Biomarker zu identifizieren, die bestätigterweise auch indikativ für Alterungsprozesse in menschlichen Zellen sind. Denn ein Anstieg der gleichen Biomarker konnte im Blut von Patienten im Rahmen der Alterung und bei alternsassoziierten Erkrankungen nachgewiesen werden.

Diese Erkenntnisse eröffnen neuartige Wege zu Therapieformen, die individuell an das tatsächliche biologische Alter des Patienten angepasst sind. Außerdem könnten Nahrungszusätze, Verhaltensmaßnahmen und pharmakologische Therapien zur Verzögerung von Alternsvorgängen systematisch erprobt werden.

Die Wissenschaftler nahmen bei ihren Untersuchungen die Telomere, die Endstücke der menschlichen Chromosomen, genauer unter Beobachtung. Telomere halten das Chromosom stabil und schirmen es gleichzeitig ab, verkürzen sich jedoch bei jeder Zellteilung um 50 bis 200 Basenpaare. Im Verlauf des Älterwerdens werden sie schließlich so kurz, dass ihre Schutzfunktion verloren geht. Die Wissenschaftler erforschten, wie sich eine Verkürzung der Telomere in Kombination mit induzierten DNA-Schäden auf Reaktionen innerhalb der Zelle auswirken. Die dabei auftretenden Veränderungen im Proteom der Zelle konnten durch Anwendung von mosaiques’ CE/MS-Technologie detailliert abgebildet werden und führten zur Identifizierung von altersabhängigen Biomarkern.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sind jetzt in PNAS (Jiang et al., PNAS 2008, 105(32): 11299-11304) veröffentlicht und online verfügbar: http://www.pnas.org/content/105/32/11299.abstract und auch unter http://www.mosaiques-diagnostics.com zu finden. Dr. Harald-Gerhard Geppert von der mosaiques diagnostics GmbH (geppert@mosaiques-diagnostics.com) gibt auch telefonisch Auskunft: 0511- 55474423.

Die Landesinitiative Life Sciences Niedersachsen – BioRegioN ist die zentrale Kontaktstelle für Life Sciences in Niedersachsen und verbindet Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit dem Ziel das große Potenzial an exzellenten Forschungsergebnissen einer frühzeitigen Vermarktung zuzuführen, Ansiedlungen zu fördern und den Life Science-Standort Niedersachsen nachhaltig zu stärken.

 


 

Quelle: Pressemitteilung der BioRegioN – Landesinitiative Life Sciences Niedersachsen vom 18.08.08.

MEDICAL NEWS

Fitness watches generate useful information, but increase patient anxiety
A new device provides added protection against COVID-19 during endoscopic…
81 million Americans lacking space or bathrooms to follow COVID…
Front-line physicians stressed and anxious at work and home
EULAR: High-Dose Glucocorticoids and IL-6 Receptor inhibition can reduce COVID-19…

SCHMERZ PAINCARE

Krankenhäuser und Praxen müssen sich bei der Schmerztherapie nach Operationen…
Morbus Fabry mittels Datenanalysen aus dem PraxisRegister Schmerz aufspüren
Neandertaler besaßen niedrigere Schmerzschwelle
Deutscher Schmerz- und Palliativtag 2020 – ONLINE
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin fordert Anerkennung von Nicht-Psychologen in der…

DIABETES

“Körperstolz”: Michael Krauser managt seinen Diabetes digital
Der richtige Sensor – von Anfang an
Diabetes mellitus: Ein Risikofaktor für frühe Darmkrebserkrankungen
Fastenmonat Ramadan: Alte und neue Herausforderung für chronisch Erkrankte während…
Sanofi setzt sich für die Bedürfnisse von Menschen mit Diabetes…

ERNÄHRUNG

Corona-Erkrankung: Fehl- und Mangelernährung sind unterschätze Risikofaktoren
Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar: Weder der Nutzen noch…
Fast Food, Bio-Lebensmittel, Energydrinks: neue Daten zum Ernährungsverhalten in Deutschland
Neue Daten zur Ernährungssituation in deutschen Krankenhäusern und Pflegeheimen: Mangelernährung…
Baxter: Parenterale Ernährung von Patienten mit hohem Aminosäurenbedarf

ONKOLOGIE

Bestmögliche Versorgungssicherheit bei der Krebstherapie mit CAR-T-Zellen
Darolutamid bei Prostatakarzinom: Hinweis auf beträchtlichen Zusatznutzen
Multiples Myelom: Wissenschaftler überprüfen den Stellenwert der Blutstammzelltransplantation
Neues zur onkologischen Supportiv- und Misteltherapie und aktuelle Kongress-Highlights zum…
Neue Darreichungsform zur Antiemese bei Chemotherapie: Akynzeo® ist ab sofort…

MULTIPLE SKLEROSE

Geschützt: Multiple Sklerose: Novartis’ Siponimod verzögert Krankheitsprogression und Hirnatrophie bei…
Neurofilamente als Diagnose- und Prognosemarker für Multiple Sklerose
Bedeutung der Langzeittherapie bei Multipler Sklerose – mehr Sicherheit und…
Bristol Myers Squibb erhält Zulassung der Europäischen Kommission für Ozanimod…
Einige MS-Medikamente könnten vor SARS-CoV-2/COVID-19 schützen

PARKINSON

Neue Studie zur tiefen Hirnstimulation bei Parkinson-Erkrankung als Meilenstein der…
Putzfimmel im Gehirn
Parkinson-Patienten in der Coronakrise: Versorgungssituation und ein neuer Ratgeber
Neuer Test: Frühzeitige Differenzialdiagose der Parkinson-Erkrankung
Gegen das Zittern: Parkinson- und essentiellen Tremor mit Ultraschall behandeln…